Willkommen auf der Homepage der
HSG Merkstein
counter Counter-Box
Aktuelle Spiele vom 27.09.14 bis 02.10.14
HSG 1 - Siebengebirge 3 34 : 21 #
HSG 2 - Alem. Aachen 30 : 33 #
HSG 3 - PSV Aachen 21 : 38 #
HSG Damen - Bardenberg 2 20 : 16 #
HSG wA - Gummersbach 25 : 35 #
Köln-Wahn - HSG mB1 25 : 23 #
HSG mB2 - Stolberg 20 : 27 #
HSG mC - TV Weiden 18 : 33 #
Gürzenich - HSG mD1 _ : _ #
HSG mD2 - Setterich 14 : 14 #
HSG mE - Birkesdorf 0 : 1 #
Nächste Spiele vom 02.10.14 bis 07.10.14
04.10.14 20:00 HSG 1 - SR Aachen 2
02.10.14 18:30 Gürzenich - HSG mD1
Alle Heimspiele der HSG Mannschaften im Überblick
4. Spieltag, HVM Landesliga A 29.09.2014
HSG Merkstein - HSG Siebengebirge/Thomasberg 3 34:21 (20:10)
Auch an diesem Wochenende konnte die HSG den Platz als Sieger verlassen und steht mit 8 von möglichen 8 Punkten nach den ersten vier Spielen weiterhin auf dem 1. Tabellenplatz.

Von Beginn an zeigte man eine konzentrierte Leistung und man ging schnell mit 3:0 in Führung. Über ein 6:2 (9.Min.) und 11:5 (17.Min.) konnte man sich kontinuierlich bis zur Halbzeit auf 20:10 von den Gästen absetzen.
Aus einer sehr gut funktionierenden Abwehrarbeit konnten im schnellen Umschaltspiel viele einfache Tore erzielt werden. Lediglich die Abstimmung zwischen Mittelblock und den Halben hakte an der ein oder anderen Stelle noch ein wenig, was Trainer Jork Schellings im Timeout ansprach und danach besser funktionierte.

In der zweiten Halbzeit war es vor allem wichtig die Konzentration hoch zu halten und sich nicht auf den Vorsprung aus der ersten Halbzeit auszuruhen.
Dies gelang den HSG Jungs vom Ergebnis her auch sehr gut. So konnte man den Vorsprung von 10 Toren aus der Halbzeitpause sogar noch ausbauen. Allerdings war der Trainer und das Team mit der Art und Weise nicht mehr so zufrieden. Sicherlich etwas geschuldet durch die hohe Führung im Hinterkopf der HSG Jungs, agierte die Abwehr nicht mehr so konsequent und ließ die Gäste immer wieder zu einfach durchkommen. Zum Glück hatte die HSG mit Georg ‚Schorsch’ Bredohl noch einen Torhüter, der die ein oder andere große Chance der Gäste parieren konnte.
Auch im Angriff fehlte leider die Durchschlagskraft sodass man sich in der gesamten Halbzeit 15 Fehlwürfe und 5 Ballverluste leistete. Erst in den letzten 5 Minuten agierte man wieder zielstrebig und konnte zum Endstand von 34:21 einnetzen.

Alles in Allem kann man mit der Leistung sehr zufrieden sein, auch wenn die zweite Halbzeit die sehr gute erste Halbzeit etwas in den Schatten stellt. Der Sieg war jedoch zu keiner Sekunde des Spiels in Gefahr und man hat gut für das Torverhältnis gearbeitet. Denn in einer langen Saison und einer ausgeglichen Liga, kann dies neben den Punkten noch ein entscheidender Faktor sein.

Torhüter: D. Brandt (2 gehaltene 7m), G. Bredohl (1 gehaltener 7m)
Torschützen: P. Offermanns 7/3, S. Leonhardt 6, H. Ronkartz 4, M. Dickmanns 4, J. Thoma 4, T. Offermanns 3, N. Kreher 3, J. Leonhardt 2, J. Henke 1

Hannes Ronkartz
3. Spieltag, Damen Kreisklasse 29.09.2014
HSG Merkstein - VfL Bardenberg 2 20:16 (8:9)
Am 3.Spieltag hatten sich die Damen zu Hause der 2.Mannschaft des VfL Bardenberg zu stellen. Nachdem man aus den beiden letzten Spielen als Sieger hervor gegangen war, wollte man auch hier von Anfang an konzentriert und motiviert spielen, um auch diese beiden Punkte mitzunehmen. Da man in der letzten Saison beide Spiele verloren hatte, wußte man, dass dies nicht ganz einfach werden würde. Direkt zu Anfang der Spielzeit brauchten unsere Damen erst einmal 5 Minuten, um sich ganz auf das Spiel zu konzentrieren. Diese Zeit nutzten die Gegnerinnen direkt, um mit zwei Toren in Führung zu gehen. Doch schnell holte man diese Tore wieder auf und nachdem man in der ersten Halbzeit durch einige Fehlpässe ein paar Torchancen verschenkte, ging man doch guten Mutes mit einem 8:9 in die Halbzeit.
Den Anfang der zweiten Spielhälfte gestaltete man ein wenig hektisch, so dass auch hier zwar ein paar Bälle verschenkt wurden, jedoch trotzdem ein Vorsprung von 2 Toren erreicht werden konnte. In der 45. Spielminute schafften die Bardenbergerinnen noch einmal den Ausgleich. Von diesem Moment an stand die Abwehr der Merksteiner Damen jedoch so gut, dass nur noch wenige Treffer im Tor der Merksteinerinnen landeten. So ging man nach 60 Minuten Spielzeit und einer starken Abwehrleistung, besonders in der zweiten Halbzeit, erfolgreich mit einem 20:16 vom Platz.

Für die Damen spielten:
Jenny Keller (Tor), Hannah Heinen (Tor), Yvonne Klein (1), Ina Tschage (5), Isabelle Klein, Filiz Duman, Aurelie Croizé, Nicole Reimerdahl (3), Nicole Stevens (2/1), Nicky Bressers (3), Mara Kammer, Luisa Kergens (2), Sophie Kersgens (1), Maike Vierbuchen

Mara Kammer
4. Spieltag, wA-Jugend HVM Oberliga 29.09.2014
HSG Merkstein - JSG Gummersbach/Strombach 25:35 (9:18)
Dr. Jekyll und Mr. Hyde…,

