Weihnachtsfeier (21.12.2019) 3. Dezember 2019 by HSGAdmin

Nur noch knapp drei Wochen bis zur unserer Weihnachtsfeier im Vereinslokal Gaststätte „bei Melanie“ 🍾💃🕺🏻🍻🎉

Ab sofort können die Essensmarken für das „All you can eat„ Buffet entweder per e-Mail (andreas.horschig@web.de) bestellt, oder in der Sporthalle am Heimspielwochenende 14.12.19/15.12.19 käuflich erworben werden. Der Preis beträgt 8€. Hier die Speisekarte:

– Currywursttopf
– Pfannengyros
– Hähnchennuggets
– Hähnchenbrust in Sahnesauce
– Pommes
– Nudeln
– verschiedene Salate
– Tzatziki

HSG Da1 – HV Erftstadt II 27:16 (16:5) 3. Dezember 2019 by HSGAdmin

Auch im siebten Spiel dieser Landesligasaison können wir den nächsten Sieg einfahren.

Im Heimspiel am frühen Sonntagabend trafen wir auf die Zweitvertretung des HV Erftstadt. Auch wenn die Gäste erst mit einem Sieg im Gepäck anreisten, waren wir stets darauf bedacht diese in keinsterweise zu unterschätzen.

Zu Beginn der Partie kamen wir nur behäbig in Fahrt. Zwar konnte unsere Abwehrarbeit die Gäste konsequent vom Torerfolg abhalten, jedoch brachte unser Spiel nach vorne erst in der 7. Spielminute den 2:2 Ausgleich auf den Spielberichtsbogen. Dies sollte dann aber glücklicherweise der berühmte Dosenöffner für unser Angriffsspiel sein.
Sowohl im Stellungsangriff als auch im Tempospiel wurden die Angriffe stets mit einem Torerfolg gekrönt, sodass wir den Zuschauern in der stark klimatisierten Halle etwas einheizen konnten.
Bis zum Halbzeitpfiff wurde die Führung dann auf 16:5 ausgebaut.

Nach der kurzen Halbzeitansprache von unserem Coach die Konzentration weiterhin hoch zu halten, gingen wir mit dem gleichen Siegeswillen in den zweiten Spielabschnitt. Leider sollte dieser nicht mehr ganz so strukturiert und (Handballerherz) erwärmend verlaufen. Einige leichte Ballverluste und unglückliche Abschlüsse verhinderten den zur Halbzeit erspielten Vorsprung noch auszubauen.

Demnach zeigte die Anzeigetafel am Ende einen völlig verdienten und in keinsterweise gefährdeten 27:16 Heimerfolg.

Weiter geht es für uns auf dem Weg zur Meisterschaft am Samstag gegen die 2. Mannschaft von Schwarz-Rot Aachen.

Zum Heimsieg trugen bei: Julia Dohmen (Tor), Marie Schopmanns, Kira Schaaf (1), Sarah Faust, Mara Augustyniak (2), Justine Pfeifer (4), Vanessa Lang (4), Luka Rachau (4), Hannah Hafenrichter (3), Nadine Dietrich (5), Julia Heiken (2), Kathleen Peters (2), Sophie Kersgens

#ungeschlagen #weiterzu0 #heimsieg #werbraucht7meter

HSG Rade/Herbeck – HSG wC 24:42 3. Dezember 2019 by HSGAdmin

Am vergangenem Samstag mussten wir zum Auswärtsspiel ins 120km entfernte Radevormwald. Die Vorzeichen waren alles andere als rosig. Nicht nur, weil wir auf Ina und Leonie D. verzichten mussten, sondern auch, weil 4 Mädels morgens noch bis zu 3 Stunden Auswahltraining hatten und quasi aus der Halle raus gleich die lange Fahrt in den Oberbergischen Kreis antraten. Zu allem Überfluss gerieten wir noch in einen Stau, so dass die halbe Mannschaft erst nach 2 Stunden Autofahrt 10 Minuten vor Anpfiff in der Halle eintraf. Emma zum „Warmwerden“ schnell ein paar Bälle um die Ohren geworfen und los gings.

