Willkommen auf der Homepage der
HSG Merkstein
counter Counter-Box
Aktuelle Spiele vom 01.05.16 bis 06.05.16
Nächste Spiele vom 06.05.16 bis 11.05.16
Alle Heimspiele der HSG Mannschaften im Überblick
HSG Merkstein - Vereinskollektion 02.05.2016
In Zusammenarbeit mit dem Sportgeschäft "Sportsfreund Würselen" hat die HSG Merkstein eine Vereinskollektion veröffentlicht.

Den PDF Flyer zur Kollektion könnt ihr euch unter der Rubrik "Downloads" herunterladen.
Qualifikationsturniere 28.04.2016
mA-Jugend und mC-Jugend spielen Qualiturnier am Wochenende
Nachdem letztes Wochenende die männliche B-Jugend der JSG Übach/Merkstein leider die HVM Qualifikation verpasst hat, greifen dieses Wochenende unsere männliche C und A-Jugend ins Geschehen ein. Die männliche C-Jugend muss Samstag nach Düren zum ersten Kreisqualifikationsturnier. Dort muss man von vier Mannschaften mindestens Dritter werden, um weiter auf die HVM Qualifikation zu hoffen. Dies ist das Ziel der Mannschaft von Christopher Adams und Tim Vössing.
Die männliche A-Jugend braucht aufgrund der letztjährigen Erfolge die Kreisqualifikation nicht zu spielen, sondern absolviert Samstag und Sonntag direkt das HVM Qualifikationsturnier. In der Sporthalle Parkstrasse/Würselen, wird man sich dann mit den Mannschaften von HSG Würselen, TV Palmersheim, HGV Hürth-Gleuel und der HSG Refrath/Hand messen. Hier gilt es unter die ersten drei zu kommen, um nächste Saison in der HVM Mittelrheinliga zu spielen. Drücken wir dem Team von Jork Schellings und Jan Leonhardt ebenso die Daumen, wie der männlichen C-Jugend. Viel Erfolg Männer!

Andreas Horschig
weibliche A-Jugend, Oberliga 2015/2016 26.04.2016
Eine klasse Saison und ein schöner Abschluss! - Wer hätte das gedacht?
Vor fast genau einem Jahr begann für die meisten von uns das letzte Jahr im Jugendbereich und alle wollten noch einmal alles geben. Mit einem neuen Trainer und ein paar neuen Spielerinnen, aber trotzdem einem kleinen Kader von neun Leuten, starteten wir die Vorbereitung und waren guter Dinge. Doch dass es so weit kommen würde, hätte niemand von uns gedacht. Schon in den Saisonspielen überraschten wir uns selber und unsere Fans mit starken Spielen und verdienten Siegen. Natürlich mussten wir auch ein paar Niederlagen einstecken, aber die wurden im nächsten Spiel direkt wieder gut gemacht. Als wir dann erfuhren, dass wir uns für das HVM Halbfinale qualifiziert hatten, waren wir begeistert, es so weit geschafft zu haben. Mit einem Bus voll Fans, die uns tatkräftig unterstützt haben, dem Ehrgeiz zu gewinnen, aber auch ein bisschen Respekt, da das Spiel eine Woche zuvor gegen den selben Gegner verloren wurde, fuhren wir nach Hürth. Nach diesem nervenraubenden Spiel mit einem knappen Endergebnis ging es dann weiter ins Finale gegen die JSG Nümbrecht/Oberwiehl. Vor einer Kulisse von ca. 300 Fans, Vereinsmitgliedern, Freunden, Familienangehörigen und mitgereisten Nümbrechtern haben wir es durch Willensstärke, Teamfähigkeit und Kampfgeist geschafft, auch hier zu siegen. Dieser Tag war ein unglaubliches und atemberaubendes Erlebnis für jeden von uns und wird uns lange in Erinnerung bleiben. Als es die Woche darauf mit zwei Bussen, voll mit unseren Fans, nach Nümbrecht ging, mussten wir leider eine Niederlage einstecken. Wir sind zwar leider “nur” HVM Vizemeister geworden, können aber auf unsere Leistung unglaublich stolz sein. Keiner hätte erwartet, dass wir es so weit schaffen würden. Als krönenden Abschluss unserer Saison haben wir am letzten Sonntag gegen TV Roetgen das Kreispokalfinale gewonnen und den Titel geholt. Wir wollen uns als Mannschaft noch bei allen Leuten, die uns so zahlreich unterstützt haben, bedanken. Auch durch euch haben wir jedes Spiel neuen Mut geschöpft und es so weit geschafft.

