HSG He1 – HSG Siebengebirge II 30:29 (14:14)

Über 4:4 (11.), 8:8 (21.) und bis zum Halbzeitpfiff setzte sich kein Team ab. Auch nach dem Wiederanpfiff verlief die Partie über 18:18 (39.) bis zum 23:23 (50.) ausgeglichen. Die HSG setzte sich bis auf 29:26 (57.) ab, doch Siebengebirge kämpfte sich noch auf ein Tor heran. „Die Unparteiischen haben jeden Angriff unterbrochen, so dass kein Spielfluss zustande gekommen ist. 13 Siebenmeter und 17 Zeitstrafen sprechen für sich“, war HSG-Geschäftsführer Olaf Wagner nur mit dem Resultat zufrieden. „Am Ende freuen wir uns darüber, dass wir mit einem Tor gewonnen haben.“

Merksteins Torschützen: Rubner (12/ 3), Hartmann, Dickmanns, V. Hermanns, Wolf (je 3), Adams, Brandt (je 2), Ronkartz, Stass

Text: AZ/AN