Erstaunlicher Weise waren die Mädels sofort auf Betriebstemperatur und es entwickelte sich ein tempo- und torreiches Spiel. Zum Teil gute Abläufe und schnelles Umschaltspiel nach Ballgewinn sorgten dafür, dass wir bereits zur Halbzeit mit 20:13 vorne lagen. Wir machten uns ein wenig Sorgen, ob wir nach all den Strapazen und mit dem dünnen Kader das Tempo auch in der zweiten Halbzeit noch so hoch halten könnten. Aber die Mädels bissen die Zähne zusammen und ließen kein bisschen locker. Wir zogen unser Spiel bis zum Abpfiff voll durch und gewannen am Ende verdient recht deutlich mit 42:24 Toren.
Weil wir das Spiel in St. Tönis vom 14.12. auf den 19.1.20 verlegen mussten, wird das Heimspiel am kommenden Sonntag (8.12. Anwurf 11:45 Uhr) für unsere weibliche C-Jugend das letzte Spiel in diesem Jahr sein. Die Mädels hoffen daher nochmal auf zahlreiche Fans und lautstarke Unterstützung, wenn es gegen den Bundesliganachwuchs von Bayer Leverkusen geht.

Für Merkstein spielten: Emma im Tor, Charlotte (12), Emilia (10), Amelie (7), Fenja (6), Leonie G. (3), Mira (2), Nika (1), Hanna (1)

HSG He1 – HSG Siebengebirge II 30:29 (14:14) 3. Dezember 2019 by HSGAdmin

Über 4:4 (11.), 8:8 (21.) und bis zum Halbzeitpfiff setzte sich kein Team ab. Auch nach dem Wiederanpfiff verlief die Partie über 18:18 (39.) bis zum 23:23 (50.) ausgeglichen. Die HSG setzte sich bis auf 29:26 (57.) ab, doch Siebengebirge kämpfte sich noch auf ein Tor heran. „Die Unparteiischen haben jeden Angriff unterbrochen, so dass kein Spielfluss zustande gekommen ist. 13 Siebenmeter und 17 Zeitstrafen sprechen für sich“, war HSG-Geschäftsführer Olaf Wagner nur mit dem Resultat zufrieden. „Am Ende freuen wir uns darüber, dass wir mit einem Tor gewonnen haben.“

Merksteins Torschützen: Rubner (12/ 3), Hartmann, Dickmanns, V. Hermanns, Wolf (je 3), Adams, Brandt (je 2), Ronkartz, Stass

Text: AZ/AN

HSG wC – TSV Bonn rrh. 27:13 26. November 2019 by HSGAdmin

Nach den letzten beiden Niederlagen gegen Königsdorf und Aldekerk wollten wir im Heimspiel gegen die Mädels aus Bonn unbedingt mal wieder ein Erfolgserlebnis feiern.

Entsprechend motiviert starteten wir ins Spiel. Aber schnell zeigte sich, dass die letzten Niederlagen noch nicht ganz aus den Köpfen der Mädels verschwunden waren. Die erste Halbzeit war geprägt von ungewöhnlich vielen technischen Fehlern auf beiden Seiten. Es dauerte bis zur 19. Minute, bis wir mit einem Stand von 7:6 das erste Mal in Führung gehen konnten. Über 7:7 und 10:7 ging es schließlich mit 10:8 in die Halbzeitpause.

Da wir in den letzten beiden Spielen jeweils den Start der 2. Halbzeit verschlafen hatten, wollten wir dieses Mal unbedingt hoch konzentriert aus der Kabine kommen. Es galt, den Vorsprung nicht gleich wieder zu verspielen, sondern wenn möglich peu a peu auszubauen. Diesmal schienen die Worte der Trainer tatsächlich bei der Mannschaft angekommen zu sein. Konsequente Deckungsarbeit und eine gut aufgelegte Emma im Tor sorgten dafür, dass wir in den ersten 17 Minuten nach der Pause nur ein einziges Gegentor kassierten. Im Angriff klappte es in der Folge auch immer besser, der „Express“ kam ins Rollen, so dass wir uns über die Zwischenstände 14:8 (31.) und 20:10 (42.) kontinuierlich bis zum 27:13 Endstand absetzen konnten.