Ein Danke geht auch an Andreas Horschig und Thorsten Dickmanns, die beide immer dafür gesorgt haben, dass wir eure Unterstützung bekommen haben. Ein großer Dank geht aber natürlich auch an unsere Betreuerin Birgit Hafenrichter und unsere Zeitnehmerin Michèle Lang, die bei jedem Spiel dabei und immer für uns da waren. . Auch Lea van Reimersdahl und Sarah Faust aus der weiblichen B- Jugend danken wir für ihre Unterstützung auf der Bank bei den letzten Spielen. Zu guter letzt natürlich noch unser Trainer Kalle Goebels, du hast uns stark gemacht und immer an uns geglaubt, danke dafür!

Wir sind in dieser Saison zu einer starken und freundschaftlichen Mannschaft zusammen gewachsen und hoffen, dass wir auch in den kommenden Jahren bei den Damen gemeinsam mit euch viele Erfolge feiern werden. Ihr habt mit dazu beigetragen, dass das letzte Jahr Jugend das schönste für uns alle wurde. Wir sind stolz auf unsere Leistung und eine so große Unterstützung von euch allen bekommen zu haben.

Wir sind Merkstein! - Ein Verein. Eine Familie. Eine Liebe.

Eure weibliche A-Jugend: Hannele Strandberg, Kira Schaaf, Lara May, Lena Plum, Lena Thevis, Luca Lamerischs, Luka Rachau, Mara Augustyniak, Vanessa Lang, Hannah Hafenrichter
mB1-Jugend, HVM Qualiturnier in Opladen 25.04.2016
Trauben hängen bei der HVM Qualifikation zu hoch
Auch wenn man nicht an den Leistungen der zuvor gespielten Kreisqualifikationsturniere anknüpfen konnte, einen Platz unter die ersten drei Plätze zu ergattern und die damit verbundene Qualifikation zur Mittelrheinliga, wäre trotzdem eher unwahrscheinlich gewesen. Zu stark präsentierten sich die Gegner auf dem Turnier in Opladen. Unsere Jungs, von denen nur zwei Spieler schon HVM Erfahrungen haben, spielten viel zu ängstlich und gehemmt. Sie trauten sich nicht, weder im Angriff noch in der Abwehr, die nötigen Zweikämpfe anzunehmen und wirkten phasenweise wie das "Kaninchen vor der Schlange". Konnte man, bis auf das Spiel gegen Opladen, teilweise durch ansehnliches Spiel durchaus mithalten (Halbzeit 10:10 gegen Rheinbach), sorgten immer wieder auftretende Schwächephasen für dann letztendlich klare Niederlagen. Trotzdem ist man mit der Entwicklung der Mannschaft nicht unzufrieden. Man hat vor zwei Monaten, zwei verschiedene Teams zusammengewürfelt und hat seitdem eine tolle Entwicklung genommen. Alleine die Teilnahme an diesem Qualifikationsturnier ist als Erfolg zu werten und die Erfahrungen, die die Jungs aus Opladen mitnehmen, sind für die weitere Entwicklung von Mehrwert.
Ein Dankeschön noch an den herzlichen Turnierausrichter TuS Opladen mit ihrem tollen Catering!

Andreas Horschig
mB1-Jugend, HVM Qualiturnier in Opladen 21.04.2016
Wer kurzfristig unsere männliche B-Jugend (JSG Übach-Merkstein) unterstützen und mit dem Bus nach Opladen Samstag oder Sonntag begleiten will, kann sich bei Andreas Horschig (0176/34066819 oder andreas.horschig@web.de) melden.

