HSG wC – TSV Bonn rrh. 27:13

Nach den letzten beiden Niederlagen gegen Königsdorf und Aldekerk wollten wir im Heimspiel gegen die Mädels aus Bonn unbedingt mal wieder ein Erfolgserlebnis feiern.

Entsprechend motiviert starteten wir ins Spiel. Aber schnell zeigte sich, dass die letzten Niederlagen noch nicht ganz aus den Köpfen der Mädels verschwunden waren. Die erste Halbzeit war geprägt von ungewöhnlich vielen technischen Fehlern auf beiden Seiten. Es dauerte bis zur 19. Minute, bis wir mit einem Stand von 7:6 das erste Mal in Führung gehen konnten. Über 7:7 und 10:7 ging es schließlich mit 10:8 in die Halbzeitpause.

Da wir in den letzten beiden Spielen jeweils den Start der 2. Halbzeit verschlafen hatten, wollten wir dieses Mal unbedingt hoch konzentriert aus der Kabine kommen. Es galt, den Vorsprung nicht gleich wieder zu verspielen, sondern wenn möglich peu a peu auszubauen. Diesmal schienen die Worte der Trainer tatsächlich bei der Mannschaft angekommen zu sein. Konsequente Deckungsarbeit und eine gut aufgelegte Emma im Tor sorgten dafür, dass wir in den ersten 17 Minuten nach der Pause nur ein einziges Gegentor kassierten. Im Angriff klappte es in der Folge auch immer besser, der „Express“ kam ins Rollen, so dass wir uns über die Zwischenstände 14:8 (31.) und 20:10 (42.) kontinuierlich bis zum 27:13 Endstand absetzen konnten.

Für die HSG spielten: Emma im Tor (2/4 7m gehalten), Emilia (9), Charlotte (9), Nika (3), Leonie D. (3), Amelie (2), Leonie G. (1), Mira, Ina, Hanna, Fenja

Fotos © Rüdiger Faust