Willkommen auf der Homepage der
HSG Merkstein
counter Counter-Box
Aktuelle Spiele vom 25.03.17 bis 30.03.17
Rheindorf - HSG He1 25 : 25 #
Jülich - HSG He2 33 : 21 #
Alsdorf - HSG He3 21 : 35 #
Scherberg - HSG Da1 23 : 33 #
Eynatten 2 - HSG Da2 31 : 15 #
HSG mC2 - Birkesdorf 30 : 25 #
Nächste Spiele vom 30.03.17 bis 04.04.17
01.04.17 20:00 HSG He1 - Frechen
01.04.17 18:00 HSG He2 - SR Aachen 3
01.04.17 16:00 HSG He3 - PSV Aachen
01.04.17 14:00 HSG Da1 - SR Aachen 4
02.04.17 16:00 HSG Da2 - Eschweiler
01.04.17 14:00 Würselen 2 - HSG gF
Alle Heimspiele der HSG Mannschaften im Überblick
21. Spieltag, HVM Verbandsliga 27.03.2017
TuS Rheindorf - HSG Merkstein 25:25 (16:10)
Nach dem 3:3 (8.) lief Merkstein ständige einem Rückstand hinterher. Es lief wenig zusammen einfach gar nicht. Dank der guten Torhüter blieb das Ergebnis nach dem 8:13 (26.) im Rahmen. Die deutliche Halbzeitansprache brachte Erfolg: Merkstein kämpft sich in der Abwehr zurück in die Partie. Rheindorf hatte Probleme im Angriffsspiel, die HSG glich zum 17:17 (41.) aus, ging mit 19:17 (45.) in Führung, versäumte es aber, den Sack zuzumachen. Nach dem 21:24 (50.) gab sich der Gast nicht auf, verkürzte auf 24:25. 20 Sekunden vor Schluss glich Rubner aus. „Erste Halbzeit Flop, zweite top. Das Remis haben wir wie einen Sieg gefeiert, wenn man weiß, wie schwer es ist, in Rheindorf etwas mitzunehmen“, war Jozo Petrovic begeistert.

Merksteins Torschützen: Fraunerath (5), Demirovic (5/1), Adams, J. Klinkenberg (je 4), M. Dickmanns, Rubner (je 3), Eiche

Aachener Nachrichten
19. Spieltag, 2. Kreisklasse 26.03.2017
Blau Weiß Alsdorf - HSG Merkstein 21:35 (13:16)
Morgens Aronal, abends Elmex. Aber nicht das Ausspülen und Ausspucken vergessen ;-)

In der Anfangsphase hielt Alsdorf gut mit, war teilweise sogar in Führung. Der Keeper zeigte eine gute Leistung und wir waren etwas träge im Angriff. Noch vor der Halbzeit bekamen wir das Spiel aber in den Griff und gingen mit einem Vorsprung in die Pause. Bis zur 45. Minute hielt Alsdorf noch dagegen. Bis dahin waren wir aber bereits 6 Tore vorne. Anschließend brachen die Alsdorfer Jungs ein und wurden zum Ende der Partie an die Wand gespielt. Hat sich wahrscheinlich ein wenig so angefühlt, als hätte man eine riesige Portion gebratene Nudeln gegessen um anschließend auf die Achterbahn zu gehen :-)

Für die HSG spielten:
Pierre, Imad (2), Belle (3), Robin (1), Heino (6), Jabeck (7/5),
Andi (3), Basti (4), Jannis (2), Offe (7)

Belle
Mit dem Bus nach Rheindorf 21.03.2017
Zum nächsten Spiel unserer 1. Herren nach Rheindorf, stellen wir einen Bus bereit. Abfahrt ist am Samstag 25.03.2017 um 17:00 Uhr an der Sporthalle in Merkstein. Die Kosten sind für Erwachsene 7€ und für Kinder/Jugendliche 4€ pro Person.
Anmelden könnt ihr euch unter info@hsg-merkstein.de.

Wir hoffen wieder auf zahlreiche Unterstützung...
20. Spieltag, HVM Verbandsliga 20.03.2017
HSG Merkstein - SG Ollheim-Straßfeld 28:23 (12:12)
Die Hausherren führten im Kellerduell schnell 4:0. Angetrieben vom überragendem Brand im Tor spielte Merkstein diszipliniert und verhinderte, dass die Gäste zu einfachen Toren kamen. In der torarmen ersten Hälfte setzte sich kein Team ab. Nach dem Seitenwechsel fand Ollheim besser in das Spiel und ging mit 16:14 (36.) in Führung. Merkstein steigerte sich in der Abwehr und glich zum 19:19 (47.) aus.

