Willkommen auf der Homepage der
HSG Merkstein
counter Counter-Box
Aktuelle Spiele vom 27.01.15 bis 01.02.15
Siebengebirge 3 - HSG 1 27 : 39 #
Alem. Aachen - HSG 2 28 : 23 #
PSV Aachen - HSG 3 33 : 24 #
Bardenberg 2 - HSG Damen 9 : 24 #
HSG mB1 - Düren 99 26 : 20 #
Eupen - HSG mB2 _ : _ #
Stolberg - HSG mC _ : _ #
HSG wC - BTB Aachen _ : _ #
HSG mD1 - BTB Aachen 1 20 : 18 #
HSG wE - Würselen 15 : 7 #
Nächste Spiele vom 01.02.15 bis 06.02.15
01.02.15 18:15 Alem. Aachen - HSG 2
01.02.15 11:15 PSV Aachen - HSG 3
01.02.15 16:15 Stolberg - HSG mC
Alle Heimspiele der HSG Mannschaften im Überblick
16. Spieltag, HVM Landesliga A 28.01.2015
HSG Merkstein - Westwacht Weiden 2 43:28 (19:12)
Einen ungefährdeten und auch in der Höhe absolut verdienten Sieg konnten die HSG Jungs am vergangenen Spieltag gegen die Zweitvertretung der Westwacht aus Weiden einfahren. Von Beginn an zeigten die Merksteiner das sie gewillt waren, die Punkte in heimischer Halle zu behalten. Bis zur 13. Spielminute konnten die Gäste noch beim Stand von 8:7 mithalten. Dann legten die HSG Jungs einen kleinen Zwischenspurt ein und konnten auf 13:7 davon ziehen. Dieser Vorsprung wurde bis zum Halbzeitpfiff (19:12)ständig gehalten.
Besonders das in der Woche thematisierte schnelle Umschaltspiel, zeigte beim Gast seine gewünschte Wirkung. Viele Tempogegenstöße und somit einfache Tore konnten erzielt werden.
Auch in der zweiten Halbzeit ließen die Merksteiner nichts mehr anbrennen. Einziges Manko war jedoch eine Schaffenspause zwischen der 41. und 46. Spielminute. Die komplette Mannschaft stellte kurzzeitig das Handballspielen ein und ermöglichte den Weidenern einen 0:5 Torelauf von 30:18 auf 30:23. Trainer Jork Schellings reagierte mit einem Timeout und ermahn die Mannschaft besonnen und diszipliniert weiter zu spielen.
Beim Team kam dieser kleine Wachrüttler an und man steigerte wieder die eigenen Angriffsbemühungen und setzte sich am Ende mit 43:28 durch.
Alles in Allem kann man von einem Pflichtsieg sprechen, wenn man die eigenen Ansprüche an die oberen Tabellenplätze hat. Es war gut, dass auch ein wenig positiv am Torverhältnis gearbeitet werden konnte. Denn nach dem vergangenen Spieltag sind die Mannschaften zwischen Platz 2. und 6. noch enger zusammengerückt. Der Abstand beträgt lediglich nur noch 2 Punkte.

Für die HSG spielten:
D. Brandt , G. Bredohl (3 7m gehalten), T. Kleynen (1 7m gehalten) im Tor
S. Leonhardt (12/4), C. Hergesell (10), M. Sarac (5), D. Pestel (5), J. Thoma (4), T. Dickmanns (4), H. Ronkartz (2), M. Bardak (1), P. Offermanns, T. Offermanns, J. Leonhardt

