Willkommen auf der Homepage der
HSG Merkstein
counter Counter-Box
Die letzten 15 Spiele der HSG Teams:
02.06.201900:00HSG Merkstein wB:2. Turnier A, wB0:0
01.06.201900:001. Turnier B, wB:HSG Merkstein wB0:0
01.06.201900:001. Turnier A, wB:HSG Merkstein wB0:0
26.05.201900:00HSG Merkstein wB:JSG Nümbrecht/Oberwiehl wB0:0
26.05.201900:00HSG Refrath/Hand wB:HSG Merkstein wB0:0
25.05.201900:00HSG Merkstein wB:HSG Siebengebirge wB0:0
25.05.201900:00TuS Königsdorf wB:HSG Merkstein wB0:0
24.05.201900:00Eschweiler SG mA:HSG Merkstein mA27:17
24.05.201900:00HSG Merkstein mA:Stolberger SV mA18:31
19.05.201915:00TV Roetgen wD:HSG Merkstein wD16:4
19.05.201909:30Borussia Brand:HSG Merkstein mE0:1
19.05.201917:30HSG Merkstein mA:Eschweiler SG mA17:27
19.05.201913:00HSG Merkstein mA:Stolberger SV mA18:31
19.05.201910:00BTB Aachen mA:HSG Merkstein mA22:9
18.05.201915:00Gürzenicher TV mD:HSG Merkstein mD8:26
Die letzte Aktualisierung wurde am 22.05.2019 07:22:36 durchgeführt. Daten bereitgestellt durch SIS-Handball.de
Die nächsten 15 Spiele der HSG Teams:
24.05.201917:30SG GFC Düren 99 mE:HSG Merkstein mE
25.05.201910:00HSG Merkstein mA:TuS Königsdorf mA
25.05.201912:00HSG Merkstein wC:TSV Bonn rrh. wC
25.05.201913:00HSG Refrath/Hand mA:HSG Merkstein mA
25.05.201914:00HSG Merkstein F:Borussia Brand F
25.05.201914:20TuS Königsdorf wC1:HSG Merkstein wC
25.05.201916:00TuS Opladen mA:HSG Merkstein mA
25.05.201916:40HSG Merkstein wC:HC Gelpe/Strombach wC
26.05.201911:00HSG Merkstein mD:TV Roetgen mD2
26.05.201912:15HSG Merkstein wA:HSG Refrath/Hand wA
26.05.201912:30HSG Merkstein mC:HSG Würselen mC2
26.05.201915:00HSG Merkstein wA:JSG Nümbrecht/Oberwiehl wA
26.05.201916:30HC Gelpe/Strombach wA:HSG Merkstein wA
01.06.201910:00TV Palmersheim wA:HSG Merkstein wA
01.06.201913:00TSV Bonn rrh. wA:HSG Merkstein wA
Die letzte Aktualisierung wurde am 22.05.2019 07:22:37 durchgeführt. Daten bereitgestellt durch SIS-Handball.de
Alle Heimspiele der HSG Mannschaften im Überblick
Zwei weitere Neuzugänge bei der HSG 19.05.2019
Ab sofort spielt Robin Heitz (TW) für unsere HSG Merkstein I. Herren. Robin kommt vom Oberligist Refrath Hand und wird uns sicherlich hilfreich sein bei unserem Projekt 2019/2020, ist sich Geschäftsführer Olaf Wagner sicher. Robin, HERZLICH WILLKOMMEN in Merkstein.

