HSG Merkstein Da1 vs HC Cologne Kangaroos 22:24 (11:7)

Am vergangenen Samstagabend ging es für die Damen der HSG Merkstein zum Start der Rückrunde gegen die Mädels des HC Cologne Kangaroos. Motiviert, die nächsten zwei Punkte einzufahren, starteten wir in die Partie. Die Abwehr packte von Beginn an zu, unsere Julia machte den Gegnerinnen das 7-Meter werfen schwer und im Angriff wurden die richtigen Entscheidungen getroffen, sodass wir über 5:3 (9. Min.) und 9:6 (23. Min.) mit 11:7 in die Halbzeit gingen.Mit dem Willen da anzuknüpfen, wo wir aufgehört hatten begann die zweite Halbzeit. Gesagt, getan.

In der 43. Minute konnten wir uns auf ein 17:10 absetzen und zwangen den Gegner zu einer Auszeit. Bis zu diesem Zeitpunkt des Spiels haben wir es geschafft, unseren Plan recht gut umzusetzen. Was in den folgenden 17 Minuten der Partie passierte, ist für uns immer noch schwer zu begreifen. Die Abwehr stand nicht mehr konsequent und im Angriff wurden die Bälle einfach weggeworfen. Der HC kämpfte sich Tor um Tor zurück in die Partie und glich schließlich 3 Minuten vor Schluss zum 22:22 aus. Auch in den letzten Spielminuten konnten wir uns nicht mehr zusammenreißen und mussten uns fassungslos und enttäuscht nach dem Abpfiff mit 22:24 geschlagen geben.

Unser größter Gegner an diesem Tag waren wir selbst, aber ändern können wir daran nichts mehr. Also: Mund abwischen, daraus lernen und weitermachen. Wir haben unser Ziel immer noch vor Augen, jetzt mehr denn je und werden in der restlichen Rückrunde alles geben und aus uns rausholen, um das auch zu erreichen.
Am kommenden Samstagabend geht es für um 20 Uhr uns ins Gillesbachtal gegen die Damen des BTB Aachen.

📷 Rüdiger Faust: https://photos.app.goo.gl/H9wmJxVvsgYUxPp4A

Für die HSG spielten:
J. Dohmen (Tor, 4/8 7-M. gehalten), M. Augustinyak, K. Peters, M. Schopmans, J. Pfeifer (1), S. Kersgens (2), K. Schaaf, V. Lang (je 3), J. Heiken, N. Dietrich (je 4), H. Hafenrichter (5)