Für die HSG spielten: Emma im Tor (2/4 7m gehalten), Emilia (9), Charlotte (9), Nika (3), Leonie D. (3), Amelie (2), Leonie G. (1), Mira, Ina, Hanna, Fenja

Fotos © Rüdiger Faust

HSV Troisdorf – HSG Da1 18:25 21. November 2019 by HSGAdmin

Die Siegesserie geht weiter!
#6spiele #6siege

Am vergangenem Samstag gastierten wir beim HSV Troisdorf. Das zweite Topspiel der Hinrunde stand auf dem Programm. Denn erneut hieß es Tabellenerster (HSG Merkstein) gegen den Zweitplazierten HSV Troisdorf. Uns war klar, dass es kein leichtes Spiel werden würde und dass wir um die zwei weiteren Punkte auf unseren Konto hart kämpfen müssen. Es sollte also ein spannendes Spiel werden!

Wir starteten gut in die Partie und erzielten durch ein temporeiches und konsequentes Spiel im Angriff schnelle Tore. So stand es nach etwa 6 Minuten Spielzeit 1:4 für die HSG. Auch die Abwehr stand, wie in den letzten Wochen, bärenstark. Doch diese sollte auch an diesem Tag nicht unser Manko werden.
Alte Gewohnheiten ließen unsere Gegnerinnen Tor um Tor aufholen und in der 12. Minute zum 5:5 ausgleichen. Wir machten uns das Leben mal wieder selber schwer, in dem wir zu viele technische Fehler machten, die zu einem Ballgewinn der Gegner führten. Zudem fehlten uns im Angriff die Ideen, von der Chancenverwertung im Abschluss ganz zu schweigen. Eine starke Torhüter Leistung auf Seiten der Gegner (4 gehaltene 7 Meter in der ersten Halbzeit) ließen das Spiel offen gestalten, so dass es nach 30 Minuten gespielter Zeit 8:9 in die Halbzeitpause ging.

Bestärkt durch die Ansprache unseres Trainers gingen wir mit Siegeswillen in die zweite Halbzeit. Doch diese sollte beginnen wie die Erste endete. Einziger Lichtblick waren die 7 Meter, die endlich erfolgreich zu unseren Gunsten verwandelt werden konnten. Bis zur 47. Minute lieferten wir uns ein Duell auf Augenhöhe.
Bis dahin war das Spiel von etlichen umstrittenen Schiedsrichterentscheidungen auf beiden Seiten geprägt (15 gepfiffene 7 Meter und 14 Zwei Minutenstrafen). Dies sollte sich auch im Laufe des Spieles nicht mehr ändern.
Ab der 51. Minute (18:20) setzen wir uns dann endlich Tor für Tor von unseren Gegnerinnen ab. Unseren Vorsprung bauten wir durch angesetzte Spielzüge und Durchschlagskraft im Angriff, so wie eine starke Abwehr und gute Torhüter Paraden in den letzten Minuten aus. So beendeten wir das Spiel 18:25.

Durch eine starke Mannschaftsleistung, Kampfgeist bis zur letzten Minute und ein bisschen Glück auf unserer Seite konnten wir das Spiel für uns entscheiden und die zwei Punkte mit nach Hause nehmen.

Für die HSG spielten:
J. Dohmen (1 gehaltener 7 Meter), N. Dietrich (12/7), K. Schaaf (4), K. Peters, J. Pfeifer, S. Faust (je 2), J. Heiken, L. Rachau, S. Kersgens (je 1), M. Augustyniak, M. Schopmans, L. Kersgens

Fotos © Rüdiger Faust

HSV Bocklemünd – HSG He1 24:37 (17:18) 19. November 2019 by HSGAdmin

Merksteins Trainer konnten mit der ersten Hälfte nicht zufrieden sein. Die Deckungsreihen der beiden Mannschaften agierten zu nachlässig. Über 8:8 (13.) und 15:15 (24.) wechselte die Führung hin und her. Nach einer deutlichen Pausenansprache zeigte die Abwehr der HSG ein anderes Gesicht. Über 23:19 (38.) und 28:22 (46.) setzte sich Merkstein ab. „Der Sieg hört sich sehr klar an, aber wir haben in der Abwehr geschlafen“ bemängelte Merksteins Geschäftsführer Olaf Wagner. „Erst in Durchgang zwei wurden wir wach und ließen nur sieben Gegentreffer zu. Wir haben richtig aufgedreht.“