Abfahrt:
Samstag 12:15 Uhr Sporthalle Barbarastrasse in Übach-Palenberg
Sonntag 09:30 Uhr Sporthalle Barbarastrasse in Übach-Palenberg

Preise:
5€ pro Tag für Jugendliche
7,50€ pro Tag für Erwachsene

Spielplan:

23.04.16 14:00 TV Palmersheim - HSG Rheinbach-Wormersdorf
23.04.16 15:15 JSG Bergneustadt/Strombach - JSG Übach/Merkstein
23.04.16 16:30 TuS 82 Opladen - TV Palmersheim
23.04.16 17:45 HSG Rheinbach-Wormersdorf - JSG Bergneustadt/Strombach
23.04.16 19:00 JSG Übach/Merkstein - TuS 82 Opladen

24.04.16 11:00 TV Palmersheim - JSG Bergneustadt/Strombach
24.04.16 12:15 HSG Rheinbach-Wormersdorf - JSG Übach/Merkstein
24.04.16 13:30 JSG Bergneustadt/Strombach - TuS 82 Opladen
24.04.16 14:45 JSG Übach/Merkstein - TV Palmersheim
24.04.16 16:00 TuS 82 Opladen - HSG Rheinbach-Wormersdorf

Andreas Horschig
26. Spieltag, HVM Landesliga A 20.04.2016
HSG Merkstein - BTB Aachen 2 31:32 (15:17)
Zum letzten Spieltag gastierte die Oberligavertretung von BTB Aachen in der Merksteiner Halle.

Der Ausgang des Spiels war eigentlich ohne Wert für beide Teams. Merkstein konnte vom zweiten Tabellenplatz und dem damit verbundenen Aufstieg in die Verbandsliga nicht mehr verdrängt werden und BTB war der Klassenerhalt in der Landesliga auch nicht mehr zu nehmen. Dennoch zeigten beide Mannschaften eine stark umkämpfte Partie.

Von Beginn an entwickelte sich eine spannende Partie in der sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Den Beginn der zweiten Hälfte verschliefen die Merksteiner gänzlich, sodass BTB auf 18:24 davonziehen konnte. Die HSG Jungs kämpften sich jedoch nochmals sehr stark zurück und konnten kurz vor Ende zum 31:31 ausgleichen. Der letzte Angriff gehörte jedoch den Jungs von BTB welche diesen mit dem letzten Treffer zum 31:32 nutzen konnten.

Die Merksteiner Jungs hätten sich gerne mit einem Sieg im letzten Spiel der Landesliga verabschiedet. Aber die kämpferische Einstellung zum Ende der Partie entschädigte leicht für die Niederlage.

Für die HSG spielten:
Meyer, Brandt (beide Tor)
Offermanns 6, Brandt 6/2, Ronkartz 5, M. Dickmanns 4, T. Dickmanns 4, Pestel 3, Hartmann 2, Adams 1, Sarac, Eiche, Schenk

Leider gelang es den Merksteinern in den letzten Spielen (bis auf das Bardenbergspiel) nicht ihre gewohnte Stärke zu zeigen. Allerdings war es für alle eine lange und sehr harte Saison. Nicht zu vergessen ist auch, dass man in der Vorbereitung erstmal eine neue Mannschaft formen musste. Unter neuem Trainer, mit einigen hochkarätigen Abgängen und einigen Neuzugängen begann für die Jungs bereits weit vor dem ersten Spieltag die harte Arbeit. Dazu kamen mehrere Verletzungen, sodass mitten in der Saison mit Johny Eiche (kam von Birkesdorf), Tobi Paffen und Stefan Langer (eigene A-Jugend) drei neue Spieler ohne gemeinsame Vorbereitung integriert werden mussten.

Am Ende belohnte man sich sicherlich aufgrund der bärenstarken Hinrunde mit dem absolut verdienten Aufstieg in die Verbandsliga.

Somit wird nach langer Abstinenz endlich in Merkstein wieder Verbandsligahandball gezeigt. Jetzt heißt es zunächst für die Spieler sich zu regenerieren und dann mit voller Kraft, Motivation und freiem Kopf in die Vorbereitung auf die neue Saison einzusteigen. Die Mannschaft ist heiß drauf und freut sich schon jetzt auf die neue Herausforderung.

Ein großer Dank geht an alle Verantwortlichen des Vereins die im Hintergrund zu diesem Erfolg beigetragen haben und natürlich auch ein riesen Danke an die Fans, auf die wir uns auch in der nächsten Spielzeit riesig freuen!