Hannes Ronkartz
13. Spieltag, Damen Kreisklasse 27.01.2015
HSG Merkstein - VfR Übach-Palenberg 2 16:20 (8:11)
Das erste Spiel der Rückrunde stand am vergangenen Samstag gegen Übach-Palenberg 2 an.
Eine für uns fast komplett neue Mannschaft trat uns in der Halle gegenüber.
Von Anfang an war klar, dass dieses Spiel nicht ganz so glatt für uns verlaufen würde, wie die bisherigen Spiele in der Hinrunde.
Dennoch gingen wir mit viel Willenskraft ins Spiel und wollten von der ersten Minute an konsequent in der Deckung stehen und versuchen schnelle und sichere Angriffe zu spielen.
Die Abwehr stand sehr gut bis zum ersten Timeout in der 21. Minute. Bis hierhin kassierten wir nur 6 Gegentore, erzielten allerdings selber auch nur 5 Tore.
Leider gelang es uns bis zur Halbzeit nicht selbst in Führung zugehen. Die Gäste konnten bis dahin auf 11:8 erhöhen
In der Halbzeit besprachen die Trainerinnen dann mit uns einige Fehler. Uns sollte bewusst sein, dass dieses Spiel nur durch eine starke Abwehr zu gewinnen war und wir sollten versuchen einfache Tore erzielen, denn die gegnerische Torhüterin war schwer zu überwinden.
Christina und Manu wollten uns kämpfen sehen !!!
Die zweite Halbzeit startete besser für uns.
Wir kämpften konsequent, um Bälle der Gegner abzufangen und Tempogegenstöße laufen zu können.
In der 42. Minute fehlte uns dann nur noch ein Tor zum Gleichstand. Jedoch ließ dann unsere Kraft etwas nach und Übach-Palenberg konnte durch Lücken in unserer Deckung wieder einige Tore zur Führung erzielen (2. Timeout 13:17).
Diesen Zwischenstand konnten wir bis zum Ende des Spieles nicht mehr aufholen, da viele Bälle nun auch die Latte oder die Pfosten trafen.
So mussten wir zum ersten Mal in dieser Saison eine Niederlage hinnehmen.
Dem Spiel am nächsten Samstag gegen den VfL Bardenberg schauen wir aber wieder optimistisch entgegen und wollen dort dem nächsten Auswärtssieg holen.

Für die HSG spielten:
J.Keller, H. Heinen, I. Tschage (1), N. Stevens (3/2), N. Reimersdahl (1), N. Bressers (1), H. Hafenrichter (9/3), L. Kersgens (1), Y.Klein, F. Duman, M. Kammer, M. Vierbuchen, N. Borrmann

Selina Emundts
16. Spieltag, HVM Landesliga A 23.01.2015
Vorbericht: HSG Merkstein - Westwacht Weiden 2
Am kommenden Samstag zur gewohnten Zeit um 20:00 Uhr kommt es zum nächsten kleinen Derby gegen die Zweitvertretung von Westwacht Weiden.
Laut Tabelle gehen die Merksteiner Jungs als Favoriten ins Spiel. Aber dennoch wird der Gegner keinesfalls unterschätzt. Die Westwacht steht mit 7:23 Punkten auf Platz 12 der Tabelle. In der unteren Tabellenhälfte zählt für sie jeder Punkt, sodass ein bis zum Schluss kämpfendes Gästeteam erwartet wird.
In der vergangenen Trainingswoche wurde viel Wert auf das schnelle Umschaltspiel gelegt um die Intensität des Spiels möglichst hochzuhalten. Des Weiteren wurde eine Trainingseinheit ausschließlich unter dem Motto ‚Teambuilding‘ abgehalten. Zum einen um die kleineren Verletzungen bzw. Blessuren auszukurieren und zum anderen, das in einigen Spielen vermisste Mannschaftsgefühl wieder zu stärken.
Nach dem am Ende glücklichen aber sicherlich nicht unverdienten Sieg gegen Bardenberg in der letzten Woche ist die Mannschaft heiß auf Samstag. Man hat gemerkt, dass der unbedingte Siegeswille bei vielen wieder vorhanden war. Daran muss angeknüpft werden um den Anschluss an die obere Tabellenhälfte weiterhin aufrecht zu erhalten. Schließlich trennen die ersten 6 Mannschaften der Tabelle nur insgesamt 5 Punkte.
Wir freuen uns auf hoffentlich viele Fans der HSG und wünschen der Mannschaft aus Weiden, ihren Fans und den Schiedsrichtern eine gute Anreise.