Beim Stande von 21:21 (50.) vernagelte Meyer sein Tor, seine Mitspieler agierten im Angriff mit Kopf und belohnten sich mit zwei wichtige Punkten. „Neben unseren starken Torhütern sind Brand, Adams und Frauenrath zu erwähnen. Insgesamt überzeugten wir mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung“, war HSG-Trainer Jozo Petrovic zufrieden.

Merksteins Torschützen: Brand (10/5), Frauenrath (5), Adams (4), Pestel (3), Rubner (2), J. Klinkenberg J. Thoma, Th. Dickmanns, M. Dickmanns

Aachener Nachrichten
20. Spieltag, HVM Verbandsliga 17.03.2017
Vorbericht: HSG Merkstein - SG Ollheim-Straßfeld
Der Heimsieg über Dünnwald hat im Lager der HSG, aktuell Tabellenelfte, für Ruhe gesorgt. „Beide Mannschaften haben zuletzt ihre Aufgaben erledigt. Die Ollheimer spielen über 60 Minuten volles Tempo und sind immer in Bewegung. In der Abwehr spielt die SG sehr variabel und wechselt ständig die Abwehrformationen“, so HSG-Trainer Jozo Petrovic. „Wir müssen in jedem Fall dem Gegner mit einer kompakten Abwehr begegnen und unsere Spielweise durchziehen. Wir sollten im Angriffsspiel nicht zu statisch agieren. Es wird maximaler Einsatz jedes Einzelnen gefragt sein. Wir wissen, wie wichtig diese Partie ist.“ Bis auf Hartmann sind alle Spieler an Bord.

Aachener Nachrichten
Österreichfahrt in den Herbstferien vom 21.10.2017 bis 28.10.2017 15.03.2017
Für unsere männlichen Jahrgänge 1999-2003
Auch dieses Jahr veranstalten wir wieder in den Herbstferien eine Sport- und Kultur-Reise. Da aber die Herbstferien in NRW so spät sind, geht es dieses Jahr nicht nach Spanien, sondern wir fahren ins Zillertal nach Mayrhofen, Österreich.
Dort werden wir in der Pension Kumbichlhof in 2- und 3 Bettzimmer übernachten und frühstücken. Nach Mayrhofen kommen wir mit einem Reisebus des Busunternehmens Kapser.
Der Reisebus wird uns auch Vorort zur Verfügung stehen.
Der Gesamtpreis für Busfahrt, Übernachtung und Frühstück beträgt pro Person 320€. Einen Vorabbetrag von 150€ pro Person bitten wir bis zum 01.05.2017 auf folgendes Konto einzuzahlen:

Empfänger: HSG Merkstein
Konto Nr. 1071028516
BLZ: 390 500 00 (Sparkasse Aachen)
IBAN: DE05390500001071028516
BIC: AACSDE33XXX

Verwendungszweck: Mayrhofen 2017, Name des Kindes

Der Restbetrag von 170€ pro Person wird dann 14 Tage vor Abreise fällig.

Vorab wird es wie immer eine Infoveranstaltung geben.

Hier schon mal eine Auswahl an Freizeitmöglichkeiten in und um Mayrhofen:
Mountainbiketouren, Wanderungen, Klettersteige, Skifahren, City-Trip Innsbruck, Handball, u.v.m

Wir wünschen Euch viel Spaß in den Bergen,

viele Grüße

Andreas Horschig
(Jugendleiter HSG Merkstein)

Infos + Anmeldeformular zum Download
19. Spieltag, HVM Verbandsliga 14.03.2017
HSG Merkstein - Dünnwalder TV 31:23 (15:8)
Mit dem Heimerfolg über den Tabellenletzten haben sich die Blau-Weißen zwei wichtige Zähler im Abstiegskampf gesichert. Merkstein startete souverän, spielte aus einer kompakten Abwehr heraus und führte schnell 4:1. Die in der Deckung hart erkämpften Bälle wurden im Angriff aber nicht genutzt, so dass Dünnwald zum 6:6 ausglich. Durch einige Umstellungen und die Unterstützung des starken Torhüters Brand setzte sich die HSG bis zum Seitenwechsel auf sieben Tore ab.

Nach dem Wiederanpfiff hatte der TVD nicht mehr viel entgegenzusetzen. Merkstein kam zu einfachen Toren und baute den Vorsprung über 18:9 auf 26:16 (48.) vorentscheidend aus. Entsprechend erleichtert war HSG-Trainer Jozo Petrovic: „Im Rückraum haben wir viel Druck gemacht. Die geschlossene Mannschaftsleitung war entscheidend. Endlich belohnen wir uns für unsere Arbeit. Es gilt in den kommenden Spielen, die Spannung hoch zu halten, mit dem Ziel schnell den Anschluss an das Mittelfeld zu finden.“

Merksteins Torschützen: Brandt (9/3), Eiche (6/1), Rubner (4), Frauenrath, Adams (je 3), Klinkenberg, Th. Dickmanns (je 2), M. Dickmanns, Ronkartz