so kann man am besten die Leistung der wA am Wochenende, gegen die JSG Gummersbach/Strombach, beschreiben. Zugegeben, das war der dritte Topgegner im vierten Spiel, der nicht unserer Kragenweite entspricht und trotzdem verwundern die starken Leistungsschwankungen innerhalb eines Spiels.
So startete man erfreulich, ohne die fehlenden Lena Plum (Bänderriss) sowie Sophie und Luisa Kersgens (beide Einstellungstest), selbstbewusst und stark ins Spiel und lag nach 5 min. mit 3:1 in Front. Bis zur 10 Minute war man dem Gegner ebenbürtig und konnte noch ein Unentschieden verbuchen, doch dann wendete sich das Blatt zu Gunsten der Gummersbacher und Mr. Hyde betrat die Sporthalle. Die folgenden 20 Minuten bis zur Halbzeit waren von Merksteiner Seite richtig gruselig. Technische Fehler am laufenden Band wie nicht gefangene Bälle, schlechte Pässe, ungenaue Abschlüsse und dazu noch fehlende Laufbereitschaft in Abwehr wie Angriff, sorgten dafür, dass die JSG einen Tempogegenstoß nach dem anderen Laufen konnte und so verdient mit 18:9 in die Pause ging. In dieser Phase haben wir alles vermissen lassen, was man zum Handball braucht und unsere Hannah im Tor ziemlich im Stich gelassen. Nach der Pause und einigen Umstellungen in der Mannschaft, hoffte man Mr. Hyde in der Kabine zu lassen und wieder den guten alten Dr. Jekyll zu sehen. Dies dauerte doch leider noch bis zur 35.Minute, aber dann war Dr. Jekyll wieder da. Die Abwehr packte zu und man konnte aufgrund abgefangener Bälle einige schöne Tempogegenstöße laufen. Im Angriff zeigte man sich beweglich und Laufbereit. Auftakthandlungen wurden wieder gespielt und führten zu schönen Toren und unsere Rückraumspielerinnen taten endlich das was sie sollen, sie schlossen erfolgreich aus dem Rückraum ab. So konnte man die 9 Tore Halbzeitrückstand bis zur 55 Minute auf 5 Tore verringern. Leider kam dann wieder das andere Gesicht der Mädels ins Spiel. Man wollte unbedingt weiter verkürzen, doch dies tat man überhastet und unüberlegt, so dass das Ergebnis wieder technische Fehler waren, die es Gummersbach ermöglichten, in den letzten 5 Minuten des Spiels den Sack zu zumachen und das Spiel mit 35:25 verdient zu gewinnen. Wieder stand man sich selbst, für ein besseres Ergebnis oder evtl. Punktgewinn, im Weg. Die Mannschaft zeigt phasenweise, dass sie richtig guten Handball spielen und sich mit besseren Gegnern messen kann. Aber leider nur Phasenweise. Solange uns immer wieder Mr. Hyde besucht, wird es schwer in der Oberliga zu punkten, auch gegen Gegner auf Augenhöhe, siehe Königsdorf. Daran gilt es jetzt im Training zu arbeiten und eine größere Konstanz in unser Spiel zu kriegen. Positiv zu erwähnen waren unsere 100% 7m-Quote durch Lara und Julia, die in der zweiten Hälfte endlich mal ihr vorhandenes Potenzial abgerufen hat und 4 schöne Tore aus dem Rückraum erzielen konnte.
Zum Abschluss möchte ich noch unsere „Zwergnase“ Lena Thevis verabschieden, die „vorerst“ nicht mehr spielen und trainieren möchte. Deine fröhliche Art und Dein herzliches Lachen, werde ich beim Training und beim Spiel sehr vermissen!

Andreas Horschig
4. Spieltag, B-Jugend HVM Mittelrheinliga 29.09.2014
TV Jahn Köln-Wahn - HSG Merkstein 25:23 (12:7)
Am vierten Spieltag der Saison ging es zum bisher ungeschlagenen Köln-Wahn. Ohne Jonas und Tobias, dafür mit dem wiedergenesenen Kevin ging man mal wieder mit einem ausgedünnten Kader auf Punktejagd.
Schon beim Warmmachen konnte man der Mannschaft eine gewisse Unkonzentriertheit anmerken. Diese setze sich dann auch direkt im Spiel fort. Individuelle Pass- und Fangfehler ermöglichten kein vernünftiges Spiel und bedingten Zahlreiche Zeitspielsituationen und einfache Ballverluste. Auch die Abwehr, eigentlich Trumpfstück der Mannschaft, schlief ein ums andere Mal, sodass viele einfache Gegentore zustande kamen, dazu bekam man nie das Zusammenspiel des RL mit dem Kreisläufer in den Griff. Nach 10 Minuten lief man dann auch einem 5 Tore Rückstand hinterher (8:3). Auch eine Auszeit unsererseits brachte keine wirkliche Verbesserung. Bis zur 20 Minuten blieb der Abstand konstant (12:7). Einige Fehler auf Seiten der Heimmannschaft ließ uns dann nochmal zur Pause Morgenluft schnuppern, ein Tempogegenstoß 5 Sekunden vor Schluss konnte aber nicht verwertet werden (12:9).
In der zweiten Hälfte stellte man sich deutlich defensiver in der Abwehr auf, womit Wahn deutlich größere Probleme hatte. Die Abschlussschwäche ließ aber nicht zu, dass wir den Anschluss fanden (35. Min 16:14). Obwohl man in den letzten 15 Minuten immer wieder Möglichkeiten hatte den Abstand zu verkürzen, gelang es nie auf ein Tor ranzukommen. Über 30 individuelle Fehler können nicht ausgeglichen werden. Daher hat sich Wahn diesen Sieg durchaus verdient und wir haben es ihnen sehr leicht gemacht.
Nach den Herbstferien geht es zu Hause gegen Palmersheim, welche bisher mit 1:5 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz stehen, aber gegen Jahn-Wahn einen Punkt holen konnten, man muss also gewarnt sein!

Nils Gehlich
4. Spieltag, 1. Kreisklasse 27.09.2014
Vorbericht: HSG Merkstein 2 - Alemannia Aachen
Am Samstag trifft die Zweitvertretung der HSG zur gewohnten Zeit um 18:00 auf einen weiteren Aufsteiger, die Alemannia aus Aachen.
Alemannia Aachen ist wie der Gegner aus der letzten Woche ein gänzlich Unbekannter. Konnte man sich vergangenes Wochenende noch in einem relativ ausgeglichenen Spiel am Ende behaupten und 2 Punkte aus Weiden mitnehmen, wird man sich zuhause steigern müssen um keinen Punkt abzugeben. Vor allem die Deckung und die Torhüter haben deutlich Luft nach oben.
Die Alemannen stehen mit 2 Punkten (gegen Mitaufsteiger WW Weiden) momentan auf dem 9. Rang. Jedoch haben sie beide Spiele mit nur 4 Toren Differenz verloren.
Mit einem Sieg kann die Zweite aus Merkstein mindestens auf den zweiten Platz aufrücken. Bei einem Unentschieden im Topspiel zwischen BTB Aachen 3 (1.) und TV Scherberg (2.), sogar bei guter Tordifferenz auf den Platz 1. vorrücken.
Diese Aussicht sollte der im Vergleich zur Vorwoche leicht veränderten Mannschaft einen Motivationsschub und die nötige Konzentration geben, auch die Alemmania Aachen punktlos nach Hause zu schicken.