Hannes Ronkartz
14. Spieltag, 1. Kreisklasse 22.01.2015
Vorbericht: HSG Merkstein 2 - Westwacht Weiden 3
Am vergangenen Wochenende zeigte die Merksteiner Zweitvertretung eine desolate Leistung im Auswärtsspiel bei der KTSV Eupen. Folgerichtig kam man mit 35:21 unter die Räder. Nach einer kurzen Analyse beim gestrigen Training wurde dieses Spiel aber als Ausrutscher abgehakt und unter der Prämisse diese Fehler im Training abzustellen, weitergearbeitet.
Am kommenden Samstag stellt sich die Drittvertretung der Westwacht aus Weiden in Merkstein vor. Gegen eben diese Mannschaft gab es in der Hinrunde einen äußerst knappen 3 Tore Sieg. Ein entscheidender Faktor wird das konsequente Verschieben unserer Abwehrreihe sein. Herausragende Rückraumschützen konnten bei den Gästen in dieser Saison noch keine ausgemacht werden, sodass mit einer defensiven und beweglichen Deckung ein Grundstein zum Sieg gelegt werden soll.
Im Angriff muss die nötige Ruhe einkehren, welche am vergangenen Wochenende gefehlt hat, um die beherrschten Spielzüge konsequent zu Ende zu spielen und zum Torerfolg zu kommen.
Bei der HSG kehrt Jochen Hermanns nach überstandener Zahn-OP wieder in den Kader zurück.
Weiterhin fehlen dagegen: Pascal Schmidt (Arbeit), Henry Ossenschmidt (verletzt), Bernhard Grief (verletzt) und Lars Bangel (Langzeitverlezt). Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Dennis Geibel.
In Anbetracht der Tabellenkonstellation, des Potentiales unserer Mannschaft und das wir das Spiel vom vergangenen Wochenende endgültig aus dem Kopf bekommen, sollte ein Sieg in diesem Spiel Pflicht sein.
Die Jungs der „Zweiten“ freuen sich über jeden Zuschauer, der bereits zu unserem Spiel um 18.00 Uhr den Weg in die Merksteiner Halle findet.

Michael Heinrichs
13. Spieltag, 1. Kreisklasse 16.01.2015
Vorbericht: KTSV Eupen 2 - HSG Merkstein 2
Die Zweivertretung der KTSV Eupen kann man wohl am besten mit einen Satz beschreiben: "ZU Hause hui, auswärts pfui!". Mit Hilfe von Spielern der ersten Mannschaft tritt Eupen vor heimischen Publikum mit einem ganz anderen Gesicht auf bei Auswärtsspielen. Heimspiele werden reihenweise gewonnen. Auf dieses Problem muss sich Merkstein am kommenden Wochenende auch einstellen. Die Mannschaft um Trainer Ralf Bangel ist seit 4 Spielen ohne Niederlage und möchte diese Serie natürlich weiter ausbauen, um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren. Damit das aber gelingt, muss wieder aus der zuletzt stabilen Abwehr agiert werden. Die Chancen im Angriff müssen konsequenter genutzt werden. Wenn diese beiden Dinge gelingen, könnte das Spiel einen glücklichen Ausgang für unsere Jungs haben.

Die Mannschaft braucht dazu aber auch lautstarke Unterstützung der HSG Fans. Anpfiff ist wie bereits erwähnt um 16 Uhr im Sportzentrum Eupen, Stockbergerweg 5B, B-4700 Eupen. Aufgrund der aktuellen Lage in Belgien wird geraten Ausweise und gegebenenfalls die Fahrzeugpapiere mit sich zu führen.