Aachener Nachrichten
19. Spieltag, HVM Verbandsliga 10.03.2017
Vorbericht: HSG Merkstein - Dünnwalder TV
Nach der Derbyniederlage gegen Birkesdorf ist die HSG auf einen direkten Abstiegsplatz abgerutscht. Mit Schlusslicht Dünnwald ist ein Gegner zu Gast, der unbedingt geschlagen werden muss. HSG-Trainer Jozo Petrovic möchte die Kölner dennoch nicht unterschätzen: „Dünnwald hat sich nicht nur auf der Trainerbank verstärkt, sondern auch auf dem Spielfeld. Im Hinspiel zeigten wir unter Druck unser wohl bestes Spiel. Es wird langsam Zeit, dass wir uns endlich in diesem Vier-Punkte-Spiel belohnen. Wir müssen in der Abwehr kompakt stehen. Mit viel Tempo und Übersicht wollen wir unser Angriffsspiel gestalten.“ Der HSG fehlen wird Nils Hartmann.

Aachener Nachrichten
16. Spieltag, Damen Kreisliga 09.03.2017
HSG Merkstein - TV Weiden 2 25:16 (12:11)
Am vergangenen Spieltag trafen wir, die HSG Mädels auf die Zweitvertretung des TV Weiden und konnten trotz knappem Kader einen klaren Sieg einfahren.
Unterstützt durch einige Spielerinnen, die vorher bereits beim Spiel der zweiten Damenmannschaft mitgespielt hatten, sowie durch eine Spielerin die aus einer einjährigen Verletzungspause zurückkehrte , starteten wir hochmotiviert in das Spiel. Uns allen war klar, dass es ein Sieg für den Erhalt und die Festigung des ersten Tabellenplatzes unabdingbar war und die Damen des TV definitiv zu unseren stärksten Gegner in der Liga zählen.
Die erste Halbzeit verlief ausgewogen, sodass sich keine Mannschaft deutlich absetzen konnte. Eine starke Abwehr auf beiden Seiten sorgte dafür, dass es nach den ersten 30 Minuten 11:11 stand. Nach Abpfiff der ersten Halbzeit galt es noch den gepfiffenen Freiwurf auszuführen. Vanessa Lang gelang es tatsächlich trotz eines großen, kompakten Blocks in der Abwehr, ein Tor zu erzielen, wodurch wir mit einer 12:11 Führung in die Kabine gingen.
Durch eine starke Torwartleistung von Hannah Heinen, einer gut arbeitenden Abwehr und weniger technische Fehler im Angriff, bauten wir unseren Vorsprung nach Anpfiff der zweiten Halbzeit zügig aus. Bei unseren Gegner schwand die Motivation, als wir mit vier Toren in Führung gingen.
Trotz schwindender Kräfte und Auswechselmöglichkeiten unsererseits, entschieden wir letztendlich das Spiel ganz klar mit 25:16 für uns. Wir sind an diesem Spieltag unserem Ziel in die Landesliga aufzusteigen wieder ein Stückchen näher gekommen.
Kommenden Sonntag spielen wir um 18:00 Uhr Auswärts in Birkesdorf. Wir freuen uns über jede Unterstützung!

Für die HSG spielten:
Hannah Heinen (Tor), Mara Augustyniak (1), Luisa Kersgens (1), Yvonne Klein (3/2), Vanessa Lang (9/1), Lara May (3), Jule Reuters, Kira Schaaf (4), Ina Tschage (4)

18. Spieltag, HVM Verbandsliga 06.03.2017
HSG Merkstein - TV Birkesdorf 29:30 (14:15)
Beide Mannschaften lieferten sich eine temporeiche Partie, die taktischen Vorgaben wurden gut umgesetzt. Merkstein geriet mit zwei Toren in Rückstand (18:20), doch die Blau-Weißen kämpften sich zum 23:23 (44.) heran. Durch die guten Abwehrreihen auf beiden Seiten mussten die Tore hart erarbeitet werden. In dieser Phase das Spiels ließ Merkstein viele gute Möglichkeiten liegen und versäumte es, sich abzusetzen. „20 Sekunden sind noch zu spielen, der entscheidende Siebenmeter wird von uns nicht verwandelt. Mein Team hat eine Topleistung gezeigt. Die Moral und Leidenschaft stimmten“, war HSG-Coach Jozo Petrovic trotz der Niederlage zufrieden.

Merksteins Torschützen: Ronkartz (5), Eiche (5/1), Brandt (5/3), Thoma (4), Pestel (3), Th. Dickmanns, Hartmann (je 2), M. Dickmanns, Rubner, Adams

Aachener Nachrichten
Pfingsten 2017 03.03.2017
Pfingstturnier in Kriftel vom 02.06. bis 04.06.2017
Dieses Jahr nehmen wir mit unseren Jugendmannschaften ab der C-Jugend und der Damen – sowie der zweiten Herrenmannschaft am Pfingstturnier des TuS Kriftel (Main-Taunus-Kreis, Hessen) teil. Wir werden am Freitag, den 2.06. gegen ca.17:00 Uhr, an der Sporthalle Europaschule abfahren und am Pfingstsonntagabend zurückkehren. Samstag bzw. Sonntag finden die Handballspiele statt.


