HSV Troisdorf – HSG Da1 18:25

Die Siegesserie geht weiter!
#6spiele #6siege

Am vergangenem Samstag gastierten wir beim HSV Troisdorf. Das zweite Topspiel der Hinrunde stand auf dem Programm. Denn erneut hieß es Tabellenerster (HSG Merkstein) gegen den Zweitplazierten HSV Troisdorf. Uns war klar, dass es kein leichtes Spiel werden würde und dass wir um die zwei weiteren Punkte auf unseren Konto hart kämpfen müssen. Es sollte also ein spannendes Spiel werden!

Wir starteten gut in die Partie und erzielten durch ein temporeiches und konsequentes Spiel im Angriff schnelle Tore. So stand es nach etwa 6 Minuten Spielzeit 1:4 für die HSG. Auch die Abwehr stand, wie in den letzten Wochen, bärenstark. Doch diese sollte auch an diesem Tag nicht unser Manko werden.
Alte Gewohnheiten ließen unsere Gegnerinnen Tor um Tor aufholen und in der 12. Minute zum 5:5 ausgleichen. Wir machten uns das Leben mal wieder selber schwer, in dem wir zu viele technische Fehler machten, die zu einem Ballgewinn der Gegner führten. Zudem fehlten uns im Angriff die Ideen, von der Chancenverwertung im Abschluss ganz zu schweigen. Eine starke Torhüter Leistung auf Seiten der Gegner (4 gehaltene 7 Meter in der ersten Halbzeit) ließen das Spiel offen gestalten, so dass es nach 30 Minuten gespielter Zeit 8:9 in die Halbzeitpause ging.

Bestärkt durch die Ansprache unseres Trainers gingen wir mit Siegeswillen in die zweite Halbzeit. Doch diese sollte beginnen wie die Erste endete. Einziger Lichtblick waren die 7 Meter, die endlich erfolgreich zu unseren Gunsten verwandelt werden konnten. Bis zur 47. Minute lieferten wir uns ein Duell auf Augenhöhe.
Bis dahin war das Spiel von etlichen umstrittenen Schiedsrichterentscheidungen auf beiden Seiten geprägt (15 gepfiffene 7 Meter und 14 Zwei Minutenstrafen). Dies sollte sich auch im Laufe des Spieles nicht mehr ändern.
Ab der 51. Minute (18:20) setzen wir uns dann endlich Tor für Tor von unseren Gegnerinnen ab. Unseren Vorsprung bauten wir durch angesetzte Spielzüge und Durchschlagskraft im Angriff, so wie eine starke Abwehr und gute Torhüter Paraden in den letzten Minuten aus. So beendeten wir das Spiel 18:25.

Durch eine starke Mannschaftsleistung, Kampfgeist bis zur letzten Minute und ein bisschen Glück auf unserer Seite konnten wir das Spiel für uns entscheiden und die zwei Punkte mit nach Hause nehmen.

Für die HSG spielten:
J. Dohmen (1 gehaltener 7 Meter), N. Dietrich (12/7), K. Schaaf (4), K. Peters, J. Pfeifer, S. Faust (je 2), J. Heiken, L. Rachau, S. Kersgens (je 1), M. Augustyniak, M. Schopmans, L. Kersgens

Fotos © Rüdiger Faust