Henry Ossenschmidt
12. Spieltag, 1. Kreisklasse 13.01.2015
HSG Merkstein 2 - VfR Übach-Palenberg 2 30:23 (13:8)
Wie im Vorfeld des Spiels vermutet, hatte sich der Gast aus Übach-Palenberg für das Derby was vorgenommen. Die Verantwortlichen sprachen von einer enormen Trainingsbeteiligung zum Jahresbeginn bzw. Rückrundenstart. Auch wir erfreuten uns einer guten Trainingsbeteiligung und nutzten unsere Einheiten um den Bewegungsapparat wieder in Schwung zu bringen. Aber auch um die im Hinspiel aufgetretenen Fehler nochmals zu analysieren und nicht zu wiederholen. Motiviert bis in den Haarspitzen gingen beide Mannschaften ans Werk. Anders wie in den letzten beiden Heimspielen fielen auch sofort Tore. Über die Spielstände 4:3 (10. Minute) und 10:7 (20. Minute) spielten wir bis zur Halbzeit einen fünf Tore Vorsprung zum 13:8 heraus. Konzentriert kamen wir aus der Kabine und konnten unser Spiel aus der ersten Halbzeit fortsetzen. Ab der 40. Spielminute, beim Stand von 21:14 Toren, stellten wir jedoch den Spielbetrieb für ca. 10 bis 12 Minuten wieder ein und Konzentrationsschwächen in Form von technischen Fehlern traten vermehrt auf. Unsere Fehler und die zu recht in dieser Periode gegen uns verhängten Zeitstrafen konnten die Gäste nutzen und kamen bis auf 4 Tore (54. Minute) heran. In der Schlussphase leisteten sich die Palenberger zwei technische Fehler die wir zum erfolgreichen Tempogegenstoß nutzen konnten. Unser Ziel, die Trefferquote der Aufbauspieler in Grenzen zu halten, haben wir erfüllt. Aufgrund der über weite Strecken guten Gesamtleistung kam es zu einem sicherlich verdienten 30:23 Heimsieg.

Ein Wermutstropfen für beide Mannschaften sind sicherlich die Verletzungen der Spieler Ossenschmidt (HSG) und Wellens (VfR). In der fairen und von den beiden unparteiischen Scheepers und Walczak gut geleiteten Partie verletzten sie sich an den Bändern. Auf diesem Wege wünsche ich, sicherlich auch im Rahmen der Mannschaft, gute Besserung und schnelle Genesung.

Ralf Bangel
11. Spieltag, Damen Kreisklasse 13.01.2015
SV Eilendorf 3 - HSG Merkstein 21:27 (9:15)
Neues Jahr, selbes Glück hieß es am vergangenen Sonntag für uns Damen im Spiel gegen Eilendorf.
Ein schnelles Spiel mit vielen Tempogegenstößen wollten die Trainerinnen Christina und Manu sehen.
Gesagt - getan!
Wir spielten mit Druck, Konzentration und viel Ehrgeiz und konnten damit einige Tore erzielen. Viele Anspiele an den Kreisläufer ermöglichten ebenfalls sichere Tore. So führten wir bis zum 1. Timeout in der 20. Minute mit 6:11. Die restliche erste Halbzeit lief dann allerdings nicht mehr ganz so optimal. Zwar fingen wir viele Bälle der Gegner ab, verwandelten diese jedoch nicht in Tore. So gingen wir mit einem Zwischenstand von 9:15 in die Pause.
Die zweite Halbzeit verlief ähnlich. Wir versuchten erneut einen, wie von den Trainerinnen verlangten, "schönen - schnellen Handball" zu spielen.
Dies gelang uns zu 80%, denn lief es gerade gut für uns, wurden wir teilweise zu hektisch und schlossen sehr unkonzentriert ab.
Letztendlich waren wir aber wiedermal erfolgreich und gewannen mit 21:27.

Für die HSG spielten:
J. Keller, H. Heinen, Y. Klein (1), I. Tschage (7), N. Bressers (3), N. Stevens (6/2), N. Borrmann (1), M. Vierbuchen (1), M. Kammer (1), H. Hafenrichter (3), H. Strandberg (2), L. Kersgens (1), F. Duman (1)