Endlich konnte HSG Geschäftsführer Olaf Wagner einen Linkshänder für die RR Position verpflichten. Es handelt sich hierbei um Maik Staß, welcher vom Verbandsligaaufsteiger Düren 99 zur HSG Merkstein Herren I. wechselt. Maik, HERZLICH WILLKOMMEN in Merkstein.
Weibliche B – Jugend bucht das Oberligaticket 10.05.2019
Als erstes Team der HSG Merkstein konnte am vergangenen Sonntag die weibliche B Jugend das begehrte Ticket für die Jugendoberliga in der kommenden Saison sichern. Sie gewann ihre Kreisqualifikation gegen die HSG Würselen und gegen den SV Stolberg. Möglich wurde dies durch die sehr tatkräftige Unterstützung von 4 C Jugend Spielerinnen. Nachdem die HSG Würselen gegen nur 6 Stolbergerinnen klar mit 18:1 gewonnen hatte kam es im 2. Spiel HSG Merksteinen gegen die HSG Würselen direkt zum Entscheidungsspiel um den ersten Platz.
Die erste Halbzeit war eindeutig von den Abwehrreihen und den beiden guten Torhüterinnen geprägt. Beide Mannschaften agierten in der Deckung offensiv, sodass nicht sehr viele Chancen für die Angreiferinnen zustande kamen. Wenn dann eine Angreiferin mal werfen konnte waren beide Torhüterinnen zur Stelle. So fielen in den ersten 15 Minuten nur 9 Tore, davon 3 Siebenmeter. Würselen konnte insgesamt besser gefallen und führte zur Halbzeit mit 5:4. Das die Merksteiner Mädels noch so nah dran waren hatten sie Emma im Tor zu verdanken, die immer wieder gegen frei stehende Gegnerinnen die Bälle entschärfen konnte.
In der Pause wurden die HSG Mädels zu einer noch offeneren Abwehrarbeit aufgefordert. Dies zeigte auch zu Beginn direkt Wirkung. Merkstein konnte sich mit 2 Toren etwas absetzen, aber ungenaue Würfe brachten die Würselener 8 Minuten vor Schluss wieder zum 7:7 heran. Sascha nahm ein Timeout und stellte die Mannschaft nochmals neu ein. Direkt nach diesem Timeout hatten die Merksteiner Mädels ihre stärkste Phase. Die Deckung stand perfekt, was durch kam entschärfte Emma und vorne wurde endlich schnell gespielt. In nur 4 Minuten setzte sich unser Team auf 12:7 ab und als sich die jetzt leicht frustrierten Würselener Mädels zu unnötigen Fouls hinreißen ließen war der Merksteiner Sieg eingetütet. Das Endergebnis von 14:8 gibt nicht den wirklich engen Verlauf des Spiels über 25 Minuten wieder. Nur in den letzten 5 Minuten beherrschten unsere Mädchen die Gegnerinnen. Die Erleichterung beim Team und den Trainern war in den Gesichtern aller abzulesen.
Torschützen auf Merksteiner Seite waren: Emilia (5/2), Charlotte (7), und Anna (2)

Merkstein vs Stolberg Im 2. Spiel stand ein komplett anderes HSG Team auf dem Platz. Die jetzt spielende Mannschaft hatte erst 3 mal miteinander trainiert und das merkte man noch an den vielen Absprachefehlern. Trotzdem stand die Deckung, hinter der eine ebenfalls gut aufgelegte Rabea jetzt das Tor hütete, bereits sehr gut. Im Angriff war man aber noch nicht durchschlagskräftig genug um die Stolbergerinnen in Verlegenheit zu bringen. So plätscherte das Spiel bis zur 12. Minute bei einem Spielstand von 1:1 vor sich hin. Sascha nahm eine Auszeit und wechselte, wie im Eishockey, fast die gesamte Mannschaft aus. Bis zur Halbzeit konnte dann der Spielstand auf 5:1 für unsere Mädels ausgebaut werden. Stolberg war insgesamt zu schwach um wirklich Paroli zu bieten, auch wenn sie in diesem 2. Spiel mit 7 Spielerinnen antraten. Letztendlich ging der 13:4 Sieg in Ordnung. Als Kreisquali Sieger hat sich die Mannschaft direkt für die Jugendoberliga qualifiziert.
Torschützen: Emilia (1/1), Charlotte (1), Amelie (2), Anna (3), Ilham (3), Femke (2), Luca (1)

An diesem Turnier nahmen auf Merksteiner Seite im Tor Emma und Rabea, auf dem Feld Maja, Maya, Marie, Idayat, Lotte, Rania, Luca, Charlotte, Amelie, Femke, Anna, Emilia, und Ilham teil. Alle Mädels wurden eingesetzt.