Dennis Geibel
4. Spieltag, HVM Landesliga A 25.09.2014
Vorbericht: HSG Merkstein - HSG Siebengebirge/Thomasberg 3
Zum 4. Spieltag erwartet die HSG die 3. Mannschaft aus Siebengebirge-Thomasberg.
Vor der Saison wurde durch Trainer Jork Schellings das Ziel von 6 Punkten aus den ersten vier Spielen ausgegeben. Dies war bzw. ist eine realistische Einschätzung in Anbetracht der verletzten und aus privaten Gründen verhinderten Spieler. Kein Spiel konnte bislang mit dem kompletten Kader angegangen werden. Auch an diesem Spieltag sieht das nicht anders aus. Neben Tobias Ronkartz, Mustafa Sarac, Christian Hergesell und Thorsten Dickmanns fehlen vermutlich auch Daniel Pestel und Mevlüt Bardak.
Trotz den nicht ganz perfekten Voraussetzungen ist bei den HSG Jungs keinerlei Pessimismus zu merken. Im Gegenteil! Die Jungs sind lange nicht satt und gehen mit dem Selbstbewusstsein von drei Siegen in Folge und daraus resultierend als Tabellenführer in die nächste Partie.
In der Trainingswoche wurde wieder mehr Wert auf die Abwehrarbeit als auf den Angriff gelegt. Man hat im letzten Spiel bemerkt, dass es im Angriff fast egal ist wer auf der Platte steht. Denn alle Spieler sind gut eingespielt und kennen die gemeinsame Philosophie.
In der Abwehr, insbesondere im Mittelblock, ist die Abstimmung untereinander aber um einiges wichtiger, sodass viele Übungen mit dieser Zielrichtung gemacht wurden.
Eine Gegnerorientierte Spielvorbereitung war dem Trainer und dem Team nicht möglich. Denn aus der Vergangenheit weiß man, dass die Mannschaft aus Siebengebirge min. 2 Gesichter hat. In den Heimspielen wird man öfters mal mit dem einen oder anderen Spieler aus der 1. Mannschaft (Oberliga) bzw. 2 Mannschaft (Verbandsliga) unterstützt. In den Auswärtsspielen ist dies meist nicht der Fall. Für Trainer Jork Schellings und sein Team bleibt also abzuwarten wer am Samstag bei den Gästen auf der Platte steht.
Die Mannschaft ist heiß auf den HEIMSPIELTAG (14:00 Uhr wA-Jugend; 16:00 Uhr Damen; 18:00 Uhr 2. Mannschaft) und freut sich auf ein hoffentlich volles Haus.

Den Gästen und den beiden Schiedsrichtern wünschen wir eine gute Anreise.

Hannes Ronkartz
3. Spieltag, weibliche A-Jugend HVM Oberliga 23.09.2014
TuS Königsdorf - HSG Merkstein 7:10 (19:14)
Ein Spiel hat leider zwei Hälften und eigene Eisboxen für jede Spielerin gesucht...

Mit einer ärgerlichen und unglücklichen Niederlage mussten die Mädels der wA die Heimreise aus Königsdorf antreten. Hatte man in der ersten beiden Spielen gegen die vermeintlichen Top-Favoriten der Liga gespielt und klar verloren, stand uns mit Königsdorf der erste Gegner auf Augenhöhe am Samstag gegenüber. Gut eingestellt und mit jede Menge Mut und Willen, spielten die Mädels eine tolle erste Hälfte. Beweglich und aggressiv in der 5:1 Verteidigung, machte man es dem Gegner und besonders ihrer starken Rückraum-Links Spielerin schwer zu Torerfolgen zu kommen. Und wenn ein Ball auf das Tor der Merksteinerinnen kam, stand eine gut aufgelegte Hannah Heinen im Gehäuse und hielt den Kasten sauber. Zusätzlich konnte man einige Bälle abfangen und die sich ergebenden Tempogegenstöße sicher verwandeln.

Im Angriffsspiel hakte es ein wenig. Wenn man jedoch konzentriert mit einer Auftakthandlung den Angriff startete, kamen wir auch hier zu schön herausgespielten Toren. Leider verletzte sich unsere Top-Torschützin Lena Plum in der 20. Minute, mit Verdacht auf Riss der Außenbänder, so dass nun neben Sophie (mit Kehlkopfentzündung auf der Tribüne) die zweite Rückraumspielerin ausfiel. Trotz des Schocks, ging man mit einer verdienten 10:7 Führung in die Pause.

Hier wurde die Mannschaft aufgrund der ersten Hälfte gelobt, aber natürlich auch direkt auf die zweite Hälfte hingewiesen und dass man weiter so in der Deckung und im Angriff konzentriert spielen solle. Vielleicht hatten die Mädels nach dem Lob nicht mehr zugehört, anders kann man sich die ersten 10 Minuten der zweiten Hälfte nicht erklären. Technische Fehler im Angriff, luden die Königsdorfer zu Tempogegenstößen ein und unsere Abwehr hatte diesen Namen auch nicht mehr verdient. Innerhalb von 10 min. hatte Königsdorf das Spiel zum 12:10 gedreht. Zusätzlich kam Julia mit einem Pferdekuss zur Bank und konnte von da ab auch nicht mehr spielen. Somit war Rückraumspielerin Nummer Drei nicht mehr einsatzbereit. Jetzt erst fingen sich die Mädels wieder, es wurde in der Deckung wieder gearbeitet und vorne konnte man durch Einzelaktionen, wieder zu Toren kommen. Leider fehlte dann auch etwas das Glück, mit zwei Pfostentreffern und zwei verworfenen 7-m konnte man nicht mehr den Abstand auf Königsdorf verringern.
Als dann noch Lara May, die bis dahin sehr gut als Ersatz für Lena Plum im rechten Rückraum spielte, mit Knieschmerzen auf die Bank kam und den letzten noch übriggebliebenen Eisbeutel ergatterte, fehlten dann die letzten Alternativen im Rückraum. Königsdorf spielte eine aggressive und harte 6:0 Deckung, gegen die wir am Ende keine Mittel mehr gefunden haben und so verloren wir eigentlich zu hoch mit 19:14.

In einigen Phasen des Spiels noch ein wenig zu grün hinter den Ohren, Angst vor der eigenen Courage und noch zu wenig Selbstvertrauen gegen eine sehr harte Abwehr (Willkommen in der Oberliga), sonst hätte man trotz der Ausfälle, das Spiel sicherlich ausgeglichener gestalten können. Aber wir haben gesehen, dass wir mit 3-4 Mannschaften mithalten und diese schlagen können. Wir hoffen auf eine baldige Genesung unserer Verletzen und angeschlagenen Spielerinnen, ein Glück sind bald Herbstferien, und freuen uns auf das Rückspiel gegen Königsdorf. Ein Sonderlob verdient noch der Schiedsrichter des Spiels. Absolute, souveräne 1A Vorstellung, bitte mehr davon!!!

Andreas Horschig
3. Spieltag, HVM Landesliga A 22.09.2014
Westwacht Weiden 2 - HSG Merkstein 20:32 (8:16)
Am Wochenende konnte die HSG einen ungefährdeten Auswärtssieg bei der Westwacht einfahren. Von Beginn an zeigten die HSG Jungs, dass sie keine Zweifel aufkommen lassen wollten, wer die zwei Punkte einfährt. Über ein 2:8 in der 15. Minute bis zum Pausenstand von 8:16 ließ die HSG nichts anbrennen. Auch in der zweiten Halbzeit gelang es dem Heimteam nicht die HSG ernsthaft in Schwierigkeiten zu versetzen. Der Torabstand von 7-10 Toren wurde stets gehalten und am Ende sogar auf 20:32 ausgebaut.

Es war zwar noch nicht alles Gold was glänzt, aber dennoch wurden viele Aspekte der Trainingswoche schon sehr gut umgesetzt. So agierte man im Angriff sehr variabel, sodass sich die Westwacht Abwehr immer wieder neuen Herausforderungen stellen musste. Ein Indiz dafür ist sicherlich, dass sich alle Spieler der HSG in die Torschützenliste eintragen konnten. Trainer Jork Schellings war sehr zufrieden damit, denn nur über das Team sind solche Siege möglich und bei einer langen Saison auf hohem Niveau, ist es wichtig die ‚Last‘ auf viele Schultern zu verteilen.