Getreu dem Motto ‚das beste kommt zum Schluss‘ möchte ich im Namen der gesamten Mannschaft unserem ‚super Sarac‘ Müsli für all das was du uns in den letzten Jahren gegeben hast danke sagen und dir viel Glück wünschen egal wohin es dich verschlägt. Bei uns bist du jederzeit Willkommen!!!

Hannes Ronkartz
20. Spieltag, 2. Kreisklasse 19.04.2016
HSG Merkstein 3 - VfL Bardenberg 3 32:26
Am letzten Spieltag kam es zu einer ruhigen und einseitigen Partie. Nievel und Yannick zeigten ihr ganzes Repertoire und schossen Bardenberg nahezu im Alleingang ab. Während Siggi ab der 40. Minute gedanklich bereits am Grill stand und Leo mit der Wurst in der Hand davor, hechtete vor allem Nievel von Rekord zu Rekord. Am Ende gab es ein verdientes 32:26 gegen den Absteiger.

Resümierend stellen wir fest, dass wir souverän sowohl den Auf-, als auch den Abstieg vermieden haben. Bis auf kleinere Blessuren haben wir auch keine gravierenden Verletzungen davon getragen. Es wurden also fast alle Saisonziele erreicht, nur bei einem unserer Spieler brannten die Sicherungen durch und er holte sich eine rote Karte ab. Gruß an dieser Stelle an den Westentaschen-Rambo Henry…

i.A. Belle

Tor: Stefan (1)
Feld: Nievel (14), Yannick (7), Paffen (1), Louis (1), Fausti (1), Jabeck (1), Belle (1), Leo (1), Dicken (1), Robin (1), Siggi (1), Imad (1)

Sascha Belz
mB-Jugend, JSG Übach/Merkstein 18.04.2016
Auch das 2. Kreisqualifikationsturnier erfolgreich abgeschlossen
Am Sonntag Vormittag konnte unsere mB1 der JSG Übach/Merkstein auch das 2. Kreisqualifikationsturnier erfolgreich als Erster abschließen. Tat man sich aufgrund von Nervosität, gegen aufopferungsvoll kämpfende Eschweiler Jungs, noch im ersten Spiel schwer und gewann nach 20 Minuten Spielzeit mit 6:4, konnte man sich im abschließenden Spiel gegen die bis dahin ebenfalls verlustpunktfreien Schwarz-Roten aus Aachen steigern. Nach überlegendem Spiel aus einer sicheren Abwehr heraus, ließ man dem Gegner mit 17:8 keine Chance und gewann verdient bei 4 Siegen aus 4 Spielen die Kreisqualifikation des Handballkreises Aachen/Düren.

Jetzt geht es kommendes Wochenende nach Leverkusen-Opldaden, wo am Samstag und Sonntag jeweils 2 Spiele über 2x 20 Minuten auf unsere Jungs warten. Gegner werden die Mannschaften aus Opladen, Rheinbach, Palmersheim und Bergneustadt/Strombach sein. Um die kommende Saison in der HVM Mittelrheinliga spielen zu können, muss die Mannschaft am Ende einen der ersten drei Plätze belegen.

Andreas Horschig
19. Spieltag, 2.Kreisklasse 11.04.2016
Pol TuS Linnich - HSG Merkstein 27:20 (10:11)
Mal ein Tag, an dem wir alle von der Rolle waren. Wir taten uns von Beginn an schwer, konnten aber wenigstens ein vernünftiges Ergebnis halten. Zum Ende hin gelang uns das nicht mehr und Linnich fuhr einen verdienten Sieg ein! Die Jungs haben gekämpft und geackert.

Es gelang uns leider nicht die Ausfälle von Jabeck, Horschi, Henry, Louis (alle verhindert), Dicken (kleiner blauer Fleck) und Andre (schwere Kreislaufzerrung) zu kompensieren.