Am kommenden Wochenende werden dann die weibliche C in Würselen und die männliche A in Eschweiler versuchen ebenfalls die Tickets für die Oberliga zu buchen, wobei die weibliche C sogar versuchen wird einen von drei Plätzen in der Regionalliga Nordrhein (Stand gestern) ergattern zu können. Als letztes wird dann die weibliche A am 26.5., 1. & 2.6. ihre Quali spielen.
wB-Jugend 10.04.2019
Sahnehäubchen auf eine klasse Rückrunde in der Mittelrhein-Oberliga!
Die weibl. B – Jugend schlägt zum Abschluss der Saison den Oberligameister aus Königsdorf sensationell mit 29:20!!

Die Königsdorfer B Jugend, welche ohne ihre starken C Jugendlichen auskommen mussten, trafen auf eine topmotivierte Merksteiner Mannschaft, die ebenfalls auf 3 Positionen nicht komplett antreten konnte. Von Beginn an machten die HSG Mädels Druck und konnten nach nur 29 Sekunden mit 1:0 in Führung gehen. Königsdorf konterte zum 2:1 ehe die HSG das Heft wieder in die Hand nahm und 4:2 führte. Es war ein Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe das bis Mitte der 1. Halbzeit sehr ausgeglichen verlief. Erst in der 16. Minute konnten sich das Merksteiner Team erstmals mit 3 Toren Vorsprung ein kleines Polster verschaffen. Königsdorf war aber immer mit schnellem Kontern gefährlich. Kurz vor der Pause war der Vorsprung auf 4 Tore angewachsen aber ein Siebenmeter brachte den Pausenstand von 15:12 für die HSG.
In der Pause wurde nochmals die Deckungsarbeit angesprochen die aggressiver agieren musste, aber der Gesamttenor war sehr positiv beim Merksteiner Trainergespann. Königsdorf kam besser aus der Pause und verkürzte den Vorsprung bis zur 30. Minute auf ein Tor. (17:16) Das lag aber hauptsächlich an der Tatsache, dass auf Merksteiner Seite durch diverse Wechsel der Druck auf die gegnerische Deckung zu gering war. Die Trainerbank reagierte, und danach zeigten die Abwehrreihen der HSG, welche mittlerweile das Prachtstück der Mannschaft ist, wie gut sie wirklich arbeiten kann. Gestützt auf eine sehr gute Rabea im Tor ließen sie den Königsdorfer Angreiferinnen kaum noch Möglichkeiten. In 20 Minuten kamen die Gäste nur noch zu einem Siebenmetertor und 3 Feldtoren. Dazu funktionierte jetzt auch das Merksteiner Angriffsspiel. Selbst eine offene Manndeckung am Ende des Spiels brachte das HSG Team nicht ins Wanken. Nach 50 Minuten stand für Königsdorf die 2. Niederlage in dieser Saison fest, was sie aber als Oberligameisterinnen sicherlich verkraften konnten. Herzlichen Glückwunsch zur errungenen Mittelrheinmeisterschaft an das Team aus Königsdorf nochmals aus Merkstein.
Die HSG Truppe war sichtlich erschöpft aber auch glücklich. Zum ersten Mal in dieser Saison konnten alle Spielerinnen Tore erzielen.

Fazit:
Der Aufwärtstrend dieser Mannschaft ist unverkennbar. Dem Merksteiner Team sieht man die Spielfreude an. Die Umsetzung der technisch-taktischen Vorgaben des Trainerteams, die in der Hinrunde noch einige Schwierigkeiten machten, sind in der Rückrunde die entscheidenden Trümpfe des Teams geworden. Zu Beginn der Saison war die Deckung zu harmlos, spielte ohne Biss, aber jetzt ist sie eine der härtesten Abwehrriegel in der Mittelrheinliga des HVM.
Die Mannschaft ist jetzt da, wo die Trainer sie sehen wollen: Ein taktisch sehr variabel spielendes Team mit einer knallharten Deckung, die so manchem Gegner Respekt abforderte. (s. Spielbericht von Siebengebirge aus der Rückrunde). So wurden in der Rückrunde nur 2 von 9 Spielen verloren. Hut ab vor der gezeigten Leistung.