Selina Emundts
14. Spieltag, HVM Landesliga A 09.01.2015
Vorbericht: HSG Merkstein - TVE Bad Münstereifel
Am kommenden Samstag startet die HSG mit ihrem Heimspiel gegen Bad Münstereifel in die Rückrunde und damit ins Handballjahr 2015.
Die Hinrunde hat gezeigt, dass die HSG Jungs zwei Gesichter haben. Zu Beginn der Saison wurden viele Spiele gewonnen, da man eine mannschaftliche Geschlossenheit und Einsatzbereitschaft gezeigt hat, die den Gegnern reihenweise das Leben schwer gemacht hat. Dann kam ein Bruch in die Mannschaft. Man zeigte teilweise zu wenig Kampfbereitschaft, verlor irgendwie den Faden und glaubte nicht mehr an die eigenen Stärken. Wie dieser Bruch zu Stande kam, kann sich bis heute niemand erklären. Trainer Jork Schellings und sein Team hat versucht dies zu analysieren und wieder den richtigen Weg einzuschlagen.
Getreu dem Motto ‚Neues Jahr – neues Glück‘ wird die Mannschaft versuchen an vergangene Stärken anzuknüpfen und mit einem guten Gefühl in die Rückrunde zu starten.
Einfach wird es der Gegner von Samstag, Bad Münstereifel, den HSG Jungs jedoch nicht machen. Der Gast belegt den vierten Tabellenplatz mit nur einem Punkt vor den Merksteinern. Besonders die Rückraumachse Willms und Reyer mit insg. 169 Toren sind stets brandgefährlich. Im Hinspiel konnte die HSG sich in einem intensiven Spiel am Ende mit 26:30 durchsetzen.
Sowohl der Trainer, die Mannschaft und sicherlich auch die Fans hoffen, dass wieder mit einem positiven Ergebnis in die Rückrunde gestartet wird.
Die Personalsituation hat sich für Trainer Jork Schellings sowohl positiv als auch negativ etwas verändert. Marcel Dickmanns fällt auf Grund einer Innenbandverletzung im Knie auf unbestimmte Zeit aus.
Dahingegen kehren erfreulicherweise, nach überstandenen langen Verletzungen, Jörg Thoma, Georg Bredohl, Tobias und Hannes Ronkartz wieder zurück in den Kader der HSG. Zudem wird Timo Kleynen, welcher in der Winterpause aus Eschweiler kam, erstmals im HSG Kader stehen.
Die Mannschaft hofft auch im Jahr 2015 wieder auf seine Fans zählen zu können, damit die Merksteiner Halle weiterhin ein Festung bleibt (nur eine Heimniederlage).
Den Gästen aus Bad Münstereifel und den Schiedsrichtern wünschen wir eine gute Anreise.

Hannes Ronkartz
12. Spieltag, 1. Kreisklasse 09.01.2015
Vorbericht: HSG Merkstein 2 - VfR Übach-Palenberg 2
Zum Auftakt der Rückrunde empfangen wir am Samstag, 18.00 Uhr, die auf Platz 9 der Tabelle stehende Zweitvertretung des VfR Übach-Palenberg. Die Gäste, die sich sicherlich nach dem Abstieg aus der Kreisliga mehr von der laufenden Saison erhofften, konnten in der Hinrunde nicht überzeugen. Immer wieder wechselnde Formationen brachten keine Kontinuität. Im Laufe der Spielzeit wurden erfahrene Spieler rekrutiert und wieder in die Mannschaft eingebaut. Nach dem Motto „neues Jahr, neues Glück“, wird sich der Gast, erst recht für das Derby und dem Start der Rückrunde, etwas vorgenommen haben. Für uns heißt es, alles zu geben um unsere gut gelungen Hinrunde fortzusetzen. Es wird keine leichte Aufgabe werden, zumal zum Rückrundenstart Bernhard Grieff (verletzt), Jochen Hermans, Marcel Frenz (beide krank) und Pascal Schmidt (beruflich) gleich vier Spieler fehlen. Aber das Derby ist natürlich auch Motivation für uns und setzt Kräfte frei. Um es erfolgreich entscheiden zu können, müssen wir (anders als zum Saisonauftakt) den wurfgewaltigen Aufbau der Gäste auf eine geringe Trefferquote halten.