Auch mit der Abwehrleistung konnte man sehr zufrieden sein. Die Probleme aus der Vorwoche beim Spiel gegen Bardenberg, wurden sehr gut behoben. Das Zusammenspiel zwischen Mittelbock und den Halben funktionierte, sodass es schwierig war für die Rückraumspieler zu einfachen Toren zu kommen. Falls die Abwehr dann doch einmal etwas zugelassen hat, stand im Tor immer noch Dennis Brandt der ebenfalls einen guten Tag erwischte.

Für die HSG Jungs war es wichtig nicht nur sich selbst und dem Trainer, sondern besonders den Fans zu zeigen, dass das 44:43 aus der Vorsaison nur ein Ausrutscher war. Mit der gezeigten Leistung vom Wochenende, ist dies sicherlich gelungen.

Ab jetzt heißt es jedoch ‚Mund abwischen‘ und sich auf den nächsten Gegner konzentrieren. Am kommenden Wochenende erwartet die HSG, wie gewohnt am Samstag um 20:00 Uhr, das Team der HSG Siebengebirge-Thomasberg 3

Torschützen HSG:
J. Thoma 5, T. Offermanns 4, M. Dickmanns 4/1, M. Bardak 4/3, N. Kreher 3, H. Ronkartz 3, P. Offermanns 3, S. Leonhardt 2, J. Leonhardt 2, D. Pestel 1, J. Henke 1
Torhüter: D. Brandt, G. Bredohl

Hannes Ronkartz
2. Spieltag, Damen Kreisklasse 22.09.2014
VfR Übach-Palenberg 2 - HSG Merkstein 14:17 (8:8)
Nachdem die Damen am vergangenen Samstag viel Motivation tanken konnten, hatten sie es dennoch schwer ins Spiel zu finden.
Viele Fehlpässe und Unaufmerksamkeit beherrschten die erste Halbzeit. Jedoch konnten die Damen einen Anschlusstreffer erzielen und mit einen Zwischenstand von 8:8 in die Halbzeit gehen.
Auch die zweite Halbzeit startete nicht wirklich besser. Viele Bälle wurden verworfen, jedoch war dies auch bei der gegnerischen Mannschaft der Fall. Mit guter Abwehrarbeit konnten die Damen jedoch einige schnelle Tempogegenstöße laufen, so dass sie in der 48. Minute das erste Mal in Führung gingen. Diese Führung konnte aber nicht lange gehalten werden und Übach-Palenberg zog nach.
Erst in den letzten paar Minuten gelang es den Damen mehrere Tore zu erzielen und Tore der Gegner zu verhindern. So endete das Spiel gerade noch glücklich für uns mit einem 17:14 Erfolg

Für die HSG spielten:
J. Keller, H. Heinen, I. Tschage (4), Y. Klein (1/2), N. Bresser (2), N. Reimersdahl (5), N. Stevens, F. Duman, A. Beutel (2), N. Borrmann, M. Vierbuchen, M. Kammer (1)

Selina Emundts
3. Spieltag, B-Jugend HVM Mittelrheinliga 21.09.2014
HSG Merkstein - BTB Aachen 19:11 (12:7)
Am dritten Spieltag stand das erste Heimspiel der Saison gegen BTB an. Die angespannte Personallage innerhalb der Woche ließ keine gute Vorbereitung auf das Spiel zu, trotzdem wollte man die nächsten Punkte sammeln.
In der ersten Hälfte konnte sich zu Beginn keine Mannschaft absetzen. Wir fanden zwar immer wieder Lücken in der sehr offensiven BTB-Abwehr, doch ließen dann selber zu große Räume, die BTB immer wieder nutzen konnte. Erst nach circa 15 Minuten fand die Abwehr besser ins Spiel, konnte den Angriff mehr unter Druck setzen und so zu Fehlern zwingen. Nach einer Auszeit der Auswärtsmannschaft lief es dann bei uns auch noch im Angriff besser und wir konnten uns auf 5 Tore absetzen.
In der Halbzeit schwor das Trainerteam die Mannschaft nochmal ein konzentriert zu bleiben und den Gegner nicht mehr herankommen zu lassen.
Die Abwehr stand dabei weiter sattelfest. 8 Minuten benötigte BTB für das erste Tor, Stefan konnte sich immer wieder auszeichnen und hatte 14 Paraden im zweiten Abschnitt. Leider funktionierte der Angriff nicht mehr so gut und wir taten uns schwerer. Erst Mitte der zweiten Hälfte konnte man sich durch einfache Tore aus Tempogegenstößen weiter absetzen und auch die offene Manndeckung von BTB blieb erfolglos.
Positiv bleibt zu bemerken, dass sich wieder alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Ein Dank geht weiterhin an Julian, der sich bereiterklärt hat, bei der B1 auszuhelfen!
Nächste Woche fahren wir zum ebenfalls noch unbesiegten Zweitplatzierten Jahn Köln-Wahn, wo es gilt die Leistungen der vergangenen beiden Wochen zu bestätigen.

Nils Gehlich
3. Spieltag, 1. Kreisklasse 19.09.2014
Vorbericht: Westwacht Weiden 3 - HSG Merkstein 2
Auch die Zweitvertretung der HSG tritt am kommenden Wochenende in Broichweiden zum Meisterschaftsspiel an. Gegner wird die 3. Mannschaft der Westwacht Weiden sein. Als Aufsteiger und mit zwei Niederlagen aus den letzten beiden Spielen, werden die Weidener alles geben um sich zu beweisen. Das Spiel gegen einen noch völlig unbekannten Gegner wird sicherlich kein leichtes, sodass man mit voller Konzentration ins Spiel gehen muss um beide Punkte mit nach Hause nehmen zu können.

In den letzten beiden Spielen zeigte sich, dass sich die 2. Mannschaft noch nicht richtig gefunden hat und sich immer wieder spielerische sowie technische Unsicherheiten bemerkbar machten. Dies gilt es am kommenden Sonntag zu verbessern um den ersten Auswärtssieg der noch jungen Saison zu feiern.

Gespielt wird am Sonntag um 12:00 Uhr in der Parkstraße in Würselen.

Dennis Geibel
3. Spieltag, HVM Landesliga A 18.09.2014
Vorbericht: Westwacht Weiden 2 - HSG Merkstein
Am kommenden Samstag reist die HSG ins benachbarte Weiden zur Westwacht. Hier wird man auf eine recht junge Mannschaft treffen. Die Mannschaft um die Haupttorschützen Doum, Manczak und co. steht mit 2:2 Punkten im Mittelfeld der Tabelle. Letztes Jahr spielte man als Aufsteiger sehr lange gegen den Abstieg, womit man dieses Jahr nichts zu tun haben will. Dafür wurde der neue Trainer Jürgen Skrotzki engagiert.
Jürgen hat noch vor einigen Jahren einen Großteil der HSG Jungs trainiert und kennt die Mannschaft aller bestens. Für die restlichen Infos wird mit Sicherheit Holger Skrotzki sorgen, der vor der Saison den Weg von der HSG zur Westwacht gewagt hat und es somit seinem Vater gleich getan hat.