Für die HSG spielten an diesem Tag:
Rabea im Tor, Chiara (11/3), Ilham (2), Anna M. (3), Jana (3), Lilou (3), Hannah (1), Maxime (4), Idayat und Nina (je 1)
23. Spieltag, HVM Herren Verbandsliga 09.04.2019
HSG Merkstein – TuS Rheindorf 22:27 (12:11)
Die wenigen Zuschauer sahen vom HSG-Rumpfkader eine enttäuschende Vorstellung. Die abstiegsbedrohten Gäste präsentierten sich kämpferisch. Die erste Hälfte verlief über 5:5 (15.) und 10:10 (25.) ausgeglichen, Merkstein versäumte es, sich abzusetzen. Bis zum 16:16 (41.) erarbeitete sich kein Team Vorteile. In der Endphase setzte sich Rheindorf über 21:17 (51.) auf 24:20 (57.) ab und entführte die Punkte. „Es war nur möglich mit Hilfe der dritten Mannschaft und der A-Jugend, einen Kader aufzustellen. Kämpferisch können wir uns nichts vorwerfen, und wir hielten das Spiel bis zur 43. Minute offen, danach machte sich der Kräfteverschleiß bemerkbar. Es war mehr drin“, sprach HSG-Trainer Jozo Petrovic von einer verdienten Niederlage mit dem letzten Aufgebot. (hec)

Merksteins Torschützen:
Rubner (7/5), Mutyaba (4), Hartmann (4/1), Sarac (3), Martin (2), Happe, Dickmanns

Quelle: AN/AZ
wB-Jugend 03.04.2019
Auch die HSG Jugend hat ihren ersten Neuzugang für die kommende Saison
Seit der letzten Woche ist der erste Neuzugang der weibl. B-Jugend für die HSG spielberechtigt.
Jana Petrovic, die Tochter unseres Herren 1 Trainers hat sich nach nur einem Training entschieden in Zukunft in Blau-Weiß zu spielen. Jana ist auf den Rückraumpositionen zu Hause und wird das Team dort noch variabler machen. Die Trainer sind über ihre Entscheidung sehr glücklich denn sie wollen in den kommenden Wochen bei den Qualis zur Nordrheinliga versuchen einen der begehrten 3 Plätze zu erreichen und da ist eine ligaerfahrene Spielerin wie Jana eine wertvolle Hilfe. Herzlich Willkommen bei der HSG Merkstein.
-----
Der erste Auftritt für die HSG brachte allerdings nur einen Teilerfolg, denn im Heimspiel gegen Bonn Poppelsdorf verlor die in der Rückrunde überaus erfolgreich spielende weibl. B Jugend einen Punkt.
Poppelsdorf wurde in den ersten 8 Minuten klar beherrscht (6:2) ehe auf Merksteiner Seite einige freie Würfe ausgelassen wurden. Die Bonner Mädels kamen besser ins Spiel und konnten bis zur 14. Minute auf 6:5 verkürzen. Es ging ein totaler Bruch durch das Merksteiner Spiel.
Das lag auch daran, dass das Spiel geprägt wurde durch 2 sehr hart spielende Abwehrreihen, die oftmals weit über die Grenzen hinaus agierten. Da die recht jungen Schiedsrichterinnen aber gar nichts unterbanden fühlten sich die Abwehrspielerinnen in ihrem Spiel bestätigt. Die Angreiferinnen auf beiden Seiten hatten darunter zu leiden und es war eigentlich nur eine Frage der Zeit bis die ersten Verletzungen auftreten würden.
Mit 10:8 gingen die Merksteiner Mädels in die Pause. Nach dem Anpfiff kamen die Bonner besser ins Spiel und konnten schnell ausgleichen. Merkstein hielt mit Einzelaktionen dagegen aber der Spielfluss, der das Team in den letzten Spielen ausgemacht hatte war nicht zu sehen. Dazu technische Fehler und viele Fouls gegen die Angreiferinnen die nicht geahndet wurden.
In der 42. Minute standen die HSG Mädels beim 13:15 mit dem Rücken an der Wand, besannen sich dann aber nochmals und konnten beim 16:16 Endstand noch einen Punkt erkämpfen.
Fazit:
3 verletzte HSG Spielerinnen und nur 3 Feldtore in der 2. Hälfte verhinderten einen Erfolg. Bei halbwegs vernünftiger Regelauslegung durch die unsicheren Schiedsrichterinnen wäre der Spielverlauf sicherlich anders gewesen. Das soll aber nicht darüber hinwegtäuschen das einige Leistungsträgerinnen nicht ihre gewohnte Leistung erbrachten. Die kämpferische Einstellung und das Deckungsverhalten stimmten zu weiten Teilen jedenfalls.