Weiter Infos + Anmeldeformular Pfingsten 2017

Das Formular könnt ihr ausgedruckt euren Trainern geben, oder aber ausgefüllt per E-Mail an jugend@hsg-merkstein.de oder andreas.horschig@web.de schicken.
18. Spieltag, HVM Verbandsliga 03.03.2017
Vorbericht: HSG Merkstein - TV Birkesdorf
Der Tabellenfünfte aus Birkesdorf ist am gewohnten Samstagabend zu Gast beim Elften in Merkstein. In diesem Derby geht es für die Gastgeber bereits um sehr viel, sind sie doch mit dem punktgleichen PSV Köln unmittelbar auf einem Abstiegsplatz.

Während der laufenden Saison konnten sich die Dürener noch einmal mit drei Spielern verstärken. Deshalb sieht HSG-Trainer Jozo Petrovic die Gäste in der Favoritenrolle: „Die Birkersdorfer haben sich in der Winterpause gut verstärkt, sie versuchen oben anzugreifen und eventuell den Aufstieg in die Oberliga zu schaffen. Die Dürener spielen einen dynamischen Handball und agieren in der Deckung sehr offensiv. Sie versuchen, mit schnellem Umschaltspiel zu einfachen Toren zu gelangen. Im Hinspiel haben wir in den ersten 15 Minuten das Spiel verloren. Wir werden versuchen durch eine stabile Abwehr, dem Gegner Paroli zu bieten. Im Angriff müssen wir gegen die 3-2-1-Abwehr variabel und mit viel Bewegung spielen.“ Fraglich ist der Einsatz von Eiche und Th. Dickmanns.

Aachener Nachrichten
Karnevalsfußballturnier 2017 22.02.2017
Es ist wieder soweit! Das alljährliche und traditionsreichste Hallenfußballturnier Merksteins steht an:

Das Karnevalsfußballturnier der HSG Merkstein

Dieses Jahr haben sich 13 Mannschaften angemeldet und werden ab 18:00 Uhr (erstes Spiel) um den Wanderpokal spielen.

Die streng überwachte Auslosung hat folgende Gruppen ergeben:

Gruppe A:
Baccara Club
Lustige Tanzgeneration
Glasbier Rangers
Bistro Plasa
Stommelmänner

Gruppe B:
Schützen Magerau
Glaskrug Rangers
TSV Merkstein
Dart Vader

Gruppe C:
Hallmanns Hasen
FC Lieber am Pool
Stiftung Wadentest
Zirkustheater

Die Spielzeit wird dieses Jahr 10 Minuten pro Spiel betragen.

Für das leibliche Wohl wird wie immer bestens gesort sein :)
15. Spieltag, Damen Kreisliga 20.02.2017
Schwarz-Rot Aachen 3 - HSG Merkstein 16:20 (5:11)
Am 15. Spieltag trafen wir auf die 3. Mannschaft von Schwarz-Rot. Wie in den Spielen zuvor, waren wir Personell wieder ziemlich knapp besetzt und hatten lediglich nur durch die Hilfe von 3 Spielerinnen der zweiten Mannschaft (Vanessa F., Jule R., Lena T) und eine Spielerin aus der weibl. B-Jugend (Sarah Faust) zwei Auswechselspieler auf der Bank.
Zu Beginn des Spieles war uns klar, dass wir dieses Wochenende unsere Abwehr wieder stabilisieren mussten, da Schwarz-Rot bekanntlich über den Kreis und über die einlaufenden Außenspielerinnen spielt.
Der Anpfiff erklang und wir waren motiviert wieder einen Sieg einzufahren. Schon in den Anfangsminuten sah man, dass wir in der Abwehr gut arbeiteten und die Schwarz- Roten es schwer hatten zu gelungenen Abschlüssen zukommen. So setzen wir uns bis zur Halbzeit, trotz einiger technischen Fehler im Aufbauspiel, auf 5:11 ab.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit verwalteten wir den Vorsprung bis zur 40.Minute, ab der dann unsere stärkste Phase begann. Durch einfache Tore per Gegenstoß und eine stabile Abwehrarbeit setzen wir uns auf 10:20 ab. In Gedanken auf einen sicheren und deutlichen Sieg knickten wir ab der 55. Minute ein und so konnte Schwarz-Rot auf 4 Tore rankommen.
Fazit zum Spiel: Die Abwehr hat sich endlich wieder stabilisiert, allerdings machten wir in diesem Spiel zu viele Fehler im Angriff und haben zu viele Chancen liegen gelassen. Dennoch sind wir weiter auf Kurs Richtung Meisterschaft. Jetzt heißt es erstmal die freien Tage nutzen um die kleinen Verletzungen auszukurieren, um dann wieder fit und konzentriert in die nächsten wichtigen Aufgaben gegen Weiden und Birkesdorf zu gehen.