In der Trainingswoche wurde zunächst das Spiel gegen Bardenberg analysiert. Zufrieden war Trainer Jork Schellings nur mit den gewonnen zwei Punkten, nicht aber mit dem Großteil des Spielverlaufs. Das Zusammenspiel zwischen Torhüter und der Abwehr funktionierte über weite Strecken gar nicht und im Angriff wurde zunächst zu einfallslos agiert.
Daran wurde durch konzentrierte und verschiedenste kleine Übungen gefeilt um die Fehler abzustellen.
Wichtig war Trainer Jork Schellings aber vor Allem das man auf alle Veränderungen im Spiel jederzeit reagieren kann. Man möchte mehr Variabilität ins Spiel bringen und so auf jede Gegebenheit die richtige Antwort finden.
An mangelnder Motivation seitens der HSG Jungs ist nicht zu denken. Schließlich hat man nach letzter Saison noch etwas gut zu machen. Viele der HSG Fans werden sich an das Hinspiel im letzten Jahr erinnern. Die HSG verlor damals mit 44:43 in fremder Halle.
Diesmal soll alles anders laufen und die Mannschaft freut sich auf möglichst viele HSG Fans die den Weg nach Weiden finden.

Hannes Ronkartz
3. Spieltag, B-Jugend HVM Mittelrheinliga 18.09.2014
Vorbericht: HSG Merkstein - BTB Aachen
Am 3. Spieltag empfängt die B-Jugend der HSG die BTB aus Aachen. Nach einem guten Saisonauftakt gegen Rheinbach hofft die Mannschaft sich bei dem Gegner für die Niederlage im Vorbereitungsturnier in Roetgen revanchieren zu können. Eine Woche vor der Saison wurde dieses Spiel mit einem Tor verloren. BTB steht nach einer Niederlage im bislang einzigen Spiel noch ohne Punkte da und wird alles daran die ersten Punkte einzufahren. Wir müssen uns auf unsere Stärken in der Abwehr konzentrieren und im Angriff variabler werden, wenn wir gegen BTB bestehen wollen. Anpfiff ist am Samstag um 18 Uhr. Die Mannschaft freut sich auf möglichst viele HSG Fans die den Weg in die Halle finden.

Nils Gehlich
2. Spieltag, 1. Kreisklasse 17.09.2014
HSG Merkstein 2 - KTSV Eupen 2 35:24 (6:8)
Zum 1. Heimspiel der Saison trat der Gegner aus Eupen erwartungsgemäß nur mit einer Rumpftruppe an. Schnell war festzustellen, dass die Anreise ebenfalls ohne einen richtigen Schützen aus der 2. Reihe erfolgte. Somit konnten wir uns etwas defensiver einstellen und verteidigten die Anspiele zum Kreisläufer sehr gut. Schnell zogen wir bis zur 20. Spielminute auf 11:4 Toren, wobei wir ärgerlicherweise noch einige Chancen liegen ließen, davon. Die letzten 10 Minuten der 1. Halbzeit wurde die Konzentration in der Deckungsarbeit etwas runtergefahren und der Gast kam zu einfachen Toren. Der Spielstand zur Halbzeit (16:8) war komfortabel und beruhigend. Wahrscheinlich in der Halbzeitpause die falsche Ansprache getroffen, entwickelte sich die 2. Hälfte komplett zum offenen Schlagabtausch. Die Angriffsleistung bestätigte sich mit 19 Treffern, jedoch die Deckungsarbeit war nahezu eine Katastrophe. Was wir in der ersten Halbzeit noch durch Arbeit und Willen geschickt verhindern konnte, wurde in der restlichen Spielzeit verweigert und der Gast aus Eupen brachte es mit einfachen Mittel auf 16 Tore in der Folgezeit. Der Endstand von 35:24 für die HSG war aufgrund des ersten Durchgangs dennoch verdient, aber der Spielverlauf nicht zufriedenstellend.

Ralf Bangel
2. Spieltag, HVM Landesliga A 15.09.2014
HSG Merkstein - VfL Bardenberg 30:29 (15:18)
Wie erhofft entwickelte sich ein spannender Lokalkampf, den die gastgebenden Merksteiner am Ende glücklich für sich entschieden. HSG-Trainer Jork Schellings war die Erleichterung anzumerken: „Wir siegten mit viel Glück, aber aufgrund des Kampfes in der zweiten Halbzeit nicht unverdient.“ Die Hausherren taten sich von Beginn an sehr schwer gegen hochmotivierte Bardenberger. In der ersten Halbzeit stellte vor allem der wurfgewaltige VfL-Rückraum die HSG-Abwehr vor gewaltige Probleme. Fast jeder Wurfversuch war ein Treffer. Im Angriff der Gastgeber ging viel über erfolgreiche Einzelaktionen, so dass die erste Halbzeit ausgeglichen verlief, wobei sich Bardenberg kurz vor der Pause mit drei Toren absetzte. Der Rückstand wurde in Halbzeit 2 schnell aufgeholt, jedoch schafften es Dickmanns & Co. erst in der 54. Minute in Führung zu gehen. Die HSG-Abwehr und das Torhüterspiel funktionierten nach der Pause besser. VfL-Trainer Ingo Drießen war stolz auf sein Team: „Die Niederlage schmerzte nur kurz. Meinem jungen Team fehlte die Kaltschnäuzigkeit, um das Spiel noch zu drehen.“

Merksteins Torschützen: Leonhardt (10), Bardak (6/2), M. Dickmanns (4/2), Kreher, Pestel (je 3), J. Thoma (2), P. Offermanns, T. Offermanns

Aachener Zeitung
2. Spieltag, B-Jugend HVM Mittelrheinliga 15.09.2014
HSG Rheinbach-Wormersdorf - HSG Merkstein 21:32 (9:12)
Im ersten Saisonspiel für die B1-Mannschaft der HSG ging es zur HSG Rheinbach-Wormersdorf, welche am ersten Spieltag einen Punkt gegen Düren einfahren konnten. Merkstein setzte ich zum Ziel gut und konzentriert in diese Saison zu starten, da es bei nur 12 Saisonspielen zu keinen Ausrutschern kommen darf, um eine gute Platzierung nicht zu gefährden, zumal nach dem ersten Spieltag mit 2 Unentschieden von einer ausgeglichen Liga auszugehen ist.
Merkstein begann konzentriert in der Deckung und konnte sich so zu Beginn einen kleinen Vorsprung erarbeiten, welcher aber wegen fehlender Cleverness nicht weiter ausgebaut werden konnte. Vor allem in der Deckung stand man gegen die immer wieder zum Kreis auflösenden Rheinbacher ein ums andere Mal auf dem falschen Fuß. Durch eine gute Leistung unseres Keepers (10 gehaltene Bälle in Durchgang Eins) blieben wir aber nach wie vor in Führung. Nachdem die Deckung etwas umgestellt wurde und Rheinbach keine Mittel mehr finden konnte, sah sich der Gegner zu einem Team-Time-Out gezwungen. Diese Auszeit wussten wir jedoch besser zu nutzen und konnte uns in der Folge etwas absetzen und mit 3 Toren in die Halbzeit gehen.
In der Pause wurden die Probleme mit dem Einläufer und dem zu statischen Spiel im Angriff angesprochen und das Team neu eingestellt. Durch schnelleres Spiel auf unserer Seite ging es nun häufiger hin und her. Die Abwehr stand nun sicherer und nach gut 10 Minuten konnte man sich Tor für Tor auf 6-7 Tore absetzen. 8 Minuten vor Schluss wurde Rheinbach dann komplett offensiv und agierte in offener Manndeckung. Durch geschicktes Spiel kamen wir immer wieder zu freien Würfen und konnten den Vorsprung bis zum Schluss weiter auszubauen.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten, sind wir damit gut in die Saison gestartet. Alle Spieler konnten sich mehrfach in die Torschützenliste eintragen und die Abwehr stand zwischenzeitlich sehr sicher. Werden Unkonzentriertheiten abgestellt, können wir auch in den nächsten Spielen bestehen. Die nächste Bewährungsprobe gibt es dann am kommenden Samstag mit dem ersten Heimspiel der Saison gegen BTB Aachen um 18:00 Uhr.
Die Mannschaft freut sich auf hoffentlich viele Zuschauer!