Für die HSG spielten:
Rabea, Lilou (1), Chiara (5/3), Anna D., Anna M. (1), Vanessa (1), Maxime (4), Jana (3), Hannah (1), Idayat, Ilham, Nina, Tamina
18. Spieltag, HVM Damen Landesliga 03.04.2019
HSG Merkstein - PSV Köln 24:20 (12:7)
Ein letztes Mal „Einer für alle - und alle für Kalle!“

Nachdem das Spiel am Freitag gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer aus Nippes zu Merksteiner Gunsten ausging, wollten die Mädels auch das zweite Spiel des Wochenendes für sich entscheiden. Zudem war man fest entschlossen, den Fauxpas aus dem Hinspiel vergessen zu machen.

Die Frauen starteten zunächst wach und motiviert in die Partie, was nicht zuletzt daran lag, dass es das letzte Spiel unter Trainer Kalle sein würde. Auch wenn zwischen den ersten beiden Treffern 4 Minuten lagen, stand die Abwehr umso kompakter, sodass man ebenfalls kein Gegentor zuließ. Allerdings legten die Gastgeberinnen nun auch im Angriff eine Schippe drauf, weshalb man sich in der 18. Minute auf ein 9:3 gegen den Tabellenzweiten aus Köln absetzen konnte. Durch weitere schöne Kombinationen im Angriff und einem guten Spiel aus der Abwehr heraus, gelang es sich bis zur Halbzeit ein 12:7 heraus zu spielen.

Nach der Halbzeitpause kehrten die Damen allerdings ziemlich unkonzentriert in die zweite Hälfte des Spiels zurück. Die Kölnerinnen kämpften sich auf drei Tore heran. Konnten die Merksteiner Damen sich kurzzeitig wieder auf fünf Tore absetzen (15:10), verpatzten sie dann im Angriff allerdings die Möglichkeiten die Führung wieder auszubauen. Zehn lange Minuten dauerte es, bis Luka Rachau via 7m die Durststrecke zumindest kurzzeitig beendete und zum 16:12 einnetzte.
Auch wenn die Frauen des PSV gegen Mitte der zweiten Hälfte nochmal auf zwei Tore aufschließen konnten (16:14), steckten die Gastgeberinnen den Kopf nicht in den Sand und erkämpften sich, nach einem Time-Out, durch gutes Zusammenspiel, schöne Tempogegenstöße und eine kompakte Abwehrarbeit bis zur 53. Minute eine 7-Tore Führung. (21:14)
Hervorzuheben ist in dieser Partie ebenfalls eine starke Hannah Heinen, die in dieser Aufholphase zehn Minuten lang ihren Kasten sauber hielt.
Spätestens jetzt aber machten sich die „frühe“ Anwurfzeit und das kräftezehrende Spiel des Freitags in den Knochen bemerkbar und man ließ die Kölnerinnen schlussendlich noch auf 4 Tore heran kommen. (24:20)

Alles in allem aber ein absolut positives Wochenende aus Merksteiner Sicht und ein mehr als gelungener Saisonausklang für unseren Kalle.

Für die HSG spielten:
Hannah Heinen, Julia Dohmen, Alexandra Gross (Tor)
Hafenrichter (7), Dietrich (6), Rachau (6/4), Peters (2), Schaaf (2), Scheepers (1), Augustyniak, Faust, Offermanns

Fotos unter: https://photos.app.goo.gl/YRyMzBsqbzQNMjQ77 © Rüdiger Faust
17. Spieltag, HVM Damen Landesliga 02.04.2019
HSG Merkstein - Turnerkreis Nippes 23:20 (14:12)
- EIN TRAUM WIRD WAHR -

Am Freitagabend 20:30 Uhr, ging es für uns in die Nachholpartie gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter Nippes.
Im Hinspiel mussten wir uns durch einen klaren Sieg der gegnerischen Mannschaft mit einem 32:17 geschlagen geben, wir wollten aber jetzt natürlich beim vorletzten Heimspiel noch einmal richtig Gas geben, um eventuell noch ein paar Punkte nach Hause zu holen und die Saison mit erhobenem Haupt zu beenden.
Gesagt, getan!