Tor: Stefan
Feld: Guido (3), Imad (2), Nievel (1), Belle (4), Leo (5), Yannik (2), Grono (2), Siggi, Robin
mB-Jugend, JSG Übach/Merkstein 10.04.2016
1. Qualiturnier gewonnen
Die mB (JSG Übach-Merkstein) gewinnt beim ersten Qualiturnier nach guten Leistungen beide Spiele gegen Stolberg mit 8 und der JSG Düren/Birkesdorf mit 9 Toren und kann weiter auf die Mittelrheinliga hoffen!
Das nächste Qualiturnier findet am Sonntag, 17.04.2016 ab 10:30 Uhr in Übach-Palenberg statt.


mB-Jugend, JSG Übach/Merkstein 06.04.2016
Spielgemeinschaft mit Übach-Palenberg in der männlichen B-Jugend
Da man bei den männlichen Jahrgängen 2000/2001 in den letzten Jahren immer mehr Probleme hatte, genug Spieler für eine Mannschaft zu stellen, ist Jugendleiter Andreas Horschig auf unseren Nachbarverein VFR Übach-Palenberg zugegangen. Dieser hatte in diesen Jahrgängen das gleiche Problem.
Kurzerhand entschlossen sich die Verantwortlichen beider Vereine zur Gründung einer JSG, um zumindest eine spielfähige Mannschaft auf die Beine zu stellen. Erfreulicherweise haben sich mittlerweile weitere Jungs der JSG angeschlossen, so dass man sogar eine zweite mB-Mannschaft melden konnte. Seit Januar trainieren nun die männlichen B-Jugendlichen der HSG und des VFR unter Leitung der Trainer Susanne Neuschwinger, Marcel Gronowski und Andreas Horschig als JSG Übach/Merkstein zusammen.
Mittlerweile ist eine tolle Truppe zusammen gewachsen und von zwei rivalisierenden Vereinen ist nichts mehr zu merken.
Jetzt freut man sich mit der männlichen B1 auf das kommende Wochenende. Dann steigt die erste Kreisqualifikation für die HVM-Mittelrheinliga zu Hause in Merkstein. Gegner werden am Samstag 09.04.2016 die Mannschaften des Stolberger SV und der ebenfalls neu gegründeten JSG Düren/Birkesdorf sein.
Die Mannschaft würde sich über viele Zuschauer aus beiden Lagern freuen und wird sein Bestes geben, die nächste Runde zu erreichen.

Andreas Horschig
24. Spieltag, HVM Landesliga A 05.04.2016
HSG Merkstein - HSG Rheinbach-Wormersdorf 2 24:28 (13:12)
Am vergangenen Samstag gastierte die Mannschaft aus Rheinbach zum Topspiel der Landesliga in der Merksteiner Halle. Vor sehr gut gefüllten Zuschauerrängen waren die Vorzeichen klar. Rheinbach brauchte einen Punkt um die Meisterschaft klar zu machen und die Merksteiner brauchten einen Punkt um den 2 Platz und den damit verbunden Aufstieg fest zu machen. Ein spannendes Spiel war also vorprogrammiert.

Von Beginn an entwickelte sich (wie erwartet) eine sehr intensiv geführte Partie. Beiden Mannschaften war am Anfang anzumerken, dass es ein wichtiges Spiel ist. Man agierte oftmals sehr hektisch und unruhig. In der 15. Min. konnten die Merksteiner Jungs mit 8:5 in Führung gehen. Zu diesem Zeitpunkt wurde bereits ein rheinbacher Spieler mit Rot vom Feld verwiesen. Die Merksteiner nutzten diese Unruhe aus und konnten sich dank sehr guter Abwehrarbeit etwas absetzen. Leider wurden hier dennoch zu viele Chancen liegen gelassen um sich weiter und vielleicht sogar entscheidender von den Gästen abzusetzen. Das sich dies gegen eine Mannschaft wie Rheinbach rächt…dazu später mehr. Über 10:7 in der 23. Min. konnten die Rheinbacher zur Halbzeit zum 13:12 den Anschluss wieder finden.

In die zweite Hälfte startete das Gastteam etwas besser. So gerieten die Merksteiner in der 45. Min. 17:19 ins Hintertreffen. Nun kam ein Bruch ins Merksteiner Spiel. Trotz Rückstand und bis dahin nicht ganz optimal laufender zweiten Halbzeit ließ man die Köpfe nicht hängen und blieb immer in Tuchfühlung zum Gegner. Nun aber musste man aufgrund von diskussionswürdigen Schiedsrichterentscheidungen ständig in Unterzahl spielen. Diese Periode wurde von den Rheinbachern konsequent (im Gegensatz zur HSG in der ersten Halbzeit) ausgenutzt und so stand es in der 50. Min. 20:24. Durch einen wahren Kraftakt gelang es den HSG Jungs zwar noch einmal in der 57. Min. auf 24:25 zu verkürzen, doch die Wende im Spiel gelang nicht mehr und man musste sich 24:28 geschlagen geben.