Ralf Bangel
11. Spieltag, 1. Kreisklasse 18.12.2014
HSG Merkstein 2 - Stolberger SV 2 23:19 (10:8)
Zum letzten Spieltag der Hinrunde stellte sich die Zweitvertretung des Stolberger SV in Merkstein vor. Legte man den aktuellen Tabellenplatz zugrunde, sollte ein klares Ergebnis für die HSG herauskommen. Allerdings zeigten die Ergebnisse der Gäste, dass auch Vorsicht geboten sein sollte. Einige Spiele wurden nur sehr knapp verloren. Mit guter Einstellung, aber vielleicht mit zu viel Vorsicht und dadurch verkrampft, gingen wir in die Partie. Stolberg haderte wohl mit einem ähnlichen Syndrom. Die ersten 10 Spielminuten waren nicht schön anzusehen. Technische Fehler und Fehlwürfe auf beiden Seiten waren beinahe dilettantisch. Tore gleich Mangelware. Spielstand 1:1. Langsam löste sich die Verkrampfung und es wurde Handball gespielt. Kein schöner Handball, aber Tore fielen. Über 6:5 Tore (20. Minute) zum Halbzeitstand 10:8. Die ersten 5 Minuten der zweiten Halbzeit verliefen ausgeglichen (12:10). Dann legten wir wieder eine schöpferische Pause ein, die uns in einigen Spielen auch Punkte kostete. Stolberg nutze dies und ging in der 45. Minute mit 15:13 in Führung. Diese Phase der Stolberger war nicht von langer Dauer und wir kamen zurück ins Spiel. Dadurch wurde der Gast etwas nervös und wir konnten die kleineren Unstimmigkeiten erfolgreich nutzen und in der 50. Minute wieder mit 18:17 in Führung gehen. Den Vorsprung bauten wir bis zum Schlusspfiff auf 23:19 aus.
Fazit: Nach sehr kurzer Vorbereitungszeit in der Halle und einem Vorbereitungsspiel (Pokal) schlossen wir die Hinrunde auf dem 4. Tabellenplatz mit 14.8 Punkten und 299:286 Toren ab. An dieser Stelle möchte ich es nicht versäumen, mich für den Einsatz und die dadurch erfolgreich abgelaufene Hinrunde bei der Mannschaft, Isabell und Manfred zu bedanken.
Vielen Dank!

Ralf Bangel
10. Spieltag, Damen Kreisklasse 14.12.2014
HSG Merkstein - TV Gürzenich 20:13 (12:7)
Nach drei Auswärtsspielen freuten wir uns endlich nochmal in der eigenen Halle zu spielen.

Mit Christina an unserer Seiten gingen wir motiviert ins Spiel gegen den Tabellenfünften TV Gürzenich. Mit einem Sieg würden wir ohne Punktverlust ins neue Jahr starten und das war auch unser Ziel.

Wir starteten das Spiel mit 2 schnellen Toren und einer starken Abwehrleistung, sodass das erste Gegentor erst in der 8. Minute geworfen wurde. Wie schon so oft war unsere Abwehr erheblich besser als unser Angriff, der zum Ende der ersten Halbzeit unter mangelnder Konzentration & technischen Fehlern zu leiden hatte.

So gingen wir mit 12:7 in die Pause. Die zweite Halbzeit begann etwas schleppend, lange 8 Minuten gelang es keiner Mannschaft einen Angriff erfolgreich abzuschließen. Was zu diesem Zeitpunkt zwar an unser guten Abwehr, aber noch mehr an Hannah's super Leistung im Tor lag. Wir beendeten das Spiel mit weiteren schnellen Toren und guten 1 gegen 1 Leistungen.

Positiv zu erwähnen ist die gute Stimmung die das ganze Spiel über in der Mannschaft anhielt. So gingen wir mit viel Spaß und guter Laune, erfolgreich mit 20:13 vom Platz und auch aus dem Jahr 2014.

Danke an die Zuschauer die uns, in dieser bisher sehr erfolgreichen Saison tatkräftig unterstützt haben.

Ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen die Damen der HSG Merkstein. Auf dass das neue Jahr so weiter geht.