Von Beginn an konnten die Merksteiner Mädels wieder mit ihrer starken Abwehr punkten, jedoch blieb das Spiel spannend, da bis zur 16. Minute die Tore wie eine Art PingPong Spiel zwischen beiden Mannschaften hin und her fielen und sich keiner wirklich absetzen konnte. Dann, in der 2. Hälfte der ersten Halbzeit konnten wir geschickt durch einige Angriffe mehrere Tore erzielen: beginnend durch Kira Schaaf, die für uns das 9:8 klarstellte, fielen immer mehr Tore für die HSG.
Zwischenzeitlich verließen uns leider ein wenig die Kräfte hinten in der Abwehr und verringerten, durch einige Fehler auch vorne im Angriff den hart aufgebauten Vorsprung, jedoch konnten wir die erste Halbzeit schließlich mit einem 14:12 für uns beenden.

Nach einer wohlverdienten Halbzeitpause, in der wir alle nochmal durchatmen und unsere Kräfte sammeln konnten (und natürlich auch Zuspruch von unserem Trainer Kalle erhielten), starteten wir voll konzentriert in die 2. Halbzeit.
Die Motivation, die Energie und die Konzentration stimmten und so kämpften wir uns, stets mit einem, wenn auch teils kleinen Torvorsprung durch die 2. Halbzeit.
Wir hatten unser Ziel klar im Kopf und der Gedanke, dass wir wirklich die Chance hätten heute den bisher ungeschlagenen Tabellenführer zu schlagen, gab uns den Rest um nochmal alles zu geben und so beendeten wir dieses Wahnsinnsspiel mit einem 23:20 Sieg für uns!!

Ein großes Dankeschön geht an Alex, Saskia, Sarah und Sophie, die uns immer wieder tatkräftig aushelfen und natürlich an die Zuschauer/ Tribüne, die auch wieder zahlreich erschienen sind und uns unterstützt haben!

Für die HSG Merkstein spielten:
Hannah Heinen, Alexandra Gross, Julia Dohmen, Saskia Offermanns, Nadine Dietrich (7/2), Kira Schaaf (5), Sarah Faust, Eva Scheepers (5), Mara Augustyniak, Sophie Kersgens, Kathleen Peters (1), Luka Rachau (4), Hannah Hafenrichter (1)

Fotos unter: https://photos.app.goo.gl/AXeNsQiwoWg7Qucg6 © Rüdiger Faust
22. Spieltag, HVM Herren Verbandsliga 01.04.2019
TuS Opladen 2 - HSG Merkstein 41:18 (21:8)
Mit einem Rumpfkader blieb Merkstein bis 2:4 (8.) in Schlagdistanz. Dann brachen alle Dämme. Die Gastgeber nutzten ihre Überlegenheit, um sich über 9:2 (14.), 13:4 (20.) abzusetzen. Auch in Durchgang zwei drückte Opladen auf das Tempo und baute den Vorsprung über 28:9 (40.) und 35:11 (50.) aus. „Wir haben keine Bindung zum Spiel gefunden. Ich habe Leidenschaft und Willen vermisst“, so HSG-Trainer Jozo Petrovic. „Nachdem sich Brandt und Thoma kurzfristig krank gemeldet haben, sind wir nur mit acht Spielern angereist. Der TuS stellte eine robuste Abwehr, zwang uns zu schlechten Abschlüssen und kam zu einfachen Toren. Wir haben unsere Torhüter alleine gelassen.“

Merksteins Torschützen:
Rubner (8/3), Schwark (4), Sarac (3), Jörg (2), Dickmanns
© 1999 - 2019 HSG Merkstein
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links.