„Die Rheinbacher haben die entscheidenden Phasen im Spiel heute einfach besser ausgenutzt. Heute war definitiv mehr drin, aber meine Jungs haben leider nicht ihre Stärken, die sie im Bardenberg Spiel noch gezeigt haben, ausgespielt.“ resümiert Trainer Jozo Petrovic nach der Partie.

Für die HSG spielten:
Brandt, Meyer (beide Tor)
Hartmann 8, Pestel 6, T. Dickmanns 3, Brandt 3/2, Sarac 2, Rubner 2, Ronkartz, Thoma, Eiche, M. Dickmanns, Schenk

An dieser Stelle nochmals einen Herzlichen Glückwunsch zur verdienten Meisterschaft an das Team aus Rheinbach!!!

Die Merksteiner werden versuchen nachzuziehen und bereits am Freitag in Übach auch den Aufstieg endgültig perfekt zu machen.
Die HSG Jungs freuen sich auf viele ‚mitreisende‘ Fans ins Nachbardorf um das Derby für sich entscheiden zu können. Anwurf in Übach ist um 20:15 Uhr.

Hannes Ronkartz
Erfolgreiche Jugendarbeit bei der HSG Merkstein 04.04.2016
Was bedeutet erfolgreiche Jugendarbeit in einem Sportverein? Meisterschaften und Titel?

Bei der HSG Merkstein findet man neben den sportlichen Erfolgen auch noch andere Werte, wie soziales Engagement und Miteinander, egal welcher Nationalität, Hautfarbe oder Religion.

Die mittlerweile zu den größten Jugendabteilung im Handballkreis Aachen/Düren zählende HSG, steht für kontinuierlich gute Jugendarbeit auch neben dem Sport. Die handballerisch, durch lizensierte Trainer in jeder Jugendmannschaft, sehr gut ausgebildeten Jugendlichen, finden im Verein zahlreiche Freizeitaktivitäten. Dazu zählen ein gemeinsames Sommerfest aller Altersklassen, ein gemeinsames Pfingstturnier/Zeltlager im Taunus sowie eine Spanienfahrt in den Herbstferien.

Bei den Themen Jugendschutz und „Gegen Rassismus“ arbeitet die HSG Merkstein eng mit der Stadt Herzogenrath zusammen und versucht seine Mitglieder dafür zu sensibilisieren.

Die mittlerweile 15 Mannschaften starke Jugendabteilung, weiblich und männlich, kann aber auch mit sportlichen Erfolgen glänzen. Neben den tollen Ergebnissen unserer männlichen Jugendmannschaften, die mittlerweile jede Saison in höheren Ligen auf Verbandsebene vertreten sind, stachen in der abgelaufenen Saison unsere Mädels heraus. So holte die weibliche E-Jugend zum wiederholten Male, neben der verlustpunktfreien Meisterschaft den Kreispokal. Die weibliche D-Jugend schaffte es als Vizemeister und Vizepokalsieger des Handballkreises Aachen/Düren zur Mittelrheinmeisterschaft für ihre Altersklasse, der sogenannten Talentiade und die weibliche A-Jugend, einzige Mannschaft des Handballkreis Aachen/Düren in der Oberliga, wurde nach zwei tollen Finalspielen vor jeweils ca. 300 Zuschauern Vizemittelrheinmeister. Groß ausruhen ist für die Jugendmannschaften der HSG Merkstein aber nicht möglich, denn nach den Osterferien stehen schon die Qualifikationsspiele für die männliche C, B und A-Jugend sowie der weiblichen B-Jugend an, wo es dann um Plätze für die Ober- bzw. Verbandsligen geht. Das alles und der starke Zuwachs der Jugendabteilung, macht die Verantwortlichen der HSG Merkstein stolz, spornt sie aber zusätzlich an, den beschrittenen Weg weiter zu gehen. Interessierte Kinder und Jugendliche jeden Alters (ab 3 Jahre) sind immer herzlich willkommen.
22. Spieltag, HVM Landesliga A 18.03.2016
HSG Merkstein - TV Palmersheim 30:33 (14:16)
Die HSG tat sich im Vergleich zum Hinspiel sehr schwer und man schaffte es überhaupt nicht, den Gegner unter Druck zu setzen. Dazu spielte der Gegner clever und sicher und ging folgerichtig früh in Führung.
In der 11 Min. konnte sich Palmersheim auf drei Tore absetzen und führte 5:8.
Vorne wurden weiter zahlreiche klare Chancen heraus gespielt. Dazu konnte man zu fast keinem Zeitpunkt an die Abwehrarbeit anknüpfen, die man von der HSG über die gesamte Saison gewöhnt war und uns auch auszeichnete. Vielleicht machte sich auch hier das Fehlen von St. Meyer, J. Thoma und T. Dickmanns bemerkbar.
So lief man in der ersten Hz. immer wieder den 3 bis 4 Toren hinterher.