Nils Gehlich
1. Spieltag, Kreisklasse Damen 14.09.2014
HSG Merkstein - PSV Aachen 24:4 (11:3)
Mit neuen Trikots und neuen Spielerinnen, starteten die Damen am Samstag erfolgreich in die Saison. Hierbei gilt unser Dank dem Sponsor Turan Gelir!
Von Anfang an war die Mannschaft sehr konzentriert und konnte das Erlernte vom Training eins zu eins umsetzen. Durch starke Abwehrarbeit konnte die Mannschaft einige Tempogegenstöße laufen und verwandeln. So gingen sie mit 11:3 in die Halbzeit.
Nach diesem Zwischenstand, war es möglich, verschiedene Abwehrformationen auszuprobieren.
Ganz nach dem Motto "aggressiv, offensiv" gewann die Mannschaft schließlich das Spiel mit 24:4!
Die Damen nehmen viel Motivation für die nächsten Spiele mit und hoffen auf eine erfolgreiche Saison.

Für die HSG spielten:
J. Keller, H. Heinen, F. Duman (2), Y. Klein (2/2), N. Borrmann (3), I. Tschage (5), A. Beutel (3), A. Croize (1), M. Kammer (1), N. Stevens, M. Vierbuchen, H. Hafenrichter (3), L. Kersgens (2)

Selina Emundts
2. Spieltag, 1. Kreisklasse 12.09.2014
Vorbericht: HSG Merkstein 2 - KTSV Eupen 2
Am kommenden Samstag, den 13.09.2014 spielt die Zweitvertretung der HSG gegen die zweite Mannschaft des KTSV Eupen.

Nachdem man am letzten Wochenende gegen den Kreisligaabsteiger VfRÜbach-Palenberg 2 noch glücklich in den letzten Sekunden einen Punkt behalten konnte, brennt die Mannschaft nun darauf zuhause den ersten Sieg einzufahren.
Die Mannschaft aus Eupen ist nicht unbekannt und steht nach einem Sieg gegen die dritte Mannschaft der Westwacht Weiden einen Platz über der Mannschaft um Trainer Ralf Bangel.
Dieser kann, nach gut besuchten Trainingseinheiten, erneut aus dem Vollen schöpfen und eine vollbesetzte Bank präsentieren.

Die Mannschaft hofft auf zahlreiche Unterstützung der HSG-Anhänger. Anpfiff ist am Samstag um 18:00 Uhr.

Dennis Geibel
01. Spieltag, 1. Kreisklasse 11.09.2014
VfR Übach-Palenberg 2 - HSG Merkstein 2 33:33 (12:17)
Am vergangenen Samstag standen sich die beiden Zweitvertretungen von Übach und Merkstein gegenüber.
Bis zur 20. Minute entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel, bei dem die Führung ständig wechselte. In den folgenden 10 Minuten bis zur Halbzeit konnte die HSG eine 5-Tore Führung durch schnelle Tempogegenstöße und eine besser stehende Abwehr erspielen.
Der zweite Durchgang ist aus Merksteiner Sicht schnell erzählt. Man bekam den Übacher Haupttorschützen van Hasselt nicht in den Griff, so dass dieser die Übacher im Alleingang zu einem verdienten Punkt im Lokalderby geworfen hat.
Hervorheben muss man, dass die Partie zwar hart, aber zu keiner Zeit unfair geführt wurde und unter guter Leitung vom Schiedsrichter Heinz Bogatzki stand.
Für Merkstein ist es trotz der Halbzeitführung ein gewonnener Punkt.
Gegen Eupen will die Mannschaft am kommenden Samstag eine weitere Leistungssteigerung zeigen und den ersten doppelten Punktgewinn der Saison einfahren.

Michael Heinrichs
weibliche A-Jugend, HVM Oberliga 09.09.2014
JSG Nümbrecht/Oberwiehl - HSG Merkstein 43:16 (25:12)
Nachdem man nach Ostern zwei Qualifikationsturniere erfolgreich beenden konnte, startete man am vergangenen Sonntag, als erste weibliche A-Jugend der HSG Merkstein, in die zweithöchste Spielklasse für den Altersbereich, der HVM Oberliga.
Gegner war der Top-Favorit auf den Mittelrheinmeistertitel, die JSG Nümbrecht/Oberwiehl. Zuvor hatte die Mannschaft am Freitagabend beim 18.Geburtstag der Twins Sophie und Luisa, großes technisches Verständnis auf der Tanzfläche gezeigt und war konditionell mehr als im Soll, als die letzten Spielerinnen gegen 04:00 Uhr morgens die Location verließen.
Und da das nicht genug Vorbereitung auf das schwere Auswärtsspiel am Sonntag war, traf man sich als Mannschaft geschlossen am Samstagabend bei unserer Julia, zu ihrem 18. Geburtstag. Auch hier konnte die Mannschaft mit ihren Qualitäten überzeugen. Böse Zungen behaupten, dass auch Alkohol während der beiden Tage getrunken wurde. Genug der teambuildenden Maßnahmen, traf man sich am für fast alle Spielerinnen viel zu frühen Sonntagvormittag um 10:45 Uhr, um ins schöne Oberbergische zur JSG Nümbrecht/Oberwiehl zu fahren. Zum Spiel muss man nicht viel erzählen.
Keine der Merksteinerinnen konnte nur annähernd an die Leistung der zwei vorhergehenden Tage anknüpfen. Die JSG war in allen Belangen überlegen und konnte das Spiel locker mit 43:16 für sich entscheiden. Die JSG Nümbrecht/Oberwiehl ist sicherlich nicht unser Maßstab. Auch ohne den Partymarathon in den Knochen hätten wir das Spiel nicht gewonnen, aber sicherlich ein besseres Ergebnis erzielt. Somit startet unsere Saison erst richtig am kommenden Samstag um 14:00 Uhr zu Hause gegen den ebenfalls sehr starken Pulheimer SC.

Andreas Horschig
01. Spieltag, HVM Landesliga 09.09.2014
TVE Bad Münstereifel – HSG Merkstein 26:30 (11:15)
Den besseren Start erwischten die Gastgeber, sie lagen mit 3:1 vorne. Merkstein brauchte zwölf Minuten, um ins Spiel zu finden, schaffte den 5:5-Ausgleich und übernahm beim Stand von 7:5 die Führung. Durch die gute offensive Deckung gelang es Dickmanns & Co. ein ums andere Mal, die Hausherren zu technischen Fehlern oder überhasteten Abschlüssen zu bringen. So konnte bis zur Halbzeit eine Vier-Tore-Führung gehalten werden.

In der zweiten Halbzeit konnte Merkstein die Führung behaupten. In einer Unterzahlsituation setzte sich die HSG auf 26:20 (45.) ab. Zwar kam Münstereifel in Überzahl auf drei Tore heran (25:28), aber der erste Saisonsieg war nicht mehr gefährdet.