Für die HSG spielten:
Hannah Heinen (Tor), Lena Plum (4), Vanessa Lang (5/1), Kira Schaaf (5), Mara Augustyniak (4/2), Vanessa Flemmer (1), Jule Reuters (1), Sarah Faust

Hannah Heinen
17. Spieltag, HVM Verbandsliga 20.02.2017
HSG Merkstein - HSG Rheinbach-Wormersdorf 20:27 (11:15)
In der ersten Hälfte dominierte Rheinbach das Geschehen. Merkstein stand gut, war aber nicht entschlossen genug. Teilweise wollten die Blau-Weißen zu viel, für ihre Tore mussten sie hart arbeiten, belohnten sich jedoch nicht: 4:8 (15.). In einer Auszeit wurde an mehr Geduld im Angriffsspiel erinnert. Merkstein verkürzte auf 10:13 (25.). Zu Beginn von Durchgang zwei kamen die Hausherren entschlossener aus der Kabine, die Umstellung in der Abwehr funktionierte. Schenk und Co. lösten ihre Aufgaben besser, Brandt nahm Spielmacher Schwolov in Manndeckung, und man verkürzte auf 17:19 (45.). In der Endphase bestimmte Rheinbach wieder das Geschehen. HSG-Trainer Jozo Petrovic war nicht zufrieden: „Chancen waren genug da. Am Ende schlagen wir uns, wie so oft in dieser Saison, selbst.“

Aachener Nachrichten
15. Spieltag, 2. Kreisklasse 19.02.2017
HSG Merkstein 3 - BTB Aachen 4 29:19 (13:8)
Das Ding haben wir von der ersten bis zur letzten Minute im Griff gehabt. Mit vollbesetzter Bank konnten wir durchwechseln und unser Neuzugang Basti hat in seinem ersten Spiel gegen seine ehemalige Mannschaft seine ganze Klasse unter Beweis gestellt.
Traditionen und Rituale sind in jeder Mannschaft wichtig. Bei uns muss jeder Neuzugang eine Kiste "Apfelschorle" pro Tor geben, dass er in seinem ersten Spiel wirft.
Danke Basti :-)

Für die HSG spielten:
Horschi, Heino, Basti (25/1), Siggi, Belle, Robin, Dicken, Reime (1), Leo, Jabeck, Louis (2), Marvin (1)

Belle
17. Spieltag, HVM Verbandsliga 17.02.2017
Vorbericht: HSG Merkstein - HSG Rheinbach-Wormersdorf 2
Aufsteiger Rheinbach II, auf einem guten vierten Rang, ist bestens bekannt. „Die Rheinbacher haben einige Verluste zu verkraften, jedoch stellen sie eine sehr homogene und eingespielte Mannschaft. Jeder Spieler ist in der Lage, verschiedene Positionen zu spielen. Dazu kommt der überragende Schwolow als Spielgestalter und Vollstrecker. Zu Hause spielt der Gegner deutlich stärker als auswärts“, so HSG-Trainer Jozo Petrovic, der auf eine konstantere Spielweise seines Teams, das aktuell auf Platz 11 steht, hofft. „Wir benötigen endlich etwas Zählbares.“ Fraglich ist der Einsatz von Eiche. Fehlen wird auf jeden Fall Klinkenberg.“

Aachener Nachrichten
14. Spieltag, Damen Kreisliga 15.02.2017
HSG Merkstein - VfL Bardenberg 22:28 (14:17)
Am 14. Spieltag trafen wir auf den VfL Bardenberg.
Trotz der anhaltenden Verletzungen einiger Stammspielerinnen der HSG, wollten wir uns das Spiel nicht aus der Hand nehmen lassen und konnten, dank Unterstützung aus der 2. Damen (Luisa K., Filiz D., Selina E., Jule R.), mit genügend Spielerinnen antreten und standen mit 3 Auswechselspielerinnen auf dem Platz.
Uns war schon vorher bewusst, dass wir das Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen können, da uns wichtige Aufbauspielerinnen fehlten und wir in dieser Konstellation noch nie gespielt haben. Das erklärte auch den schleppenden Anfang des Spielgeschehens. Es fielen vier Tore, bevor wir anfingen wach zu werden und aufzuholen. Von da an bis zur Halbzeit kämpften wir uns dann auf ein 14:17 an die Gegner ran.
Die zweite Halbzeit verlief jedoch nicht viel besser. Unsere Gegnerinnen nutzten die schwache Abwehrleistung, die sich aus der ersten Halbzeit wie ein roter Faden bis zum Abpfiff durch das ganze Spiel zog, gnadenlos aus. Unsere aus den letzten Spielen her kennende „Waffe“ – viele Steilangriffe – kam diesmal leider nicht zum Zug. Auch hatten wir manchmal das Gefühl gegen 8 Gegner zu spielen. Einige der Schiedsrichterentscheidungen waren doch etwas fragwürdig. Dies war aber nicht der Grund, warum dieses Spiel verloren ging. Wir haben es nicht geschafft, den Gegner vom Tor fernzuhalten und vorne hart erkämpfte Chancen liegen lassen. So mussten wir das Spiel mit 22:28 abgeben.
Bei unserem nächsten Auswärtspiel am 18.02.2017 um 14:45Uhr gegen ASV SR Aachen 3 werden wir vor allem an unserer Abwehrleistung arbeiten müssen.