Für die HSG spielten:
H. Heinen (Tor 5/8 7m gehalten), Y. Klein (4), I. Tschage (2), N. Reimersdahl (2), N. Bressers (1), N. Stevens (1/3), H. Strandberg (1), H. Hafenrichter (6), M. Vierbuchen, F. Duman, L. Winkler, N. Borrmann, L. Kersgens, A. Beutel

Yvonne Klein
9. Spieltag, Damen Kreisklasse 07.12.2014
Schwarz-Rot Aachen 4 - HSG Merkstein 15:22 (7:9)
Nach den Erfolgen der letzten sieben Spiele, wollten wir auch dieses Spiel gegen den Tabellen 4. Schwarz-Rot Aachen gewinnen.
Allerdings fand keine der beiden Mannschaften wirklich ins Spiel. Uns gelang es weder sichere Pässe zu spielen noch erfolgreich vor dem Tor abzuschließen. Konzentrationslosigkeit und Hektik beherrschten den Angriff! So kam es, dass wir bis zur 20. Minute nur 2 Tore erzielten.
Doch dafür waren wir in der Deckung sicher und konsequent und kassierten in der 18. Minute das erste Gegentor.
Bis zur Halbzeit fielen dann etwas mehr Tore und wir konnten mit einer 9:7 Führung in die Halbzeit gehen.
Nachdem in der Pause einige Fehler im Angriff besprochen wurden, versuchten wir diese in der 2. Halbzeit zu vermeiden.
Wir spielten nun mit mehr Konzentration, wodurch wir einige Pässe der Gegner unterbrechen und Bälle abfangen konnten.
Auch schnelle Tempogegenstöße klappten von da an besser.
Zwischendurch fiel es uns nur leider wieder schwer, den Angriff ruhig aufzubauen und Spielzüge bis zum Ende durchzuspielen.
Letztendlich konnten wir aber den nächsten Sieg in Aachen holen und wir gewannen mit 15:22.

Für die HSG spielten:
J. Keller, Y. Klein, I. Tschage (1), M. Vierbuchen (1), F. Duman (1), N. Reimersdahl (4). N. Stevens (5/3), H. Hafenrichter (7), H. Strandberg (2), S. Kersgens (1), L. Winkler, N. Borrmann, M. Kammer

Selina Emundts
9. Spieltag, 1. Kreisklasse 03.12.2014
HSG Merkstein 2 - BTB Aachen 3 26:23 (10:9)
Nach der bitteren Pleite in Roetgen musste die HSG am letzten Samstag zum nächsten Topspiel gegen Tabellenführer BTB Aachen III antreten.
Die Trainingsvoraussetzungen mangels Beteiligung und der Verletzung von Roman Lauscher ließen für dieses Spiel nichts Gutes erwarten. Trainer Ralf Bangel musste die Mannschaftsaufstellung umbauen und konnte nur hoffen, dass seine Spieler das verinnerlicht haben, was er ihnen mit auf den Weg gab. Aus einer geschlossenen Abwehr sollte das Spiel ruhig aufgebaut werden. Torwart Roman Lauscher konnte trotz seiner Verletzung spielen.
In den Anfangsminuten war das Spiel geprägt von einer unsicheren HSG-Offensive, aber dafür einer starken Abwehr. Nach 10 gespielten Minuten stand es im Spitzenspiel 1:1. Langsam kamen die Offensivreihen in Fahrt. Die HSG konnte jedoch über die Stationen 3:2, 6:4 mit einem knappen 10:9-Vorsprung in die Halbzeit gehen.
Bangel forderte nun in der Kabine weiter eine konzentrierte Leistung.
Seine Mannschaft schien dies begriffen zu haben, und konnte sich mit Wiederanpfiff auf 12:9 absetzen. BTB kämpfte sich aber wieder ran und konnte auf 16:14 aufschließen. Durch die HSG ging aber wieder ein „Ruck“ und setzte sich bis 5 Minuten vor Ende auf 23:19 ab.
BTB betrieb nur noch Ergebniskosmetik. Die HSG gewann am Ende mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, ob Angriff oder Abwehr, und einem starken Roman Lauscher im Tor, verdient mit 26:23.

Henry Ossenschmidt
© 1999 - 2015 HSG Merkstein
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links.