Trainer Jork Schellings war zufrieden: „Das war ein verdienter Sieg zum Saisonauftakt, aber in Münstereifel werden sich noch einige Teams aufgrund der harten Gangart der Gastgeber schwer tun.

Merksteins Torschützen: M. Dickmanns (9/3), Leonhardt (7), Bardak (5/1), J. Thoma (3), Sarac, Pestel, H. Ronkartz (je 2)

Aachener Zeitung
Gemeinsam gegen Rassismus! 08.09.2014
Die HSG Merkstein zeichnet sich nicht nur aufgrund einer sehr guten sportlichen Ausbildung seiner Jugendlichen durch Lizenz-Trainer aus, sondern setzt auch in Bezug auf Rassismus und Jugendschutz ein Zeichen.

So wurde der HSG Merkstein am Montag den 25.08.2014, im Rahmen einer Veranstaltung der Stadt Herzogenrath, unter dem Motto "Kinderschutz im Verein" , als einem von wenigen Sportvereinen, durch den Bürgermeister ein Zertifikat überreicht, welches uns, unseren Jugend- und Kinderschutz und die enge Zusammenarbeit mit dem Jugendamt der Stadt Herzogenrath, bestätigt.



Bei uns spielen ca. 200 Kinder und Jugendliche aus vielen unterschiedlichen Ländern und mit unterschiedlichsten Religionen.
Wir sind gegen Rassismus, in jeglicher Form!
Auch hier arbeitet die HSG Merkstein eng mit der Stadt und dem Stadtsportbund Herzogenrath zusammen.



01. Spieltag, 1. Kreisklasse 05.09.2014
Vorbericht: VfR Übach-Palenberg 2 - HSG Merkstein 2
Am morgigen Samstag trifft die Zweitvertretung der HSG im kleinen Lokalderby auf die zweite Mannschaft des VfR Übach-Palenberg.
Hierbei geht es für beide Mannschaften um eine erste Standortbestimmung. Übach geht hierbei als klarer Favorit in das Spiel. Als Kreisligaabsteiger werden sie eine gute Rolle in der neuen Klasse spielen und den Merksteinern alles abverlangen.
Auf Merksteiner Seite wird sich nach dem Freitagabendtraining entscheiden, welche Spieler dem 14er Kader für das Spiel angehören werden. Nach der misslungenen Generalprobe im Pokal gegen Bardenberg III gilt es, die Abwehr zu stabilisieren und sich im Angriff auf die eigenen Stärken zu besinnen. Sollte dies mannschaftlich geschlossen abgerufen werden können, ist eine Überraschung möglich.

Da die erste Mannschaft ein Auswärtsspiel in Bad Münstereifel bestreitet, würde sich die Mannschaft über zahlreiche Unterstützung auf den Rängen freuen, um im Nachbarort die ersten beiden Punkte der neuen Saison einfahren zu können.

Michael Heinrichs
Trainingslager vom 22. – 25. August der B-Jugend 01.09.2014
Zur Vorbereitung auf die kommende Saison in der Mittelrheinliga (B1-Jugend) und Kreisliga (B2-Jugend) wurde am vergangenen Wochenende (22-25. August) ein Trainingslager in der eigenen Halle durchgeführt. Neben der normalen Einheit am Freitagabend, konnten die beiden Trainer Nils Gehlich und Karl-Heinz Goebels am Samstagmorgen 18 Spieler beider Mannschaften begrüßen. In der ersten zweistündigen Trainingseinheit lag das Hauptaugenmerk auf den Athletikbereich. Die Torhüter hatten daneben ein individuelles Programm mit dem Torhüter der ersten Mannschaft, Dennis Brandt, absolviert. Im zweiten Teil der Vormittagseinheit wurde eine Leistungsdiagnostik aller Spieler durchgeführt. Sprungkraft, Wurfgenauigkeit, Schnelligkeit und Koordination wurden trainiert und in Zahlen erfasst, um Ergebnisse zu einem späteren Zeitpunkt vergleichen zu können. Nach einem leckeren Mittagessen in der Halle (Ein Dank an die helfenden Hände an dieser Stelle), konnte ein Blick auf das Training der ersten Herrenmannschaft geworfen werden, welche am gleichen Tag ebenfalls zwei Trainingseinheiten absolvierten.

Für den zweiten Teil des Tages ging es dann hinaus auf den Vorplatz der Halle. In kleinen Spielen wurden in Großgruppen mannschaftsstärkende Maßnahmen vorgenommen. So mussten die Spieler einen ausgeklappten Zollstock auf den Zeigefinger balancieren und auf den Boden legen. Was sich zunächst einfach anhört, erfordert eine hohes Konzentrationsvermögen, Absprache und Teamfähigkeit! Im zweiten Teil, mussten die „gestrandeten“ Spieler auf zwei Rettungsbooten verteilt, das rettende Ufer erreichen ohne ins „Wasser“ zu fallen. Hier mussten die Spieler erst herausfinden, dass sie nicht in einem Wettkampf gegeneinander spielen, sondern „alle in einem Boot“ sind und zusammenarbeiten müssen. Durch einen Wolkenguss wurden die beiden abschließenden Spiele, eine Ploppflasche in der Gruppe nur mit 2 Seilen und 2 Meter Abstand zur Flasche zu öffnen und eine „Mauer“ zu überwinden, in den Vorraum der Halle verlegt. In dieser Einheit konnten die Spieler und auch die Trainer viel über das Miteinander in der Mannschaft, Teamstrukturen und das „Einer Für Alle und Alle für Einen“-Prinzip lernen. Spaß hat es obendrein auch noch gemacht.

In der letzten Einheit am Samstagabend wurde der Schwerpunkt auf die erste und zweite Welle gelegt. Viele Torabschlüsse sollten die Anstrengungen und den Schweiß etwas vergessen machen. Zum Abschluss wurde noch ein 40-minütiges Spiel der B1 gegen die B2 absolviert.

Am Sonntagmorgen ging es dann schon um 10:00 Uhr für die B1 weiter. Im Team wurden Laufwege für die zweite Welle, Spielzüge und Auslösehandlungen einstudiert, welche man dann direkt am Nachmittag auf dem Turnier in Stolberg anwenden konnte.

Gespielt wurde im Modus „alle-gegen-alle“ mit insgesamt 5 Teams, wobei der Stolberger SV die einzige Mannschaft aus der Region war. Daneben traten Bayer Uerdingen (Kreisliga), TV Korschenbroich (Verbandsliga) und SG Ratingen (Oberliga) an.

Im ersten Spiel bekamen wir es direkt mit dem Gastgeber zu tun. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte Stolberg das Spiel lange ausgeglichen gestalten. Erst nach etwas Eingewöhnungszeit konnte man sich schließlich etwas absetzen und verdient das erste Spiel gewinnen. Das zweite Spiel gegen die SG Ratingen war über die gesamte Spiellänge ausgeglichen und keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Durch eine gute Abwehrleistung (nur 10 Gegentore) konnte man verdient das Spiel für sich entscheiden. Im vorletzten Spiel gegen Korschenbroich gelang es uns den großen Kreisläufer des Gegners effektiv zu bearbeiten und wir hatten weniger Probleme als andere Teams. Im Angriff konnten wir erstmals auch spielerisch überzeugen und konnten immer wieder die Abwehrmitte des Gegners auseinanderziehen und zu einfachen Toren kommen. So wurde auch dieses Spiel gewonnen. Im letzten Spiel gegen Uerdingens zweite Mannschaft konnten wir schon früh die Weichen auf Sieg stellen und wir waren dadurch in der Lage verschiedene Formationen, sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr auszuprobieren. Verlustpunktfrei gewannen wir das Vorbereitungsturnier.