Für die HSG spielten:
Hannah Heinen (Tor), Vanessa Lang (7/2), Mara Augustyniak (4/1), Ina Tschage (4), Kira Schaaf (3), Hannele Strandberg (2), Luka Rachau (2), Luisa Kersgens, Filiz Duman, Selina Emundts, Jule Reuters
Jule Reuters

14. Spieltag, 2. Kreisklasse 14.02.2017
VfR Übach-Palenberg 3 - HSG Merkstein 3 19:31 (9:14)
Zuerst die O-Töne, die in der Halle zu hören waren: "Fleischgewordener Teufelskerl", "Was für eine Klebe", "So viel Mensch in so wenig Tor", "Diese Killermaschine".... Wer war gemeint?
Ganz klar wurde unser Spiel von Leo im Angriff und Heino als Keeper (17 Saves) geprägt. Dazu brachte Siggi eine überragende Abwehrleistung auf die Platte und verwarf nur zwei Mal freistehend. Diese Dinge waren der Schlüssel zum Sieg. Wir anderen durften einfach nur dabei sein, war aber auch ganz schön :-)
Anfänglich hielt Übach noch bis zum 7:7 mit. Wir spielten aber einfach unseren Stiefel runter und setzten uns mit und mit ab. Ist ja auch nicht schwer, mit solch herausragenden Individualisten in der Mannschaft.
Schöner runder Derby-Sieg ohne Verletzte :-)

Für die HSG spielten:
Heino, Siggi (1), Belle (4), Robin (3), Dicken (3/2), Henry, Leo (11), Jabeck (5), Andre (4), Imad turnte wieder an der Linie herum (ich bin noch krank, mimimimi......)

Belle
16. Spieltag, HVM Verbandsliga 13.02.2017
TuS 82 Opladen 2 - HSG Merkstein 27:18 (9:9)
In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem die Abwehrreihen beider Teams dominierten. Merkstein versäumte es, leichte Würfe aus dem Gegenstoßspiel und zusätzlich Siebenmeter zu nutzen, was im weiteren Verlauf bestraft werden sollte. Nach dem leistungsgerechten Pausenremis, verschliefen die Blau-Weißen wie so oft in dieser Saison die ersten fünf bis zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff. Opladen setzte sich auf 13:10 (37.) ab, doch Dickmanns & Co. blieben bis zum 14:15 (43.) auf Tuchfühlung. In der Schlussphase stellte Merkstein das eigene Spiel komplett ein, so dass der TuS einen deutlichen Sieg errang. Entsprechend unzufrieden war HSG-Coach Jozo Petrovic: „Das ist nicht mehr zu beschreiben. Einige von uns wären lieber zu Hause geblieben. Selbst simple Abläufe bekamen wir nicht mehr hin.“

Merksteins Torschützen: Pestel (5), Offermanns, Adams (je 3), Eiche (3/2), Th. Dickmanns, M. Dickmanns, Hartmann, Frauenrath

Aachener Nachrichten
13. Spieltag, Damen Kreisliga 08.02.2017
SV Eilendorf 2 - HSG Merkstein 19:30 (7:12)
Am 13. Spieltag trafen wir in Kornelimünster auf die Rangvorletzten, Eilendorf 2.
Trotz der anhaltenden Verletzungen einiger Spielerinnen der HSG, wollten wir uns das Spiel nicht entgehen lassen und konnten, dank Unterstützung aus der B-Jugend (Sarah F.) und der 2. Damen (Jana H., Jule R.) mit genügend Spielerinnen antreten.
Uns war schon vorher bewusst, dass die Mädels der SV Eilendorf viel über den Kreis spielen werden, um Tore zu erzielen und so konnten wir unsere Abwehr direkt danach richten.
Der Anpfiff ertönte und wir fingen von der ersten Minute an mit Vollgas zu spielen, sodass wir uns durch taktisch überlegenere Angriffe auf ein 5:0 absetzen konnten.
Auch weiterhin konnten wir vorne durch Steilangriffe, gelungene sieben Meter und hinten durch unsere starke Abwehr punkten, sodass es dann zur Halbzeit 12:7 stand.
Ziel war es, auch in der 2. Halbzeit unsere Leistung auf diesem Niveau zu halten und weiterhin Tempo in das Spiel zu bringen, was uns durch diverse Gegenstöße, ebenso gelungene sieben Meter und schnell ausgeführte Spielzüge gelang.
Unser Ehrgeiz hatte uns auch diesmal nicht verlassen und so konnten wir das Spiel mit einem eindeutigen Sieg von 30:19 für uns gewinnen und entspannt und zufrieden wieder nach Hause fahren.
Am kommenden Sonntag, den 12.02.2017 spielen wir in Merkstein um 18 Uhr gegen den VfL Bardenberg. Über zahlreiche Unterstützung würden wir uns alle sehr freuen!