Wer auf eine Besserung in der zweiten Halbzeit gehofft hatte, wurde leider enttäuscht.
Der Spielverlauf ähnelte dem der ersten Hälfte, teilweise agierte die HSG unglücklich und teilweise leider auch unmotiviert. Dementsprechend stand es nach 44 Min. 21:24.
Die Abwehr versuchte nun mit verschiedenen Maßnahmen und Besetzungen zu reagieren, aber dies zeigte auch nur punktuell Erfolg.
Immerhin konnte man bis zur 55 Min. auf 29:30 verkürzen, aber anscheinend hatte man dafür sein ganzes Pulver verschossen. Vorne konnten die sich bietenden Chancen nicht mehr genutzt werden und die Jungs vom TVP spielten eines ihrer besten Spiele der Saison und ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen. Man spielte die restliche Zeit gegen die HSG souverän zu Ende und gewinnt mit 30:33 am Ende auch verdient.

Um im kommenden Derby gegen den VFL Bardenberg zu bestehen muss eine deutliche Leistungssteigerung her.

Es spielten:
Tor: De. Brandt, St. Langer
Tore: M. Sarac 6, M. Dickmanns 5/2, S. Rubner 3, Do. Brandt 3, N. Hartmann 3, D. Pestel 3, J. Eiche 3

Stefan Schenk
21. Spieltag, HVM Landesliga A 11.03.2016
Spielbericht: Westwacht Weiden 2 - HSG Merkstein 29:33 (12:13)
Die HSG gewinnt ihr Auswärtsspiel bei der Zweitvertretung der Westwacht aus Weiden mit einer super Mannschaftsleistung.
Zwar trat man ersatzgeschwächt zum Spiel an ( Meyer, T. Dickmanns u. H. Ronkartz fehlten krank oder beruflich), trotzdem gab es auch schon vor dem Anpfiff einen Grund zur Freude. Nils Hartmann konnte nach viermonatiger Verletzungspause sein Comeback feiern.
Und sein Einstand gelang ganz gut, wie auch das Spiel der HSG an sich durchaus positiv anfing.
Denn von Anfang an zeigte die HSG eine disziplinierte Leistung und man konnte spüren, dass man dieses Spiel sehr wichtig nahm.
Aber auch der Gastgeber ging engagiert zu Werke. So zeigten sie vor allem gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel ganz besonderen Einsatz und Siegeswillen. Dies bekam zuletzt auch der Nachbar aus Übach zu spüren und mussten eine Niederlage einstecken.

Aber nun zum Spiel....

Wie erwartet bot sich den Zuschauern ein kampfbetontes Spiel, dass hart, aber nie unfair von beiden Seiten geführt wurde. Dazu kam jedoch eine gewisse Nervosität am Anfang, die jedoch langsam aber sicher abgestellt werden konnte. Auch steigerte sich die HSG in Bezug auf die Abwehrarbeit deutlich. Nach 15 Minuten konnte man sich auch leicht absetzen und man ging mit 3:6 in Führung.