Am gleichen Nachmittag spielte die B2-Jugend dann noch in Brand und konnte dort ebenfalls überzeugen.

Am Montag wurde dann der letzte Teil dieses intensiven Wochenendes absolviert. Gegen den Nordrheinligisten aus Weiden sollte es zu einer echten Standortbestimmung kommen. Neben der B1 saßen mit Dominik, Julian und Tim auch drei Spieler der B2 auf der Bank, die sich für die Saison empfehlen wollten. Gegen den eine Liga höher spielenden TV Weiden konnten wir uns die ersten 10 Minuten gut präsentieren. Durch eine gutstehende Abwehr und variablen Angriff konnten wir Weiden das ein ums andere Mal in Verlegenheit bringen! Leider scheiteten wir in dieser Phase zu oft an den gut aufgelegten Keeper oder übersehen den besser positionierten Mann, sodass es Unentschieden stand. Danach ließen wir uns zu oft von der TV-Abwehr unter Druck setzen. Fehlwürfe und Ballverluste waren die Folge, welche sofort bestraft wurden. So gab es einen Rückstand von 6 Toren zur Pause. In der zweiten Hälfte konnte man sich besser auf die wesentlichen Dinge des Handballs konzentrieren. Durch besseres Arbeiten im Angriff konnte man die TV-Defensive zu reagieren und nicht agieren zwingen, sodass einfache Tore über die Mitte und Außen folgten. Die Tempogegenstöße von Weiden, welche nun auch zahlreiche Spielerwechsel vornahmen, konnten eingedämmt werden, sodass die zweite Hälfte sogar mit einem Tor gewonnen werden konnte. Dies war ein erfreulicher Abschluss eines langen und intensiven Wochenendes.

Ich und die Mannschaft freuen sich schon auf die bald startende Saison und hoffen, dass viele Fans den Weg in die Halle finden werden.

Nils Gehlich
Trainer B1-Jugend
Andreas-Doering-Benefizspiel 28.08.2014
Mehr Infos: http://www.aachener-nachrichten.de/sport/aktuell/benefizspiel-auch-andreas-thiel-schaut-sich-die-oldies-an-1.901974
Herren B-Pokal 25.08.2014
VfL Bardenberg 3 - HSG Merkstein 2 28:20
Am vergangenen Sonntag begann die Saison mit dem Spiel im B-Pokal des Handballkreises Aachen/Düren für die Merksteiner Zweitvertretung. Leider konnte kein Spieler aus dem 14er Kader auch nur ansatzweise Normalform zeigen.

Die Bardenberger Mannschaft, gespickt mit erfahrenen Spielern, konnte immer wieder Unachtsamkeiten der Merksteiner Deckung nutzen und schnell mit 5 Toren davon ziehen. Im Angriff häuften sich auf Merksteiner Seite die technischen Fehler und man lag bei Abpfiff mit 8 Toren im Hintertreffen.

Mit diesem Spiel wurde die Mannschaft auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Es liegt nun an ihr, die kommenden beiden Wochen konzentriert zu trainieren und am 06.09.2014 um 18 Uhr in Übach-Palenberg die ersten beiden Zähler der Spielzeit 2014/2015 einzufahren.

Für Merkstein spielten: Bernhard Grief, Roman Lauscher (beide Tor), Lars Bangel, Yannik Lennartz, Lars Houben, Janik Houben, Pascal Junk, Pascal Schmidt, Dennis Geibel, Lutz Schneider, Marcus Rosen, Henry Ossenschmidt, Jan Leonhardt, Michael Heinrichs.

Bedanken möchte sich die Mannschaft bei den zahlreich erschienen Merksteinern Zuschauern. Gerne würden wir sie in zwei Wochen auch in Übach begrüßen und mit einer ansprechenderen Leistung für ihr Kommen belohnen.

Michael Heinrichs
B-Jugend Vorbereitung 25.08.2014
Unsere B1-Jugend gewann am Sonntag den Guido Bartz Cup beim Vorbereitungsturnier in Stolberg. Nach deutlichen Siegen gegen den Gastgeber, Bayer Uerdingen und dem Niederrhein Verbandsligisten Korschenbroich, konnte man den Niederrhein Oberligisten aus Ratingen mit 11:10 schlagen und den Turniersieg feiern.
Herren B-Pokal 21.08.2014
Vorbericht: VfL Bardenberg 3 - HSG Merkstein 2
Am kommenden Sonntag um 16:00 Uhr trifft die Merksteiner Zweitvertretung im B-Pokal auf die Drittvertretung vom VfL Bardenberg.
Die Merksteiner Mannschaft wird sich mit einem völlig neuen Gesicht zeigen. Der neue Trainer Ralf Bangel kann auf einen Kader von bis zu 20 Spielern zurückgreifen.
Hier werden die in der Mehrzahl jungen Spieler von 3-4 erfahrenen Spielern unterstützt.
Nach einer 2 monatigen Vorbereitung stellt das Pokalspiel für die zweite Mannschaft einen ersten Härtetest dar, bevor es dann am 06.09.2014 beim Lokalrivalen aus Übach-Palenberg um die ersten Punkte im Ligabetrieb geht.

Die Mannschaft freut sich über jeden Zuschauer, der den Weg in die Bardenberger Halle findet.

Michael Heinrichs
Pokalspiele am Wochenende 19.08.2014
1. Herren - BTB Aachen 2 am 24.08.2014 um 13:00 Uhr in Merkstein
2. Herren - VfL Bardenberg 3 am 24.08.2014 um 16:00 Uhr in Bardenberg
Gute Nachricht zum Wochenbeginn! 11.08.2014
Die Stadt hat uns nun doch die Erlaubnis gegeben ab diese Woche die Turnhalle nutzen zu dürfen. Vielen Dank an alle die sich für uns eingesetzt haben.
Gutes tun und gewinnen: Die Andreas-Doering-Benefizaktion 07.08.2014
Mehr Infos: http://www.aachener-nachrichten.de/gutes-tun-und-gewinnen-die-andreas-doering-benefizaktion-1.887801?fb=1
Turnhalle weiter gesperrt 06.08.2014
Die Stadt Herzogenrath hat entgegen der bisherigen Absprache "Die Turnhalle steht in der letzten Ferienwoche (nächste Woche) wieder zur Verfügung", die Halle bis einschließlich 19.08. gesperrt!

Für uns als Handballer ein sehr großes Ärgernis, schließlich beginnt für uns am 24.08. die Saison mit einem Pokalspiel....
Zuwachs in der HSG Familie 05.08.2014
René Fischer ist Vater geworden
Seit gestern haben wir erneuten Zuwachs in der HSG Familie bekommen.

Mila Marlene ist 55 cm groß und 3480 Gramm schwer

Wir gratulieren den überglücklichen Eltern Nina und René zu Ihrer Tochter.

Willkommen in der HSG-Familie Mila!

© 1999 - 2014 HSG Merkstein
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links.