Für die HSG spielten:
Hannah Heinen (Tor), Lena Plum (7/1), Kira Schaaf (2), Ina Tschage (3), Yvonne Klein (6/1), Jule Reuters (1), Vanessa Lang (10/4), Jana Henke (1), Sarah Faust, Luka Rachau

Luka Rachau
13. Spieltag, 2. Kreisklasse 05.02.2017
HSG Merkstein 3 - TV Gürzenich 2 18:17 (12:9)
Donnerstagabend haben wir im Nachholspiel gegen Schwarz-Rot noch einen auf die Mütze bekommen (das schieben wir aber einfach auf die Schiedsrichter :-) ).
Zwei Tage später ging es jetzt wieder regulär gegen die ambitionierte Gürzenicher Zweitvertretung weiter. Trotz aller Pflegemaßnahmen hat man uns auch deutlich angemerkt, dass wir ab der 40. Minute echt schwer zu kämpfen hatten.
Aber von vorne: Wir kamen wirklich gut in das Spiel und setzen uns teilweise mit 6 Toren ab. Unsere Deckung stand sehr kompakt und Horschi hatte einen richtigen Sahnetag. Verdient gingen wir mit einem 12:9 in die Halbzeit.
Und dann kam eben die zweite Halbzeit (gehört ja leider zu so einem Spiel dazu :-( ). Gürzenich setzte uns mit Tempo gut unter Druck, scheiterte aber immer wieder an unserem Horschi und baute zudem viele Abspielfehler ein. Vorne lief bei uns so gut wie nichts mehr und Imad tobte an der Seitenlinie auf und ab. Coaching vom Allerfeinsten und voll nervig ^^
In der Schlusssekunde bekam Gürzenich einen berechtigten 7-Meter zugesprochen, der aber glücklicherweise vergeben wurde..
Ein ernstgemeintes Lob kassiert heute der Schiedsrichter. Prima Leistung!

Für die HSG spielten:
Horschi, Siggi , Heino, Belle (3), Robin, Dicken, Henry (4), Alex (3), Container, Jannis (1), Louis, Jabeck (7/2) - Imad (spielte nicht, lief aber mehr als sonst)
Gruß an Übach ;-)

Belle
15. Spieltag, HVM Verbandsliga 03.02.2017
Vorbericht: HSG Merkstein - HSG Euskirchen
Nach dem hart erkmpften Derbysieg hat Merkstein Anschluss ans Mittelfeld gefunden. Euskirchen ist Tabellenzweiter, liegt aber sechs Punkte hinter Refrath zurck. HSG-Trainer Jozo Petrovic mchte mit einer hnlichen Einstellung wie im Lokalduell in die Heimpartie gehen: Nachdem uns wieder fast alle Spieler zu Verfgung stehen, sprte man beim Training und im Spiel gegen Bardenberg eine deutliche Steigerung. Wir wissen, was wir im Hinspiel falsch gemacht haben. Die Fehler haben wir uns auf Video angesehen und wollen versuchen, die Laufwege der entscheidenden Spieler zuzumachen. Wir wollen schneller nach vorne spielen. Die Gste spielen auswrts stabil und diszipliniert, daher stehen sie nicht unverdient ganz oben. Die Einstze von Kapitn Ronkartz und Frauenrath sind fraglich.