Zusammen mit dem gut aufgelegten Dennis Brandt im Tor, gelang es der Abwehr die Führung bis zur 25 Minute zu halten. Insgesamt spielte man souverän weiter und es stand 8:11 für die HSG.
Doch die Westwacht gab nicht auf und sie schafften es immer wieder zurück ins Spiel.
Sie konnte das Spiel sogar zur Pause offen gestalten. So ging man mit einer knappen aber verdienten Führung (12:13) in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte gelang es den Mannen um Trainer Petrovic mehr Druck auf die Abwehr der Gastgeber auszuführen. Hier ist vor allem unsere rechte Seite um Nils Hartmann zu nennen, der bei seinem Einstand gleich 5 mal einnetzen konnte.
Im laufe der Begegnung gelang es auch Dickmanns, Schenk und Thoma die Räume in der Abwehr enger zu machen und man kam durch Tempogegenstöße zu einfachen Toren.
M. Sarac setzte zu diesem Zeitpunkt seine Nebenleute Ph. Offermanns und N. Hartmann gut in Szene und brachte das gesamte Angriffsspiel stärker in Bewegung. D. Pestel konnte sich zudem nach guten Anspielen an den Kreis und in „Eins-gegen-Eins-Situationen“ immer wieder durchsetzen.

In der 51 Minute konnte sich die HSG dann auch auf 18:22 absetzen, was einer kleinen Vorentscheidung gleich kam. Danach verwaltete man das Spiel sehr sicher und gewann am Ende verdient mit 29:33.

Für die kommende Aufgabe gegen den TV Palmersheim konnte man also Selbstbewusstsein tanken und durch einen Sieg dem gesetzten Ziel wieder einen Schritt näher kommen.

Tor: De. Brandt, St. Langer
Tore: Do. Brandt 7/4, Ph. Offermanns 5, N. Hartmann 5, D. Pestel 3, St. Schenk 3, M. Dickmanns 3, M. Sarac 3, J. Thoma 2, J. Eiche 1, S. Rubner 1.

Stefan Schenk
19. Spieltag, 1. Kreisklasse 10.03.2016
Westwacht Weiden 3 - HSG Merkstein 2 29:37 (14:20)
Am 19. Spieltag fuhr das Team von Franz Josef Matusseck einen weiteren Sieg in der Rückrunde ein und konnte somit schon 6 Spiele in Folge gewinnen. Mit diesem wichtigen Auswärtssieg wurde die Niederlage aus der Hinrunde vergessen gemacht, der Vorsprung auf Tabellen Platz 4 auf drei Punkte ausgebaut.

Obwohl die Trainingsbeteiligung in der Woche alles andere als gut war (Verletzungen/Erkrankungen), konnte die HSG von der ersten Minute an zeigen was man sich vornahm. Die Mannschaft erarbeite sich über ein 6:12 (15. Minute) zur Halbzeit eine 6 Tore Führung (1. HZ 14:20).

Hochzufrieden resümierte Matusseck in der Kabine die 1. Halbzeit und lobte seine Mannschaft: "Dieses Spiel darf man nicht mehr verlieren. Jetzt nicht nachlassen und weiter konzentriert in der Abwehr arbeiten"!

Mit Anpfiff von Halbzeit 2 kam, wie so häufig in dieser Saison, ein Bruch ins Merksteiner Spiel. Die Abwehr arbeitete nicht mehr so intensiv und im Angriff machte man zu viele technische Fehler. Erst nach einer Auszeit in der 44 Spielminute dominierte die HSG wieder und die Westwacht aus Weiden hatte ab der 50 Spielminute nicht mehr viel entgegenzusetzen. Mit einem 8 Tore Vorsprung (29:37) beendete die HSG das Spiel, wobei die Flügelzange mit Marcel Frenz und Lars Houben mit Sicherheit herausragte.

Das Spiel am kommenden Samstag zu Hause gegen PSV Aachen wird auf Wunsch der Aachener verlegt. Nachholtermin ist wahrscheinlich Mittwoch, der 6. April.

Für die HSG Merkstein spielten:
Im Tor: Roman Lauscher
Im Feld: Marcel Frenz, Tim Offermanns, Simon Faust, Jochen Hermans, Pascal Junk, Janik Houben, Lars Houben, Michael Heinrichs, Lutz Schneider, Jakob Henke

Tim Offermanns
© 1999 - 2016 HSG Merkstein
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links.