Merksteins Torschützen:
Rubner (11/3)‚Ronkartz (7), V. Hermanns (6), Stass, Adams, Bauer (je 3), T. Hermann (1/1), Hartmann, Wolf, Jörg

Text: AZ/AN

Herzlich willkommen auf unserer neuen Homepage! 10. November 2019 by HSGAdmin

Es hat lange gedauert, aber nun ist die neue Homepage endlich fertig. Bedingt durch den Wechsel des Spielsystems von SIS-Handball zu NuLiga war der Programmieraufwand für die alte Homepage sehr aufwendig. Da wir somit seit Saisonbeginn keine aktuellen Ergebnisse und Tabellen auf der alten Homepage mehr darstellen konnten, haben wir nun eine neue Homepage erstellt.

Viele Layouts und Einstellungen sind bisher nur Basic, damit wir Euch erst einmal wieder Zahlen & Daten liefern können. Wir werden in den nächsten Wochen und Monaten aber weiter an der neuen Homepage feilen um das Design weiter zu verbessern.

Falls Ihr Vorschläge für die neue Homepage habt oder Ihr einen Fehler entdeckt habt, schickt uns bitte eine Mail an webmaster@hsg-merkstein.de

HSG He1– TuS Rheindorf 24:23 (10:12) 15. Oktober 2019 by HSGAdmin

Den besseren Start legten die Gäste hin und bestimmten über 5:3 (11.) zunächst das Geschehen. Die Blau-Weißen blieben bis zum 6:6 (18.) in Reichweite, ehe sich Rheindorf auf 11:8 (25.), 16:12 (34.) und 18:15 (42.) absetzte. Nach einer Auszeit des TuS arbeitete sich Merkstein über 19:20 (50.) bis zum 22:22 (59.) heran. Trotz des Heimerfolgs war der HSG-Teamverantwortliche Olaf Wagner nicht zufrieden: „Wir haben wieder einmal wie das Kaninchen vor der Schlange agiert. Erst in der letzten Sekunde ist uns der Siegtreffer gelungen. Es war ein sogenannter dreckiger Sieg. Wir sind froh, dass wir jetzt zwei Wochen Pause haben, um uns zu sammeln.“

Merksteins Torschützen: V. Hermanns (7/3), Rubner (5), Stass (4), Kersgens, T. Hermanns, Brandt (je 2), Hartmann, Adams

Text: AZ/AN

VfL Bardenberg – HSG He1 30:30 (18:13): 10. Oktober 2019 by HSGAdmin

Das Derby nahm einen unerwarteten Verlauf. Die ersatzgeschwächten Gastgeber dominierten die Partie über weite Strecken, doch durch den zu kleinen Kader ging dem Team auf der Zielgraden die Luft aus, so dass Merkstein acht Sekunden vor dem Abpfiff zu einem schmeichelhaften Remis kam. In der hart geführten Auseinandersetzung zog sich VfL-Rückraumspieler Max Gaipl nach einem Foul einen Mittelhandbruch zu. HSG-Außen Volker Hermanns sah die Rote Karte in der 15. Minute.

Bis zum Seitenwechsel setzte sich Bardenberg auf fünf Tore ab und baute diesen Vorsprung bis zum 24: 16 (47.) aus. In der Endphase fehlte die Kraft, so dass Merkstein noch zum Ausgleich kam. „Die Merksteiner agierten von Beginn an grenzwertig hart. Dennoch haben wir immer die richtigen Lösungen gefunden. Am Ende fehlten schlicht die Wechselmöglichkeiten“, resümierte VfL-Coach Daniel Bissmann. HSG-Teamsprecher Olaf Wagner, war bedient und sagte: „Die VfLer waren das bessere Team, und wir haben nur mit viel Glück einen Punkt geholt. Torhüter Patrick Hombrecher hat uns im Spiel gehalten. Der Rest der Mannschaft war ein Totalausfall. So werden wir nicht aufsteigen und auch nicht Meister.“

Bardenbergs Torschützen: Menzel (7), Michelmann (7/ 2), Pütz (4), Krause (3), Holste, Matt, Kuckelkorn, Strauch (je 2), M. Gaipl

Merksteins Torschützen: Stass (7), Brandt (5), Ronkartz, Adams (je 4), Rubner (4/3), Bauer, T. Hermanns (je 2), V. Hermanns, Dickmanns

Text: AZ/AN