Aachener Nachrichten
12. Spieltag, Damen Kreisliga 02.02.2017
HSG Merkstein - TV Roetgen 2 14:12 (7:6)
Nach der Niederlage aus dem letzten Spiel gegen den Tabellenzweiten BTB Aachen (22:17) sahen die Voraussetzungen für das Spiel gegen Roetgen nicht gerade besser aus.
Unser Verletzungspech nimmt einfach nicht ab und so kam es dazu, dass wir mit 5 Stammspielern zum Umziehen geschickt wurden.
Noch war unklar ob, und wenn ja wie viele Mädels aus der Zweiten uns unterstützen würden, da diese auch nur mit 7 Feldspielern unmittelbar vor uns das Spiel gegen PSV Aachen bestritten hatten.Nach einem souveränen Sieg mit 26:12 waren die Mädels allerdings hochmotiviert & unterstützten uns fast mit der kompletten Mannschaft, so dass wir mit 3 Auswechselspielern zum Anpfiff an der Linie standen.
Das Spiel gestaltete sich anfänglich etwas holprig, da wir in der Konstellation nicht eingespielt waren. So mussten wir den ersten Treffer des Spiels den Gegnern überlassen. Nicht alles klappte wie gewünscht und so hingen wir dem Gegner mit 3:1 hinterher. Dann gab es eine Auszeit, klare Worte & die ein oder andere Umstellung. Wir kämpften uns mit 3:3 ran & gingen mit 4:3 nach 18 Minuten zum ersten Mal in Führung. Richtig ausbauen konnten wir die Führung leider nicht, so gingen wir mit wenig weiteren Toren, aber durch eine bärenstarke Abwehr auch mit wenig Gegentoren mit 7:6 in die Halbzeit.
In der Halbzeit gab es Lob für die starke Abwehr & Kritik für den viel zu schwachen Angriff. Eine Umstellung auf 2 Kreisläufer sollte uns mehr Chancen auf schnelle Tore ermöglichen. Gesagt getan...doch leider klappte anfänglich auch diese Konstellation nicht & wir kassierten schon wieder den ersten Treffer!
Erst nach einigen Angriffen fanden wir endlich die Lücken die unsere Kreisläufer für uns rissen und so kam es das gleich 4 Treffer von den Aussenpositionen erzielt wurden. So konnten wir mit 12:9 in Führung gehen. Mit alter Schnelligkeit von Vanessa L. die nach langer Verletzung wieder fit ist, fielen die letzten beiden Tore über Steilangriffe und so machten wir, wenn auch nicht so deutlich wie erhofft, den Sack mit 14:12 zu. Aber Sieg ist Sieg und jeder Sieg für uns ist wichtig, da wir die Tabelle nur noch mit 2 Punkten vor BTB anführen!
An dieser Stelle vielen Dank an alle Mädels aus der Zweiten die ausgeholfen haben! Es hat sehr viel Spaß gemacht mit euch zu spielen & zu gewinnen! Ohne euch hätten wir das nicht geschafft!

Es spielten für die HSG:
Hannah Heinen (Tor), Vanessa Lang (6), Yvonne Klein (4), Ina Tschage (3), Vanessa Flemmer (1), Kira Schaaf, Filiz Duman, Jana Henke, Luisa Kersgens, Selina Emunds

Yvonne Klein
14. Spieltag, HVM Verbandsliga 31.01.2017
VfL Bardenberg - HSG Merkstein 22:27 (11:10)
Insgesamt 14 Zeitstrafen, eine direkte Rote Karte und eine Blaue Karte – die Zahlen spiegeln das erwartungsgemäß hart umkämpfte Derby deutlich wider.

In der ersten Hälfte dominierten die Deckungsreihen das Geschehen. Die Gastgeber ließen den Ball gut laufen und verarbeiteten den Schock der bereits in der zweiten Minute gegebenen Roten Karte gegen Akintunde zunächst recht gut. Der VfL lag bis zum Seitenwechsel leicht vorne. Im zweiten Durchgang gelang es den Merksteinern – nach einer Blauen Karte gegen den einzigen VfL-Keeper in der 46. Minute – jedoch nicht nur den Spielstand zu egalisieren, sondern sich bis auf 22:18 (56.) entscheidend abzusetzen.

Nach der Niederlage war der Bardenberger Coach Ingo Driessen spürbar angefressen: „Ich erziehe meine Spieler zu einer fairen Abwehrarbeit, aber was heute verteidigt wurde, war fragwürdig. Wir haben uns von der Hektik anstecken lassen und am Ende den Faden verloren.“ HSG-Trainer Jozo Petrovic war hingegen voll des Lobes für sein Team: „Wir haben eine super Abwehr gespielt, haben es aber in der ersten Hälfte versäumt, in Führung zu gehen und uns abzusetzen. In der zweiten Hälfte waren unser Torhüter Meyer mit zwei gehaltenen Siebenmetern und unser absoluter Siegeswille mit der nötigen Leidenschaft die Schlüssel, die für die wichtigen Punkte gesorgt haben.“

Bardenbergs Torschützen: Gellin (7/3), Bock (5), Hermanns (5/1), Matt (2), Schappacher, Peters, Lindner

Merksteins Torschützen: Offermanns (9/5), Brandt, Eiche, Thoma (je 4), Th. Dickmanns (2), Rubner, Hartmann, M. Dickmanns, Meyer

Aachener Nachrichten
© 1999 - 2017 HSG Merkstein
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links.