HSG wC – Bayer Leverkusen 20:15 (10:8)

Im letzten Spiel des Jahres trafen wir zu Hause auf den Bundesliganachwuchs von Bayer Leverkusen. Da wir stark ersatzgeschwächt antreten mussten, war uns klar, dass das Spiel nicht einfach werden würde.
Zu Beginn des Spiels taten wir uns vor allem im Angriff schwer. Mangelndes Durchsetzungsvermögen und einige unsaubere Abschlüsse waren Schuld daran, dass wir in den ersten 20 Minuten gerade mal 7 Tore auf der Habenseite stehen hatten. Da Leverkusen es nicht besser machte, ging es mit einer knappen 10:8 Führung in die Halbzeitpause.
Zu Beginn der zweiten Hälfte erwischten wir dann den klar besseren Start. Mit einem 4:1 Lauf konnten wir uns schnell auf 14:9 absetzen. Einen Schreckmoment gab es noch, als Emma sich verletzte und für einige Minuten vom Feld musste. Aber auch diese Phase überstanden wir dank Amelie als Ersatztorwart schadlos. Ein blitzsauberer Hattrick von Emilia binnen 2 1/2 Minuten zum 19:12 brachte schließlich die Vorentscheidung. Am Ende stand ein verdientes 20:15 auf der Anzeigetafel.
Auch wenn das ein wenig glanzvoller Sieg war, fällt das Fazit doch positiv aus. Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie auch den Ausfall von zwei Stammspielerinnen kompensieren kann, und sich auch nicht durch zwischenzeitliche Rückschläge wie z.B. die Verletzung von Emma im Tor aus der Ruhe bringen lässt. Die Mädels rücken als Team einfach noch ein bisschen enger zusammen. Toll gemacht, Mädels!

Fotos © Rüdiger Faust